In Bearbeitung Ungescanter Artikel aber "bereits erfasst oder Menge größer als gefordert" [WAWI-39105]

Dejotler

Aktives Mitglied
21. April 2018
184
9
Hallo,

in Eazy Shipping ich kann drei Artikel nicht einer Sendung hinzufügen. Obwohl die Menge in der Tabell als 0 gezeigt wird, kommt die Meldung "bereits erfasst oder Menge größer als gefordert". Die EAN stimmt und ich habe die Artikelnuimmern auch manuell eingegeben.

Die Artikel wurden auch korrekt gepickt.

Was kann los sein?
Die Situation hatte ich noch nicht.

Ich freue mich über eine Lösung des Problemes.


Beste Grüße,


Boris.
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
3.639
259
Hürth
Ich würde vermuten, dass du ggf. eine Gebinde-EAN scannst. Also bspw. ein 6er Pack, obwohl der Kunde nur 1 der Artikel bestellt hat.

Ansonsten gerne auch einmal ein Ticket über das Kundencenter erstellen, falls es nicht daran liegt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dejotler

Dejotler

Aktives Mitglied
21. April 2018
184
9
Hallo,

es hat sich vorhin geklärt. Obwohl ich nur mit den Scanner gearbeitet habe, ist der Cursor irgendwie in den Eingabeschlitz für die Menge geraten, womit ich nicht gerechnet habe. Jetzt ist auch die Fehlermeldung logisch.

Danke Dir trotzdem!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Stephan Handke

Klebetoshi

Aktives Mitglied
15. Oktober 2015
33
5
Ich würde vermuten, dass du ggf. eine Gebinde-EAN scannst. Also bspw. ein 6er Pack, obwohl der Kunde nur 1 der Artikel bestellt hat.

Ansonsten gerne auch einmal ein Ticket über das Kundencenter erstellen, falls es nicht daran liegt.
Hierzu habe ich direkt ein praktisches Hindernis:
Ich habe einen Artikel, welcher nur als Gebinde mit 6 Stück verkauft wird. Kunde bestellt 12. Ich gehe mit der Mobilen App picken, scanne mein 6er-Gebindeetikett und erfasse 72.
'Ne Idee?^^
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
3.639
259
Hürth
Hi,

ja. Das ist eine knifflige Frage. Wie wäre denn eurer Meinung nach das korrekte Verhalten?

# Auch bei einer Gebindemenge nur die Menge 1 erfassen?
# Bei einer Gebindemenge mit der eingegebenen Menge multiplizieren?
# Die eingegebene Menge ignorieren und die Gebindemenge buchen?

Um das "einfürallemal" für alle Kunden zu lösen, ist eine Lageroption geplant, die entsprechend eine Auswahl dieses Verhalten steuern wird.

Dafür müssen wir aber jeden einzelnen Buchungsprozess einzeln anfassen, was sehr viel Aufwand ist und dafür sorgt, dass das Feature noch nicht umgesetzt wurde:
https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-39105
 

Klebetoshi

Aktives Mitglied
15. Oktober 2015
33
5
Hi,

ja. Das ist eine knifflige Frage. Wie wäre denn eurer Meinung nach das korrekte Verhalten?

# Auch bei einer Gebindemenge nur die Menge 1 erfassen?
# Bei einer Gebindemenge mit der eingegebenen Menge multiplizieren?
# Die eingegebene Menge ignorieren und die Gebindemenge buchen?

Um das "einfürallemal" für alle Kunden zu lösen, ist eine Lageroption geplant, die entsprechend eine Auswahl dieses Verhalten steuern wird.

Dafür müssen wir aber jeden einzelnen Buchungsprozess einzeln anfassen, was sehr viel Aufwand ist und dafür sorgt, dass das Feature noch nicht umgesetzt wurde:
https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-39105

Hm ich dachte nicht, dass das Problem so tiefgreifend ist. o_O
Ich störe mich lediglich daran, dass die Soll-Menge (= Auftragsmenge) als Multiplikator dient. Es ist irgendwie nicht logisch oder ich bin auf dem Holzweg. In unserem Fall werden alle Gebinde-Artikel auch als solche verkauft, sodass ich nicht verstehe, warum mir die App zwar mein 6-Stück-Gebinde erfasst, diese dann aber "mal Auftragsmenge" (x 12) rechnet...
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
3.639
259
Hürth
Von welchem Dialog und welcher Auftragsmenge sprichst du denn eigentlich? Die Sammelkommissionierung bspw. kennt keine Auftragsmengen. Diese kennt nur die benötigte Menge für die gesamte Pickliste, können also bspw. auch 12 Stück des Artikels für 5 Aufträge sein.

Wenn du nun das 6er Gebinde scannst und die 12 ist vorausgewählt, wird 12x6 gerechnet, was absolut korrekt ist, weil du ja tatsächlich 12x den 6er Karton auf deinen Wagen legen würdest - denke hierbei immer auch an die Aushilfskräfte, Saisonmitarbeiter etc.

An einem Karton / Verpackung ist nicht zwingend ersichtlich, dass es ein 6er-Set ist oder ein einzelner Artikel.

Du müsstest in der Sammelkommissionierung also das "Listensymbol" auf "offenes Schloss" umändern. Dann wird das Mengefeld immer mit 1 gefüllt und entsprechend wird dann auch 1x6 als Menge übernommen. Zwei Kartons 2x6 ergeben die benötigte Menge 12.

Auf diese Weise wird halt vermieden, dass ein Kunde zuviele Artikel "zum kleinen Preis" zugeschickt bekommt.


Und das IHR halt nur vollständige Gebinde verkauft und keine Einzelartikel, ist eine Besonderheit. Die Lösung / Feature muss aber für alle Kunden nützlich und brauchbar sein. Und sicherlich schickt ihr auch mal nur 2 oder 3 des Artikels raus, z. B. bei Retouren oder Ersatzlieferungen.
Hier würde dann korrekt eine Fehlermeldung erscheinen "Menge zu hoch", weil der Kunde halt nur 2 oder 3 bekommen soll und nicht 2 oder 3 x6

Wenn ihr tatsächlich NUR und IMMER komplette Pakete verkauft, dann legt den Artikel doch einfach als 6er-Pack an und erstelle keine Stückliste, dann habt ihr das Problem doch gar nicht und könnt komplett ohne Gebinde arbeiten.
 

Über uns

  • In unserem moderierten JTL-Forum könnt Ihr Euch themenbezogen mit der JTL-Community rund um die Produkte von JTL, passende Erweiterungen und den E-Commerce im Allgemeinen austauschen, Tipps und Tricks teilen sowie Verbesserungswünsche und Fehler diskutieren.

    Unsere Forumsnutzer helfen sich untereinander auch gerne weiter, wenn Sie mal nicht weiterkommen oder einen Ratschlag benötigen.

Schnell-Navigation

Benutzer Menü