Neu Lieferschwelle OSS

oliverthoma

Offizieller Servicepartner
SPBanner
3. Mai 2019
89
86
Ulm
Du kannst auch mit einem Einsteigershop nicht starten, wenn die gesetzlichen Vorschriften im Shop nicht umgesetzt werden, ganz im Gegenteil, denn der Kleinstunternehmer kann eventuelle Abmahnungen nicht bewältigen, welche durch den NICHT rechtskonformen Shop verursacht werden, zudem bedenkt ein neuer Anbieter viele gesetzliche Vorschriften nicht, wodurch er sich auf den rechtskonformen Shop von JTL verlässt, was bestimmt ein Fehler ist.

Wo bitte kann der JTL-Shop4 den Hinweis der DSGVO abbilden bzw. den Nutzer zur Einstimmung, Auswahl oder Ablehnung bewegen, nirgendwo. Falls du es nicht kennst, der Preis ist am Artikel zu erkennen, nicht erst wenn der Kunde den Artikel in den Warenkorb gelegt hat. Also zu spät um nicht eine eventuelle Abmahnung zu erhalten. Bitte erkundige dich, bevor du hier unzutreffende Behauptungen aufstellst. Rechtlich gesehen muss der Kunde bereits am Artikel den zu zahlenden Preis erkennen können. Zudem fühlt sich der Kunde "verarscht", wenn der Preis im Warenkorb höher ist, als der Preis am Artikel.

Genau, es wurde nichts gemacht, obwohl dieses Thema lange bekannt war. Das hier eine gravierende Umstellung von Nöten war bzw. umgesetzt werden müsste, sollte JTL auch begreifen.

Fakt ist, in der bisherigen Form ist der JTL-Shop4 nicht mehr rechtssicher ohne externe Plugins zu benutzen, welche kostenpflichtig sind.

Das ist falsch. Eine Shopsoftware ist in jedem Fall rechtssicher einstellbar zu sein. Versäumt der Kunde (Shopbetreiber), eventuelle Einstellungen richtig zu tätigen, obliegt es seiner Verantwortung, eventuelle Einstellungen gemäß der aktuellen Rechtslage zu tätigen, um eventuelle Einstellungen rechtssicher auszuwählen und nach Bestätigung nochmals zu prüfen, so die Aussage von unserem Rechtsbeistand.
Fehlen allerdings, entsprechende Auswahlmöglichkeiten/Einstellungen, bezüglich DSGVO und OSS, was zwingend abgebildet werden muss, entfällt somit auf die Sorgfaltspflicht des Shopanbieters bzw. dem Hersteller der Shopsoftware. Auch dieses von unserem Rechtsbeistand bestätigt.


Ja, das kann man durchaus so sehen oder eben aber auch so, das shop 4 und 5 einen Basispreis haben und die Möglichkeit, diese Funktionen durch plugins auszuweiten und dadurch den Gegebenheiten, des Händlers oder auch des Rechts, anzupassen.
Ich glaube nicht, daß ein Hersteller verpflichtet ist auf alle Änderungen kostenfrei im Rahmen der Basis zu reagieren und kostenfrei Lösungen zu stellen. Ich glaube das genau das der Kern der Diskussion ist.

Da über die Plugins von Drittanbietern gute Lösungen für beide Shops zur Verfügung stehen, ist diese von dir beschriebene Anforderung erfüllt. Ich glaube nicht das es dabei eine Rolle spielt ob der Hersteller selbst eine kostenpflichtige Erweiterung stellt oder ob diese von Drittanbietern kommt und einfach einbindbar ist.
Ich bin aber weder Anwalt, noch Steuerberater und wie gesagt, ist das nur meine persönliche Meinung.
Ich bin auch davon überzeugt, daß die prinzipielle Lösung durch plugins von Drittanbietern eine höhere Diversität zulässt und längere Lebenszeit von z. B auch der Shop 4 Version. Es ist keinem der kleineren Händler gedient, wenn JTL das End of Live des 4er verkündet und diese damit zum Update zwingt,
 

