Neu Deaktivieren von fehlenden Artikeln beim Import der Ameise

chanlu

Gut bekanntes Mitglied
14. November 2009
282
7
Hallo Zusammen,

kleines Problem beim Import bzw. aktualisieren von Artikeln. Wir erhalten Bestandslisten von unseren Lieferanten mit Artikeln, die derzeit auf Lager bzw. dort im Sortiment sind.

Wenn nun ein Artikel EOL ist, nimmt unser Lieferant diesen Artikel einfach aus der Liste. Das Problem ist nun, dass der Artikel nicht mehr aktualisiert wird, da er nicht mehr in der Liste steht. Hatte der Artikel letzte Woche also noch Bestand und ist heute nicht mehr in der Liste, bleibt der Artikel bei uns im System mit dem Bestand der Vorwoche, obwohl er EOL ist.

Gibt es eine Möglichkeit Artikel eines Lieferanten inaktiv oder den Bestand auf Null zu setzen, wenn Sie nicht in einer CSV enthalten sind. Man wählt ja den Lieferanten beim Bestandsabgleich aus. Wenn man nun alle Artikel dieses Lieferanten deaktiviert bzw. auf Null setzt, die nicht in der Bestandsliste vorhanden sind, würde mir das helfen. Anhand von Null-Beständen könnte man somit auch die eBay-/Amazon-Angebote beenden oder idealerweise gleich beim Import beenden.

Freu mich auf Euer feedback.
 

chanlu

Gut bekanntes Mitglied
14. November 2009
282
7
Danke für die Info Rico! Ich werde mal " (2) + alle nicht enthaltenen Artikel des Std-Lieferanten deaktivieren " versuchen. Das müsste ja genau mein Problem lösen.
 

chanlu

Gut bekanntes Mitglied
14. November 2009
282
7
Schade nur, dass im Bericht gesagt wird, das Artikel aktualisiert werden und nicht, dass er deaktiviert wurde. Die Einstellung " (1) + alle nicht enthaltenen Artikel des Std-Lieferanten deaktivieren " macht keinen Sinn, da ich keine importieren möchte, sondern nur vorhandene deaktivieren.
 

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
4.016
488
Die Einstellung sorgt dafür, dass die Artikel, die in der CSV stehen upgedatet werden, die Artikel dieses Standardlieferanten, die nicht in der CSV stehen, werden deaktiviert. Ein Update ist auch schon dann vorhanden, wenn nur die Artikelnummer importiert wird.
Die steht dann auch entsprechend im Bericht als upgedatet.
 

chanlu

Gut bekanntes Mitglied
14. November 2009
282
7
Sorry, ich scheine zu unterbelichtet dafür zu sein. :D
Ich nehme also die Einstellung " (1) + alle nicht enthaltenen Artikel des Std-Lieferanten deaktivieren ", meine CSV beinhaltet die Lieferanten-Art.Nr. (und die Verfügbarkeit). Es gibt nicht einen Datensatz, bei dem gemeldet wird, dass er deaktiviert wurde.

Folgende Meldungen erhalte ich beim Testen:
Datensatz 4476: Artikel [LiefArtNr: ] [131] vorhanden, wird aktualisiert
Datensatz 4476: Artikel LiefArtNr: [131] würde aktualisiert [08:51:29]

Bei einem anderen Artikel bekomme ich folgende Nachricht:
Datensatz 4475: Spaltenzuordnung für Kategorie Level 1 nicht gesetzt und Standardkategorie nicht vorhanden. Datensatz wird nicht importiert! #ÜBERGEHE DATENSATZ#
Genau dieser Datensatz ist in der CSV nicht enthalten und sollte eigentlich deaktiviert werden. Aber er wird übergangen. :rolleyes:
 

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
4.016
488
Wenn da ein Datensatz ist, der übergangen werden würde, dann ist da ein Datensatz. Damit Artikel deaktiviert werden müssen sie
1. den links als Standardlieferant ausgewählten Lieferanten als Standardlieferant hinterlegt haben UND
2. darf der Artikel NICHT in der CSV stehen.

Wenn Du da einen Datensatz hast, der übergangen wird, dann nur, WEIL der Datensatz einen entsprechenden Artikel enthält.
 

chanlu

Gut bekanntes Mitglied
14. November 2009
282
7
Das verstehe ich alles nicht, da alles was Du schreibst, von meinem Verständnis her, nicht zutrifft.

Es gibt bei diesen Artikeln nur einen Lieferanten. Der Lieferant ist bei dem Lieferantenartikel auch als Standardlieferant hinterlegt. Die Artikel, dessen Datensatz übergangen werden, sind nicht in der CSV enthalten. Diese Auswahl mit " (1) + alle nicht enthaltenen Artikel des Std-Lieferanten deaktivieren " habe ich getroffen. Aber genau diese nicht enthaltenen werden übergangen. Und Deinen letzten Satz verstehe ich überhaupt nicht.

Also nochmal, ich habe eine CSV mit Artikeln eines einzelnen Lieferanten, der auch gleichzeitig Standardlieferant ist. In der WaWi habe ich aber 1000 Artikel mehr, die beim Lieferanten nicht mehr geführt werden. Diese muss ich also in unserer WaWi inaktiv setzen. Welche Einstellungen muss ich anhand der vorliegenden CSV vornehmen?
 

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
4.016
488
Es können nur Datensätze übergangen werden, die in der CSV stehen. Datensätze, die nicht in der CSV stehen, können auch nicht übergangen werden.
Stell Dir vor, es wird Essen ausgegeben. Du bist dabei und bekommst nichts - dann wurdest Du übergangen. Du bist nicht da - dann kannst du auch nicht übergangen werden.

Wie geht das richtig?
Es gibt Lieferant X

Artikel A hat Lieferant X als Standardlieferant hinterlegt.
Artikel B hat Lieferant X als Standardlieferant hinterlegt.

In der CSV steht nur Artikel B.

Du stellst in der Ameise oben rechts in den Standardwerten Lieferant X ein, die Importart wird wie oben bereits genannt, gesetzt.
Artikel B wird aktualisiert (und kann ggf. übergangen werden, wenn Du hier versuchst, unerlaubte Daten zu importieren).
Artikel A wird am Ende des ganzen Importvorganges deaktiviert.