Marktpositionierung?

einstein2

Aktives Mitglied
13. September 2006
129
0
Hallo
wo bitte soll den ea am markt positioniert werden? diese Frage drängt sich auf wenn ich den leistungsumfang und die preisgestaltung betrachte.
Leistungsumfang nur unerheblich ueber/ teilweise sogar unter dem TB2.
Wer als Powerseller noch den ebay bilderservice und die kostenpflichtige startzeitplanung nutzt ist vom markt verschwunden bevor aus der beta eine final wird.
Preisgestaltung beginnt bei 30 fachem vom ebay preis und sinkt bei der höchsten staffel auf das 20 fache mathematisch nicht korrekt da als ebay preis 0 cent stehen bezogen auf shopangebote, ebay preis 3 cent, sind es 1000% und sinkt dann in der höchsten staffel auf 666 %
Eine auktion mit einstellpreis 1 Euro kostet mit eazyauction schon 55 cent angebühren zzgl der verkaufsprovision.
Als powerseller hat man min 500 Auktionen und 400 geänderte shopartikel im monat machte nach eurer preisvorstellung kosten von 270 euro (Brutto oder netto?)
Eine aufklärung wäre nett
 

Thomas Lisson

Administrator
Mitarbeiter
24. März 2006
15.574
291
Köln
Hallo,

diese Frage drängt sich auf wenn ich den leistungsumfang und die preisgestaltung betrachte.
Leistungsumfang nur unerheblich ueber/ teilweise sogar unter dem TB2.
TB2 bildet nur den Listingprozess ab. Welche Funktionen hat der TB2, die eA nicht hat? Auktionsbeobachtung, -abeicklung, autom. Kundenbewertunge und Kaufabwicklung bietet etwa der TB2 nicht. Hosting der Auktion übernimmt man bei TB2 selber.

Wer als Powerseller noch den ebay bilderservice und die kostenpflichtige startzeitplanung nutzt ist vom markt verschwunden bevor aus der beta eine final wird.
Korrekt. Daher wird es nicht gebraucht, wenn man eA benutzt. Zusätzlich gewinnt man durch unsere zur Verfügung stehenden Designvorlagen (weitere werden erst in einigen Tagen nach und nach eingepflegt).

monat machte nach eurer preisvorstellung kosten von 270 euro
Soclhe Summen wir keiner bei uns zahlen müssen.
Die Preise sind vorläufig und gelten nocht nicht, da es noch eine Beta ist.
Wir werden uns allerdings von der Kosten pro Auktion Abrechnung verabschieden. Ebenso wird es eine Flat geben, die sich um 100€ bewegen dürfte.
 

einstein2

Aktives Mitglied
13. September 2006
129
0
Zitat von Thomas Lisson:
Hallo,

TB2 bildet nur den Listingprozess ab. Welche Funktionen hat der TB2, die eA nicht hat? Auktionsbeobachtung, -abeicklung, autom. Kundenbewertunge und Kaufabwicklung bietet etwa der TB2 nicht. Hosting der Auktion übernimmt man bei TB2 selber.
Shopartikel, internationale einstellmöglichkeiten

Korrekt. Daher wird es nicht gebraucht, wenn man eA benutzt. Zusätzlich gewinnt man durch unsere zur Verfügung stehenden Designvorlagen
(weitere werden erst in einigen Tagen nach und nach eingepflegt).

irreführende werbung wenn mit etwas geworben wird was keiner nutzt smile, ci ist wichtiger wie eure designvorlagen tut mir leid das lernt man auch schon im ersten semester
Soclhe Summen wir keiner bei uns zahlen müssen.
Die Preise sind vorläufig und gelten nocht nicht, da es noch eine Beta ist.
Wir werden uns allerdings von der Kosten pro Auktion Abrechnung verabschieden. Ebenso wird es eine Flat geben, die sich um 100€ bewegen dürfte.

dann liegt ihr im rahmen des marktes und das ist immer gut :lol: :lol:
gruss
sigi
 

Raven

Aktives Mitglied
6. Oktober 2006
55
0
Soclhe Summen wir keiner bei uns zahlen müssen.
Die Preise sind vorläufig und gelten nocht nicht, da es noch eine Beta ist.
Wir werden uns allerdings von der Kosten pro Auktion Abrechnung verabschieden. Ebenso wird es eine Flat geben, die sich um 100€ bewegen dürfte.

Ich hätte eine RIESEN Bitte, macht euch diese wirklich ohne zu übertreiben supergeniale Software nicht durch überzogene Preisvorstellungen kaputt.

