Abgelehnt Mobile App Wünsche

  • Wenn Ihr uns das erste Mal besucht, lest euch bitte zuerst die Foren-Regeln durch.

Shopsitters

Sehr aktives Mitglied
27. Juli 2011
1.303
42
Schleswig-Holstein
#1
Heute haben wir die neue mobile App wieder getestet. Hieraus ist ein neuer Wunsch entstanden und ein älterer wieder hochgekommen.


Feature 1
Optionsschalter
Gebinde EAN beim Picken soll Menge+Artikel oder nur Artikel identifizieren.

Zweck dahinter: Die Artikelnummer als Barcode befindet sich am Fuß des Palettenregal - aber auf der Palette sind die Kartons alle mit Barcode halt nur als Gebinde beklebt. Wenn man jetzt den Artikel picken soll heißt es dass man sich jedesmal bücken muss um an den Fuß der Traverse wo die Palette draufsteht ranzukommen anstatt den Barcode eines Kartons zu scannen und dadurch den Artikel bestätigt zu bekommen.


Feature 2
Nachschubtabelle via MDE editieren.

Der Nachschub sollte auch durch Mitarbeiter die mit dem MdE arbeiten gepflegt werden können also direkt am Palettenplatz statt mühsam aus dem Büro heraus in den Untiefen der WMS Settings.

Nicht jeder Mitarbeiter soll zwangsläufig Zugriff auf das WMS Back-End bekommen aber die Pflegetätigkeit hingegen ausführen. Gewünschter Arbeitsablauf also wie folgt Am MDE Menü > Nachschubpflege > Artikel scannen > auffüllen ab und auffüllen bis manuell eingeben > speichern. Es ist sinnvoll die Eingaben direkt mit dem MdE am Palettenplatz machen zu können.

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
3.208
180
Hürth
#2
Feature 1
Optionsschalter
Gebinde EAN beim Picken soll Menge+Artikel oder nur Artikel identifizieren.

Zweck dahinter: Die Artikelnummer als Barcode befindet sich am Fuß des Palettenregal - aber auf der Palette sind die Kartons alle mit Barcode halt nur als Gebinde beklebt. Wenn man jetzt den Artikel picken soll heißt es dass man sich jedesmal bücken muss um an den Fuß der Traverse wo die Palette draufsteht ranzukommen anstatt den Barcode eines Kartons zu scannen und dadurch den Artikel bestätigt zu bekommen.
Das betrachte ich nicht als sinnvoll. Wenn du weniger als ein Gebinde picken musst, musst du doch sowieso die gewünschte Menge von der Palette entnehmen und/oder einen Karton öffnen, um die passende Artikelmenge mit der korrekten Einzel-EAN zu entnehmen, dann kann man diese doch auch scannen?


Feature 2
Nachschubtabelle via MDE editieren.

Der Nachschub sollte auch durch Mitarbeiter die mit dem MdE arbeiten gepflegt werden können also direkt am Palettenplatz statt mühsam aus dem Büro heraus in den Untiefen der WMS Settings.

Nicht jeder Mitarbeiter soll zwangsläufig Zugriff auf das WMS Back-End bekommen aber die Pflegetätigkeit hingegen ausführen. Gewünschter Arbeitsablauf also wie folgt Am MDE Menü > Nachschubpflege > Artikel scannen > auffüllen ab und auffüllen bis manuell eingeben > speichern. Es ist sinnvoll die Eingaben direkt mit dem MdE am Palettenplatz machen zu können.

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
Der Nachschub wird noch dieses Jahr vollständig überarbeitet. Der bisherige alte Nachschub wird nicht um weitere Funktionen ergänzt, da das alles sehr starr und wenig konfigurierbar ist.

Im übrigen genügt es, wenn der Mitarbeiter einen JTL- Wawi Zugriff hat. Die Nachschubkonfiguration erfolgt über die Lagerverwaltung, die sich auch ohne JTL-WMS-Zugang öffnen und entsprechend bearbeiten lässt.

Zusätzlich kann man die Werte bspw. auch in Excel pflegen und über JTL- Ameise importieren / aktualisieren.
 

Shopsitters

Sehr aktives Mitglied
27. Juli 2011
1.303
42
Schleswig-Holstein
#3
Hi Stefan zu 1.