vekoop

Sehr aktives Mitglied
19. Juli 2013
767
109
Du kannst auch mit einem Einsteigershop nicht starten, wenn die gesetzlichen Vorschriften im Shop nicht umgesetzt werden, ganz im Gegenteil, denn der Kleinstunternehmer kann eventuelle Abmahnungen nicht bewältigen, welche durch den NICHT rechtskonformen Shop verursacht werden, zudem bedenkt ein neuer Anbieter viele gesetzliche Vorschriften nicht, wodurch er sich auf den rechtskonformen Shop von JTL verlässt, was bestimmt ein Fehler ist.
Ein neuer Anbieter hat aber auch eine Bringschuld, er ist für den sauberen Betrieb verantwortlich. Dass es cool wäre, wenn die Software das alles abbildete, klar, aber am Ende liegt es in den Händen des Shopbetreibers selbst. Und bei einem Hobby-Betrieb sollte man sich eh überlegen, ob die ganzen regulatorischen Verantwortlichkeiten da wirklich noch einen Spaß an der Sache sein lassen.
Einen Onlineshop als Kleinstunternehmen zu führen, ist doch aufgrund der Fülle der Auflagen eh schon absurd in sich, da kann doch der Software-Anbieter auch nichts im Kern dran ändern.

Wo bitte kann der JTL-Shop4 den Hinweis der DSGVO abbilden bzw. den Nutzer zur Einstimmung, Auswahl oder Ablehnung bewegen, nirgendwo. Falls du es nicht kennst, der Preis ist am Artikel zu erkennen, nicht erst wenn der Kunde den Artikel in den Warenkorb gelegt hat. Also zu spät um nicht eine eventuelle Abmahnung zu erhalten. Bitte erkundige dich, bevor du hier unzutreffende Behauptungen aufstellst. Rechtlich gesehen muss der Kunde bereits am Artikel den zu zahlenden Preis erkennen können. Zudem fühlt sich der Kunde "verarscht", wenn der Preis im Warenkorb höher ist, als der Preis am Artikel.
Du brauchst doch keinen Cookie-Hinweis oder ähnliches, wenn du gar nichts trackst. Braucht man auch zum Start nicht. Was will man denn bei 10 Besuchern auswerten? Den Preis am Artikel kann man doch sehen, ohne Problem. Man kann meines Erachtens sauber mit dem Shop starten. Aber wie gesagt, eingeschränkt. Wer mehr will, muss im Modell von JTL eben zulegen. Finde ich auch wie beim OSS auch nicht gut, aber ist aktuell eben so.

Das ist falsch. Eine Shopsoftware ist in jedem Fall rechtssicher einstellbar zu sein. Versäumt der Kunde (Shopbetreiber), eventuelle Einstellungen richtig zu tätigen, obliegt es seiner Verantwortung, eventuelle Einstellungen gemäß der aktuellen Rechtslage zu tätigen, um eventuelle Einstellungen rechtssicher auszuwählen und nach Bestätigung nochmals zu prüfen, so die Aussage von unserem Rechtsbeistand.
Fehlen allerdings, entsprechende Auswahlmöglichkeiten/Einstellungen, bezüglich DSGVO und OSS, was zwingend abgebildet werden muss, entfällt somit auf die Sorgfaltspflicht des Shopanbieters bzw. dem Hersteller der Shopsoftware. Auch dieses von unserem Rechtsbeistand bestätigt.
Mein Studium ist schon was her, aber das fände ich eine illustre Intepretation. Wenn dein Rechtsbeistand das durchgeklagt bekommt, wären wohl nicht nur die JTL Shop-Betreiber, sondern jeder Software-Nutzer in Deutschland und Europa sehr glücklich. Insofern wünsche ich wirklich gutes Gelingen und ich bin sehr gespannt, wie das ausgeht und hoffe, es läuft in deinem Sinne! Denn davon könnte wirklich jeder profitieren.