Ohne jetzt mal genaueres zu wissen 100€ pro Monat für eine Flatrate das macht im Jahr insgesamt 1200€ !!!! und das ist meiner Meinung nach eindeutig viel zu viel, da muss ich leider sagen wenn ich bereit wäre (was ich aber in keinster weise bin) soviel Geld für eine Software auszugeben dann könnte ich mir auch andere Produkte mit gleichwertigen Funktionen von namhaften Herstellern zulegen.

Ich (und einige meiner Kollegen die auch Ware über Ebay vertreiben) sind mit Sicherheit gerne bereit zum beispiel einen Jahresbeitrag von um die 100€ zu bezahlen und dann vielleicht eine monatliche pauschale von z.B. für zum beispiel bis 500 Auktionen pro Monat 10€ bis 1000 Auktionen 20€ was dann im Jahr mit 220€ bzw 340€ zu Buche schlagen würde und das ist zumindest die maximale Obergrenze von meiner Seite aus, was ich zu bezahlen bereit wäre.

Also bitte bitte macht diese geniale Software nicht durch überzogene Preise uninteresant
 

einstein2

Aktives Mitglied
13. September 2006
129
0
Hallo
irgendwie bist du nicht über den markt orientiert
die einzig funktionierende lösung liegt für eine flat auch bei 160 USD.
Alle anderen abrechnungssysteme die dann noch nicht an eine wawi gekoppelt sind auktionmaster etc. liegen im preis höher.
bei deinen preisvorstellungen solltest du dir mal den vkm pro ansehen kostet nur 8,90 im monat ist also genau deine 100 p/a
gruss
siggi
 

TIMBaER

Aktives Mitglied
8. September 2006
315
0
Krefeld
Hallo

Ich finde dieses Feature eazyAuction für eazySales auch sehr interessant.
Natürlich muss man auch hier genau kalkulieren, um nicht in die Kostenfalle zu tappen.

Hier wird schon drüber diskutiert, ob die angegeben und bisher bekannten Preise nicht zu hoch sind. Wobei Thomas Lisson schon angedeutet hat, dass die Preise nur für die Beta-Phase gelten und später eine andere nochmal überarbeitete Preisstaffelung bekannt gegeben wird. Ich denke das eazySales-Team wird schon wissen was sie für die eBay-Funktion verlangen kann.

Jedoch kann ich das Argument von Raven gut nachvollziehen. Ich finde seinen Vorschlag nicht schlecht. Alles was teurer ist wird sehr wahrscheinlich für einige uninteressant. Da es ja auch für XT-Commerce schon ein Addon (Modul) gibt mit dem sich eBay Auktionen erstellen lassen. Diese Modul ist komplett für knapp 350,- € zuhaben (ohne Folgekosten ausser den normalen eBay-Gebühren), es erstellt Auktionen und und holt die erfolgreichen Auktionen in XT_Commerce. Hier werden die eBay-Käufer als Neukunden eingepflegt. In dem Sinne ähnlich wie ES nur direkt über den Shop.

Im moment weiss ich noch nicht für was ich mich entscheide. Aber sobald eazyAuction die Beta-Phase verlassen hat, werde ich mich wohl entscheiden müssen. Hier bei wird der Preis eine nicht unbeachtliche Rolle spielen.

MfG TIMBaER
 

django

Aktives Mitglied
13. September 2006
37
0
Was ich einen ganz wichtigen Punkt finde:
Wird der bei eBay eingestellte Artikel in den anderen Lösungen auch von Anfang bis Ende als solcher Identifiziert? Letztlich zählt doch jeder Mausklick und jede Eingabe die man weniger machen muss um einen Wettbewerbsvorteil zu haben. Ich denke eA wird schon ein angemesses Preismodell bekommen und dann durchaus Vorteile aufweisen.
 

tom

Gut bekanntes Mitglied
21. August 2006
254
0
Was ich ebenfalls nicht schlecht finden würde, wenn es eine freie Version geben würde (für 10 Auktionen im Monat o.ä). Ihr könntet evtl. unterhalb der Auktion ein Logo von euch einbinden.
 

12345678

Aktives Mitglied
15. Mai 2006
18
0
Zu teuer

Meiner Meinung ist ist die Sache viel zu teuer. Die Kosten liegen weit über den von AuctionWeb oder AufterBuy. Und ich kann mir nicht vorstellen das Händler die wirklich viel Umsatz machen auf euren Onlineshop, irgendeinen OScommerce Clon oder eure Faktura setzen. Und wer brauch überhaupt eine Flat? Durch die Ebay Gebühren sind das ja auch nicht so viele. Zur Faktura, für ein kostenloses Programm sicher nicht schlecht aber die Bedienung ist grotig. Werde in 4 Wochen nochmal vorbei schauen um zu sehen wie Ihr das mit dem Preissystem gelöst habt.
 