Doch ist Sinnvoll. Du hast eine Palette mit X Gebinden vom Hersteller mit Barcode versehen. Der Artikel selber hat keinen Barcode. Der Artikelbarciode ist an der unteren Traverse angebracht oder an den Kufen der Palette. Die Gebindebardcodes sind auf bequemer Augenhöhe / Scannerhöhe. Es war in der alten Mobile app so das man auch mit dem Gebindebarcode bei Picken den Artikel identifizieren konnte. Jetzt wird auch gleich die Menge herangezogen und bei einem Stück und einem 50er Gebinde zB gemekert weil man zuviel gescannt hat. Die Funktion ist ja auch gut - sollte aber abschaltbar sein.

zu 2.

Wir möchten keinen Lager MA in die WaWi oder die Settings des WMS lassen. Es wäre sinnvoll wenn der Mitarbeiter, wenn er das Recht bekommt seine Arbeitsplatz auch im Hinblick auf "wie ofd muss ich auffüllen" selber organisieren kann. Das gibnt auch das Gefühl von Verantwortung, ohne jedoch gleich andere wichtige Einstellungen zu verändern. ... Hier auch nochmal das Thema das ein Lager Mitarbeiter auch die Möglichkeit haben müsste Gebinde zu pflegen. Er ist schließlich derjeniger der den Karton mit Barcode und Menge als erster in Natura sieht und die Infos für seine tägliche Arbeit braucht.
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
748
139
#4
Hi Shopsitters,

zu 1.: Hier liegt doch der Fehler nur in der unpraktischen Anbringung der Barcodes? Der logische, sofortige und einfache Weg ist es doch hier schlicht den Anbringungsort zu verändern?

zu 2.: Hier gebe ich Dir völlig Recht. WMS, App und Wawi sind noch viel zu sehr verwoben. Alles was die physische Artikelverwaltung betrifft sollte vollumfänglich im Anwenderbereich des WMS pflegbar sein.
 

Shopsitters

Sehr aktives Mitglied
27. Juli 2011
1.303
42
Schleswig-Holstein
#5
Hi SebiW,

natürlich ist das eine Lösung - will ich nicht abstreiten.
1. Jedoch geht es mit der alten App ohne Probleme (keine Mengenrechnung beim Gebindescan beim Picken)
2. Bei festen Lagerplätzen in einem Palettenregal mit mehreren Etagen kann ein Etikett ja nur an der Traverse angebracht werden, worauf die Palette steht ... Hier ist jedes Lager sicherlich unterschiedlich - muss dadurch aber ja dann nicht automatisch ein k.o. Kriterium sein. Wohlgemerkt geht es mit der "alten" App ja noch...
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
748
139
#6
Ja, ich verstehe Dich schon, wir haben mit der neuen App auch so ein paar Krummigkeiten. Im Endeffekt läuft es halt immer auf "warte auf JTL" oder "finde selber eine Lösung" raus und die Erfahrung zeigt, dass "finde selber eine Lösung" meist deutlich weniger graue Haare evoziert.
Spricht bei Euch zb was gegen Bodenmarkierung? Ist ja immer nur eine Frage wie gut die PDAs auflösen. Ansonsten haben wir ein ähnliches Problem schlicht mit kleinen Standschildern gelöst. Im Endeffekt ist ein Label immer billiger als ein Lagerist, der sich das Kreuz verzieht. Ich spiele im Moment auch mit dem Gedanken da mal was mit programmierbaren NFC Tags zu machen.
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
3.208
180
Hürth
#7
Huhu
1. Jedoch geht es mit der alten App ohne Probleme (keine Mengenrechnung beim Gebindescan beim Picken)
Das war in der alten App *teilweise* tatsächlich so und war ein Bug. Die Gebinde wurden in einigen Dialogen erkannt, in anderen nicht, in weiteren nur teilweise. Nun funktionieren Gebinde überall korrekt.

Eine kurzfristige und denkbar gute Lösung für euch könnte sein, dass ihr an der Traverse beide Barcodes anbringt. "Artikelnummer einzeln: <Barcode>" darunter dann "24er Gebinde / VPE: <Barcode>". So lässt sich der Artikel sowohl mit Gebinde, als auch ohne Gebinde einzeln erfassen.