Warum aber sollte OSS zwingend abgebildet sein? Keines der Projekte, die ich betreue, verschickt ins Ausland. Ergo wird das überhaupt nicht benötigt und der Shop funktioniert da. Warum sollte das in dem Sinne abgebildet sein. Die wenigstens tracken. Warum also Cookie Consent? Nicht notwendig. Wie schon geschrieben, alles eine Frage der Sichtweise.
 
Zuletzt bearbeitet:

albi123

Sehr aktives Mitglied
7. Dezember 2009
607
56
Irgendiwe klingt das alles nach "Wir verkaufen Autos grundsätzlich ohne Bremsen! Wenn sie unbedingt bremsen wollen müssen sie das halt extra bezahlen weil es "viele" gibt die immer nur bergauf fahren und deswegen gar keine Bremsen brauchen".

Es ist nicht wirklich lustig aber mein Eindruck wie hier die Dinge derzeit gehandhabt werden.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
12.278
946
Die neuste Version von Shop4+5 ist innerhalb der BRD, ohne Export, out of the Box rechtlich einwandfrei.
Wenn du Statistik machst oder exportieren willst oder Plugins installierst, dann brauchst du mehr, kannst dies kaufen und den Shop entsprechend einstellen.

Auf mehr wird sich JTL nicht einlassen ...

VW liefert im Sommer die Autos mit Sommerreifen aus, wenn du damit im Winter im Schnee fahren willst musst du dir Winterreifen kaufen ... ;)
 

albi123

Sehr aktives Mitglied
7. Dezember 2009
607
56
VW liefert im Sommer die Autos mit Sommerreifen aus, wenn du damit im Winter im Schnee fahren willst musst du dir Winterreifen kaufen ... ;)
Ja, genau. Es hat Reifen.

JTL hat das nicht. Wenn man da über die 10.000,-€ Grenze kommt MUSS man ein Plugin kaufen. Meines wissen nach MUSS der Italiener, Spanier, Österreicher, etc. SOFORT SEINEN Endpreis sehen und nicht erst im Bestellprozess.

Aber ich denke du weist was ich meine und ich glaube auch nicht, dass ich der einzige mit diesem "merkwürdigen Bauchgefühl" bin.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
12.278
946
Ich weiß was du meinst, aber man muss auch die Sichtweise von JTL sehen - was genau du mit dem Shop anstellst kann JTL nicht vorhersehen oder dafür gerade stehen.
Und du musst ja nicht in die Alpen fahren wenn Schnee liegt und insofern sind die Sommerreifen ausreichend ...

... ich habe über die letzten 5-8 Jahre daran gewöhnt, dass JTL nicht unbedingt das macht was man sich wünschen würde oder als "normal" befinden würde.

Und seltsamerweise gibt es zwischen den Kunden auf die JTL hört und die keiner kennt und dem was oftmals im Forum geschrieben wurde, und wird, erhebliche Unterschiede in den Erwartungen.
JTL investiert Vollgas in Plattformen (bringt wohl Geld) und andererseits wartet man jahrelang auf minimalste Verbesserungen, dann wird eine Umfrage gemacht und dann braucht es weitere 30 Jahren bis zur Umsetzung, wie beim Bau einer Brücke.
Um beim Shop-Team hat man das Gefühl das Team wird zu Tode gespart, ohne dass ich sagen könnte ob es wirklich so ist.
Denn "können" wurde das Team alles, aber man tut es nicht aus nicht nachvollziehbaren Gründen.

Ich habe mich damit angefreundet bald in Rente zu gehen und bin froh nicht mehr neu anfangen zu müssen im Online-Handel dieser Tage, denn die amüsanten erfreulichen Tage sind vorbei, wegen ein paar schwarzer Schafe wird die ganze Herde verhaftet, während die Plattformen und die Chinesen die Behörden und Ämter am Nasemring durch die Manege ziehen.