Thomas Lisson

Administrator
Mitarbeiter
24. März 2006
15.574
291
Köln
Danke für Eure Meinungen zum Preissystem. Wir haben auch überlegt, eA als Modul für eS zu vertreiben, das einmalig zu bezahlen wäre. Jedoch haben wir dies schnell verworfen, da eine solch schnelllebige Schnittstelle wie die von eBay einen Haufen Support und Weiterentwicklung / Anpassung mit sich zieht. Jeden Tag gibts Wehwehchen bei eBay, dies impliziert Supportanfragen. Das rechnet sich auf lange Sicht weder für den Kunden - da Support- und Produktqualität notgedrungen nachlassen wird - noch für uns. Nach max. einem Jahr wäre das Produkt tot oder man bringt eine 2. Version für teures Geld heraus... Und das Jahr für Jahr.

Wir möchten eA fehlerfrei abieten, einen Support bieten, der wenn es mal brennt innerhalb von Minuten Probleme beseitigt. Das lässt sich zu keinem einmaligen Preis anbieten.

Wir können Euch jetzt nur sagen, dass die Preise mehr als angemessen sein werden. Es ist nicht so, dass wir diesen Markt nicht kennen - wir beobachten ihn seit Jahren.
 

Drebe

Aktives Mitglied
25. März 2006
666
0
Pasewalk
Um den Preis mache ich mir keine Gedanken,
denn ich kann ja entscheiden ob ich es nutzen
will oder nicht.

Ich mache mir eher Gedanken um die Benennung
des neuen eS.

Ich finde von eA zu sprechen kommt dem Produkt
nicht nahe, denn es ist ja eS mit Erweiterung und
so sollten wir es auch nenn - sagen wir mal eSA.

eazy Sales Auktion - oder sollen es Getrennte
Versionen werden?

mit freundlichem Gruß
Drebe
 

Janusch

Administrator
Mitarbeiter
24. März 2006
13.921
259
Nein, eazyAuction ist das "Modul" was in eazySales benutzt wird.

eazyAucton ist eine Plattform für schnelles und unkompliziertes verwalten von Auktionen. eazySales ist nur eine der Möglichkeiten für die komplette Abwicklung. Weitere Lösungen werden bald folgen, schließlich nicht jeder arbeitet mit eS.
Weitere Featuers die eazyAuction bald bieten wird sind z.B. Cross-selling in der Kaufabwicklung oder sogar Kaufabwicklung in eigenem WebShop.
Mit jetzigen Insel-Lösungen auf dem deutschen Markt sind solche Sachen kaum Möglich oder nur durch Umwege und sehr teuer.

Auch die neuen Möglichkeiten die uns hier eröffnen, wenn man bedenkt das alle Informationen über alle Bieter usw. in eS gespeichert werden können. Mann hat somit alle Interessenten die sich für das Produkt A interessiert haben.
Gezielt Newsletterversand, gezielte Angebote oder wie es so heißt "second Chance" usw.



Jut, ich gehe wieder arbeiten.. Schluss mit träumen :twisted:
 

Drebe

Aktives Mitglied
25. März 2006
666
0
Pasewalk
Ich bin schon ganz erpicht darauf eAS mit
dem Shop zu testen, aber erst mit einem
der neuen Templates.

Macht weiter so Jungs und es wird/ist das

GRÖÖÖSTE

mit freundlichem Gruß
Drebe
 

Henryk

Offizieller Servicepartner
SPBanner
16. August 2006
787
17
Berlin
Ne flatrate mit 100€ festpreis im monat finde ich absolut fair und in ordnung. wenn alles geht, bin ich der erste der das macht.

Ist mir auch lieber als ständig für jeden Artikel etwas zu zahlen.
 

Drebe

Aktives Mitglied
25. März 2006
666
0
Pasewalk
Für 100 Euro wird es nicht viele Flatratenehmer
geben.
Wenigeinsteller oder Saisoneinsteller wie ich, bei
mir Läuft der eBayshop nur von ende Oktober bis
Mitte Januar, nutzen dann doch lieber den TL2.
Mit freundlichen Grüßen
Drebe
 

Henryk

Offizieller Servicepartner
SPBanner
16. August 2006
787
17
Berlin
Dann sollte es eben 2 optionen geben. einen preis für wenig einsteller und zusätzlich ne flatrate für powerseller.
Ich nehme die sofort und wie in diesem thread bereits gelesen, wäre ich nicht der einzige.