Issue angelegt Stücklisten-Komponenten Preisänderung im Stücklisten-Artikel übernehmen

DanielFroese

Mitglied
19. November 2020
7
1
Hallo zusammen,

wir stehen vor folgendem Problem und würden uns über Hilfe freuen.

Wir würden gerne den Preis für einen Stücklistenartikel aus den VKs der Komponenten errechnen lassen. Beim importieren einer neuen Stückliste natürlich kein Problem.
Besteht die Stückliste hingegen bereits und ist hinter dem Artikel hinterlegt, sehe ich aktuell keine Möglichkeit das ganze schnell und unkompliziert zu lösen.
Einzige für mich ersichtliche Möglichkeit wäre, die Stücklistenkomponenten erneut zu importieren, die vorhandene Stückliste dabei zu löschen und die neuen VKs bei dem Import erneut errechnen zu lassen.

Unser Onlineshop hat jedoch teileweise Produkte, die sehr variantenreich sind. Das können ohne Probleme auch mal 4.000-5.000 Varianten in einem Artikel sein. Jede einzelne mit einer entsprechenden Stücklist dahinter. Und davon gibt es mehrere Artikel.
Also bisschen mühselig das ganze immer wieder neu einlesen zu müssen, bzw. auch immer auf dem Schirm haben zu müssen, welche Artikel alle eine Stückliste hinterlegt haben.

Kennt da jemand anderweitig Möglichkeiten? Irgendwas simples, was ich einfach übersehen habe.

Freue mich über jeden Impuls :) Danke vorab!
 

JTL4Tom

Gut bekanntes Mitglied
15. November 2016
119
8
Heilige Sch.... da finde ich auch keine Lösung. Ich hab jetzt auch keine Lust über Stunden alle Produkte mit Stüli zu öffnen, neu kalkulieren zu lassen und wieder abzuspeichern.
Dachte mir, machst nen Export der Stülis über die Ameise und rechnest in Excel zusammen. Keine Chance, da a) alles untereinander gelistet und b) die Preise gar nicht dabei sind.
Da müsste ich dann tief in die Exceltrickkiste greifen mit SVerweis und so.

Workflow hab ich auch nichts gefunden und die Preiskalkulieren ist hier auch nicht verwendbar.

BITTE JTL, da solltet ihr wirklich etwas tun.
 

DanielFroese

Mitglied
19. November 2020
7
1
Heilige Sch.... da finde ich auch keine Lösung. Ich hab jetzt auch keine Lust über Stunden alle Produkte mit Stüli zu öffnen, neu kalkulieren zu lassen und wieder abzuspeichern.
Dachte mir, machst nen Export der Stülis über die Ameise und rechnest in Excel zusammen. Keine Chance, da a) alles untereinander gelistet und b) die Preise gar nicht dabei sind.
Da müsste ich dann tief in die Exceltrickkiste greifen mit SVerweis und so.

Workflow hab ich auch nichts gefunden und die Preiskalkulieren ist hier auch nicht verwendbar.

BITTE JTL, da solltet ihr wirklich etwas tun.
Wenn ich das richtig verstanden haben, geht das bei dir sogar noch mehr oder weniger.
Du exportierst alle Artikel mit Stückliste und liest die Stückliste straight wieder ein.
Beim importieren einfach unten bei den Einstellungen "VK der Komponenten übernehmen" -> "Ja".

1639742479868.png

Oder hab ich dich falsch verstanden?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: led-profi

DanielFroese

Mitglied
19. November 2020
7
1
Wenn ich das richtig verstanden haben, geht das bei dir sogar noch mehr oder weniger.
Du exportierst alle Artikel mit Stückliste und liest die Stückliste straight wieder ein.
Beim importieren einfach unten bei den Einstellungen "VK der Komponenten übernehmen" -> "Ja".

Den Anhang 75868 betrachten

Oder hab ich dich falsch verstanden?
Das was mir halt fehlt ist, dass die Live berechnet werden, ohne dass ich diesen Prozess immer wieder anstoßen muss.
 

Michael Spaltmann

Moderator
Mitarbeiter
2. November 2010
505
74
Hi,

also einen "live" Berechnung können wir nur sehr unwahrscheinlich umsetzen. Wenn man 10 Stücklisten mit 10 Komponenten hat, wäre das kein Problem, aber gerade wenn man hunderte von Stücklisten mit tausenden Komponenten die ggf. in mehreren Stücklisten auftauchen hat würde man 1 Preis von 1 Komponente anpassen und dann würde der SQL Server erstmal 10min rödeln weil er durch alle betroffenen Stücklisten rennen müsste und nichts geht... dann passt man den 2. Preis an usw. Sprich jede kleine Preisanpassung würde potenziell extrem viele Berechnungen anstoßen.

Ich denke es wird immer bei einer "on demand" Lösung bleiben, sprich dass man der Wawi sagen muss "berechne mir jetzt die Stüli-Preise neu". Aktuell fällt mir auch nur die Lösung mit der Ameise ein, sprich dass man die Komponenten mit Preis exportiert und anschließend die Stücklisten wieder importiert. Das könnte man mit Batch-scripten zu einer "2 Klick Lösung" bauen. Mit dem Windows-Aufgabenplaner kann man die Batch-Scripte auch mehrmals am Tag anstoßen lassen, sprich dafür sorgen dass die Stüli-Preise mit dieser Methode regelmässig up-to-date sind - dann wäre das 0-Klick.
Ich werde die Anforderung aber berücksichtigen wenn wir die Preiskalkulation neu bauen, so dass es dort direkt die Möglichkeit gibt zu sagen "Übernimm die Preise der Komponenten und gebe der Stückliste einen Rabatt von X".

Viele Grüße Michael
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: led-profi

led-profi

Aktives Mitglied
10. März 2011
13
0
Wenn ich das richtig verstanden haben, geht das bei dir sogar noch mehr oder weniger.
Du exportierst alle Artikel mit Stückliste und liest die Stückliste straight wieder ein.
Beim importieren einfach unten bei den Einstellungen "VK der Komponenten übernehmen" -> "Ja".

Den Anhang 75868 betrachten

Oder hab ich dich falsch verstanden?
Yep, das könnte funktionieren. Muss wohl nur aufpassen, dass ich auch "vorhandene Stülikomps vorher löschen" auch auf ja setze. Sonst hab ich dann wohl alles doppelt drin.
Den Einstellungspunkt kannte ich definitiv nicht. Fühlt sich aber wie eine brauchbare Lösung an. Werde das in Kürze mal testen. Danke.
 

led-profi

Aktives Mitglied
10. März 2011
13
0
Aktuell fällt mir auch nur die Lösung mit der Ameise ein, sprich dass man die Komponenten mit Preis exportiert und anschließend die Stücklisten wieder importiert.

Viele Grüße Michael
Diese Idee hatte ich auch, doch werden beim Export keine Preise aus den Stülikomps exportiert. Die muss man sich dann extra holen.
Doch der Vorschlag von Michael erscheint mir mega hilfreich.
 

Ähnliche Themen