Neu DB-Zugriffe langsam

mhu

Mitglied
19. Mai 2020
80
12
Man kann das oben ändern und zwischen Linux und Windows wechseln.

Ich kann mir auch nicht vorstellen das ein "grösseres" Paket des gleichen Hosters hier einen Performancegewinn bringt.

Da alles auf der gleichen Virtualisierungslösung läuft sind das unter Windows auf dem vServer in der Umgebung (Shared Server) halt die Werte die man erzielen kann.

Mehr ist in der Preislage auch verständlicherweise nicht zu erwarten (für mein Dafürhalten).

Wie schon geschreiben würde mich mal die Infos aus dem Windows-Gerätemanager interessieren. Wenn das möglich wäre würde ich mich über Screenshots freuen, @mhu

MfG

McAvity

Hatte gerade den Call mit dem JTL Support. Sehr hilfreich. Absolut. Die Einstellungen in der DB waren grundlegend OK, wurden dennoch etwas getweakt. Wir sind gemeinsam zu dem Schluss gekommen, dass es an der Leistung des Servers liegt, nicht an der WAWI. OK, nun ist Alfahosting am Zug.

Screenshot vom Gerätemanager:

1612270825164.png

Punkt "Prozessoren" gibt es - wie du siehst keinen.
 

McAvity

Sehr aktives Mitglied
7. September 2016
584
142
Punkt "Prozessoren" gibt es - wie du siehst keinen.

Interessant. Könntest Du mal schauen, was in der "Systemsteuerung" im Punkt "System" zum Punkt "Prozessor" steht (die Überschrift dort lautet glaube ich "Basisinformationen über den Computer anzeigen").

Bei dem QEMU-Harddisk-Device wäre halt interessant, ob Alfahosting die Benutzung des VirtIO-Treiber zulässt (hängt von deren Virtualisierungslösung ab).
Den musst Du manuell in Windows nachinstallieren, den " Stable"-Treiber findest Du hier: https://fedorapeople.org/groups/virt/virtio-win/direct-downloads/stable-virtio/virtio-win.iso

Das ISO-File einfach im Windows Explorer mounten (ISO wird dann als CD-Laufwerk eingebunden - sollte bekannt sein) und dann die Datei virtio-win-gt-x64 ausführen. Der Rest dürfte selbsterklärend sein.
Wichtig für Dich dürfte der "viostor"-Treiber sein, den "balloon"-Treiber kannst Du ignorieren (kann mir nicht vorstellen das Alfahosting Memory Ballooning unterstützt).

Kläre das aber vorher mit Alfahosting und/oder mach ein Backup.

MfG

McAvity
 

mhu

Mitglied
19. Mai 2020
80
12
Hier mal der Screenshot von der Systemsteuerung:

1612272686919.png

Vom zweiten Punkt lasse ich mal die Finger, das ist mir im Moment noch zu heiss.
 

mhu

Mitglied
19. Mai 2020
80
12
Update:

In einem sehr netten Call mit dem JTL Support wurde an der DB noch etwas herumgeschraubt, das Problem allerdings bei der Geschwindigkeit des Servers von Alfahosting festgemacht. Das hat Alfahosting indirekt auch bestätigt indem sie gesagt haben, dass ich mit einem größeren Paket schneller unterwegs wäre. Na gut, ist halt so.

Zur Festplattenauslastung folgende Situation: (am 02.02.2021 noch bei 72GB verwendet, bei 200GB Kapazität).

Der SMTP Dienst des Servers schreibt irrsinnig viele Logfiles, davon habe ich mal einen Großteil gelöscht. Des Weiteren habe ich auch einige Services am Server deaktiviert und siehe da, der benutzte Festplattenspeicher ist jetzt „nur“ noch 40GB gross.

Frage: Benötigt die WAWI den (einen) SMTP Dienst des Servers? Die Anmeldedaten für den Mailaccount sind ja hinterlegt… Dann könnte man den ja auch deaktivieren. Ich werde auf jeden Fall die Tage mal einen von unseren Serveradmins aus der Firma drüberschauen lassen, der kann mir sicher auch sagen, was noch zu deaktivieren ist.

Ein Problem tritt jedoch noch immer auf: die WAWI verliert laufend die Verbindung zur Datenbank. Ich bekomme Fehlermeldungen und der Worker arbeitet nicht mehr. Da ich natürlich nicht ständig mit dem Server verbunden bin, kann so ein Fehler oft erst nach mehreren Stunden entdeckt werden. Dieser Fehler tritt erst seit den Änderungen (welche laut der Anleitung im Netz gemacht wurden) auf. Eventuell hat das doch etwas mit der Größe der DB zu tun? (Die 10GB max. für SWL Express..)

Gibt es eine Möglichkeit, benachrichtigt zu werden, wenn der Worker ausfällt? (Ohne Drittanbieter Tools? Worker Monitor habe ich schon gefunden...)
 

McAvity

Sehr aktives Mitglied
7. September 2016
584
142
Das hat Alfahosting indirekt auch bestätigt

Hast Du eine Antwort bzgl. der VirtIO-Treiber bekommen?

SMTP Dienst des Servers schreibt irrsinnig viele Logfiles, davon habe ich mal einen Großteil gelöscht. Des Weiteren habe ich auch einige Services am Server deaktiviert

Klingt mir stark nach einer "Vollinstallation" vom Windows Server. Da hatte der Praktikant wohl einen guten Tag. ;)

Benötigt die WAWI den (einen) SMTP Dienst des Servers
Nein, ganz sicher nicht. Außer dein Mail- (und vielleicht auch dein Webserver) läuft auf dem gleichen System.

Ich werde auf jeden Fall die Tage mal einen von unseren Serveradmins aus der Firma drüberschauen lassen

Das halte ich für eine sehr gute Idee, für mich klingt das fast so als wäre der Server offen "wie ein Scheunentor". Mal in die Logfiles des SMTP-Servers geschaut, was da so viel geloggt wird? Nicht das der als Open Relay läuft...

die WAWI verliert laufend die Verbindung zur Datenbank
Dieser Fehler tritt erst seit den Änderungen (welche laut der Anleitung im Netz gemacht wurden) auf

Hast Du die Änderungen protokolliert (sowas ist eigentlich immer eine gute Idee)? Klingt für mich stark in Richtung "Timeout" bzw. Zurücksetzen der Verbindung, wenn der "SSD-Speicher" wieder mal nicht nach kommt.

MfG

McAvity
 

mh1

Mitglied
4. Oktober 2020
16
4
(...)
Frage: Benötigt die WAWI den (einen) SMTP Dienst des Servers? Die Anmeldedaten für den Mailaccount sind ja hinterlegt… Dann könnte man den ja auch deaktivieren.
(...)

Nein.
In der Wawi stellst du einen SMTP Server ein, an den die von der WAWI versendeten Emails geschickt werden. Nur falls du dort so etwas wie localhost oder 127.0.0.1 stehen hast, würde die WAWI den SMTP Dienst des Servers benutzen.
Aber falls du hier einen SMTP Server eines anderen Anbieters eingetragen hast (z.b. smtp.alfahosting.de o.ä.), dann versendet die WAWI über diesen und benutzt den SMTP Dienst des Serves NICHT.
Falls sonst kein anderes Programm den SMTP Dienst auf deinem Server nutzt, solltest du ihn abschalten.
Außerdem unbedingt prüfen, welche Serverdienste dein Server sonst noch anbietet (und vor allem was von außen erreichbar ist :oops:).