Also nicht ärgern, einfach weiterwursteln !

😂
 

albi123

Sehr aktives Mitglied
7. Dezember 2009
607
56
Also nicht ärgern, einfach weiterwursteln !

😂
Hast ja recht. Wenn ich mir diese (und andere) Thematik so anschaue und mir klar ist, dass weitere Gesetze, Erlasse und Reglementierungen kommen werden um die "Kleinen und Mittelständigen" rauszukicken wird es mir mulmig wenn JTL mit der Umsetzung jetzt schon nicht mehr hinterher kommt oder hinterher kommen will.
So weit ich weis, hatte JTL über 1 Jahr Zeit OSS im Shop umzusetzten und es ist NICHTS passiert.

Mich geht dieses ganze Thema im Prinzip gar nichts an. Wenn wir an der 10.000,-er Grenze kratzen wird IGL abgeschaltet und fertig.
Das geht heute und morgen sicher auch noch ABER man muss kein Hellseher sein um zu wissen, dass das verboten werden wird. Vermutlich werden sie das Narrativ "Diskriminierung" dafür nutzen.

Ich habe mich gerade gefragt warum ich so angepisst bin wenn es uns doch derzeit gar nicht betrifft.
Ich glaube es liegt am schleichenden Vertrauensverlust und der damit verbunden Konsequenzen.
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
1.737
605
Stimmt, man muss sehr wachsam sein.

Nicht umsonst lese ich jeden Tag im JTL-Forum, denn hier erfährt man laufend über Probleme, Sorgen, Nöte und Veränderungen die kommen könnten ... auch wenn man nicht selbst betroffen ist, so weiß man Bescheid.
Mache ich genau so. Immer in der Hoffnung, den einen schlimmen Bug, der uns final zerschießt, zu sehen bevor ich Wochenendschichten einlegen muss.
Das ist aber kein JTL spezifisches Problem. Siehe die großartige PrintNightmare Lücke von Windows. Da kam heute der Patch. Der tötet Zebra Drucker. Ohne Worte.
 

david

Administrator
Mitarbeiter
16. Juli 2010
2.301
166
Hey, um hier nochmal ein paar Behauptungen richtigzustellen:
Der JTL- Shop 5 ist standardmäßig so eingestellt, dass Bruttopreise auch bei wechselndem Steuersatz gleich bleiben.
Es handelt sich dabei um eine rechtssichere und sehr einfache Lösung, um einen gesetzeskonformen Shop inkl. EU-Auslandsversand an Verbraucher zu betreiben.
Da dieser Featurewunsch schon deutlich älter ist als der OSS-Stichtag, steht diese Funktion auch ab JTL-Shop 4.06.10 zur Verfügung (nach CONSISTENT_GROSS_PRICES suchen), also seit über 2 Jahren.

Was hier offenbar gewünscht, aber nicht geschrieben wurde, das ist eine rechtskonforme Anwendung einer anderen Preisstrategie, bei der sich die Bruttopreise dynamisch je Lieferland ändern.
Ich kann absolut nachvollziehen, dass so etwas je nach Situation gewünscht wird, schließlich beeinflusst die Preisstrategie auch direkt den Nettogewinn.
Auch zu dieser Preisstrategie kann man viel nachlesen und wenn man das getan hat, dann versteht man, dass es verschiedene mehr oder weniger komplizierte rechtskonforme Lösungsmöglichkeiten gibt, die man ganz unterschiedlich im Shop umsetzen kann.
Daher halte ich es auch für richtig, was @oliverthoma schreibt: Mehr Plugin-Lösungen sorgen für mehr Diversität, so dass hoffentlich für jeden die passende Lösung dabei ist.
Und wenn man gar keine Plugins will, dann hat man weiterhin die Option, verschiedene Ländershops zu aufzusetzen und auch damit eine rechtskonforme Lösung zu schaffen.
Was für den einen Händler abwegig erscheint, ist für andere Händler völlig selbstverständlich und notwendig. Hier lassen sich dann ganz individuelle Preise setzen, zielgruppenorientierte Kataloge und Seiten aufbauen, bessere Rankings erzielen usw.