Das Problem ist eben eine Fehlerquelle. Ein neuer oder Aushilfmitarbeiter wird zum picken geschickt. Scannt er nun 3x ein Gebinde und bestätigt so die Menge 3 verschickt dann aber 72 Stück, liegt ein echter logistischer Fauxpas vor. Der Kunde freut sich.

Dafür gibt es bereits ein Ticket, ich werde die Prio etwas anheben. https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-23434
 

Shopsitters

Sehr aktives Mitglied
27. Juli 2011
1.303
42
Schleswig-Holstein
#8
Hi Stefan, das Gebinde ist ja auch den Kartons vom Hersteller bereits drauf - leider nur nicht der Einzelbarcode (der ist teilweise ganrnicht drauf). Wenn wir also vor einer Palette mit 1.000 Artikeln in 50er gebinden (alle mit Barciode) stehen müssen wir den Barcode an der Traverse scannen obgleich X-Mal ein Barcode der auch zur Identifizierung des Artikels nützlich wäre auf bequemen Höhen wäre ... Wir wollen da auch nicht diskutieren oder uns quer stellen aber das ist vielleicht eine sinnvolle Anregung, sofern für andere Benutzer auch wieder abschaltbar. Für Inventuren / Wareneingänge / Umlagerungen ect. ist das Gebinde mit Menge dahinter wiederrum super toll. Wir haben halt 200 ebenerdigen Paletten (bzw auf einer Traverse am Boden stehend) und für die MA wäre das sicherlich manchmal bequemer wenn man sich nicht extra bücken muss.

@SebiW: Zum Thema Bodenmarkierungen: das möchten wir nicht da wir die ganze Halle alle 2-3 Wochen feucht reinigen
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
3.208
180
Hürth
#9
Hi Stefan, das Gebinde ist ja auch den Kartons vom Hersteller bereits drauf - leider nur nicht der Einzelbarcode (der ist teilweise ganrnicht drauf). Wenn wir also vor einer Palette mit 1.000 Artikeln in 50er gebinden (alle mit Barciode) stehen müssen wir den Barcode an der Traverse scannen obgleich X-Mal ein Barcode der auch zur Identifizierung des Artikels nützlich wäre auf bequemen Höhen wäre ... Wir wollen da auch nicht diskutieren oder uns quer stellen aber das ist vielleicht eine sinnvolle Anregung, sofern für andere Benutzer auch wieder abschaltbar. Für Inventuren / Wareneingänge / Umlagerungen ect. ist das Gebinde mit Menge dahinter wiederrum super toll. Wir haben halt 200 ebenerdigen Paletten (bzw auf einer Traverse am Boden stehend) und für die MA wäre das sicherlich manchmal bequemer wenn man sich nicht extra bücken muss.
Ok, aber wie würdet ihr das steuern wollen? Bei der Kommissionierung auf Gebinde komplett verzichten? Ein Auswahl Popup, ob nun die Gebinde-Menge oder die Einzelmenge genommen werden soll? Eine Hinweismeldung "Es wurde eine Gebinde-EAN erkannt, aber es wird weniger als Gebinde benötigt. Es wurde nur die benötigte Menge gebucht." oder nochmal was ganz anderes?

Das ist kein einfaches Thema und wieder ein Sonderfall, eine Option mehr, die die ganze Software fehleranfällig und durch noch mehr Optionen für alle anderen Kunden weiter verkompliziert.

Ausprobieren könntet ihr noch die Mobile-Option in der Lagerverwaltung "Artikelnummer automatisch vorausfüllen". So habt ihr im Artikelfeld immer die Artikelnummer markiert ausgefüllt. Scannt ihr nun eine EAN oder Gebinde-EAN wird die passende Menge einzeln oder als Gebinde genommen.

Hat der Artikel nur ein Gebinde könnt ihr die Einzelmenge einfach mit dem OK-Button bestätigen.


Über der unteren Paletten-Etage gibt es ja eine zweite Etage. Es wäre auch denkbar, dass ihr die Barcodes nicht sehr weit unten anbringt, sondern auf Augenhöhe die Barcodes für die oberen und die unteren Paletten. Jeweils mit einem Pfeil nach oben und nach unten.

Am Palettenplatz links-unten-bündig ein Barcode mit einem Pfeil nach unten für die unteren Artikel, rechts-oben-bündig die Barcodes mit einem Pfeil nach oben für die oberen Paletten.