Auch wir arbeiten intern an einem Shop-Plugin, das eine Lieferlandauswahl + dynamische Bruttopreise implementiert.
Idealerweise kommt diese Lösung ohne einen Lieferland-Banner-Zwang beim Seitenbesuch aus, so zumindest die aktuelle Idee.
Ich kann euch noch nicht sagen, wann es genau kommt, aber wir werden es definitiv vor Release einem Rechts-Check unterziehen.
 

albi123

Sehr aktives Mitglied
7. Dezember 2009
607
56
Und wenn man gar keine Plugins will, dann hat man weiterhin die Option, verschiedene Ländershops zu aufzusetzen und auch damit eine rechtskonforme Lösung zu schaffen.
Da hat man dann die Wahl zwischen zusätzlich kaufen und zusätzlich kaufen. Das ist genau der Punkt der hier gerade bemängelt wird.
Wieviele "Kleine" erwirtschaften denn so viel mit IGL, dass sich die ganzen zusätzlichen Lizenzen rechen würden? Ganz zu schweigen von der Manpower die für die Umsetzung und die Pflege nötig sind.

Ich freue mich darüber, dass ihr an einer JTL-internen Lösung dran seit. Danke.
 

Rektor

Sehr aktives Mitglied
22. November 2011
394
89
Irgendiwe klingt das alles nach "Wir verkaufen Autos grundsätzlich ohne Bremsen! Wenn sie unbedingt bremsen wollen müssen sie das halt extra bezahlen weil es "viele" gibt die immer nur bergauf fahren und deswegen gar keine Bremsen brauchen".
Komisch, diesen Vergleich mit den Bremsen am Auto hatte ich heute auch, allerdings ohne die erwähnte Bergauffahrt.
Frei nach dem Motto:
"Dein Auto wird ohne Bremsen ausgeliefert. Wenn du bremsen möchtest, musst du optional diese dazu kaufen, denn ein Auto ist zum fahren und nicht zum bremsen entwickelt worden."

Es kann bei einem Shopsystem nicht davon ausgegangen werden, dass der Händler nur innerhalb Deutschland verkauft. Durch etliche Vertriebswege ist ein weltweiter Versand eigentlich Standard. Somit ist die Shopsoftware auch für den Auslandsversand gesetzlich korrekt zu erstellen, bzw. bereit zu stellen und den weltweit geltenden Vorschriften beim Versand aus Deutschland
zu entsprechen.
So sehe ich das, bei Einwänden einfach widersprechen...
Auch wir arbeiten intern an einem Shop-Plugin, das eine Lieferlandauswahl + dynamische Bruttopreise implementiert.
Idealerweise kommt diese Lösung ohne einen Lieferland-Banner-Zwang beim Seitenbesuch aus, so zumindest die aktuelle Idee.
Ich kann euch noch nicht sagen, wann es genau kommt, aber wir werden es definitiv vor Release einem Rechts-Check unterziehen.

Da bin ich gespannt, was Ihr da zaubern werdet. Momentan benutzen wir das Plugin von Webstollen (OSS Lieferland), welches nach anfänglichen Fehlern nur zu empfehlen ist. Die "Jungs" haben bei Mitteilungen zu Fehlern sofort reagiert und einige Updates in Kürze bereitgestellt. Absolut vorbildliche Handlung, womit wir bisher problemlos den gesetzlichen Anforderungen entsprechen können.

Dumme Frage. Kommt euer Plugin nicht etwas zu spät? Der Stichtag war schließlich der 01.07.21. Offensichtlich nur etwas verspätet, um die Shops rechtssicher zu gestalten...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: webstollen

vekoop

Sehr aktives Mitglied
19. Juli 2013
767
109
Was hier offenbar gewünscht, aber nicht geschrieben wurde, das ist eine rechtskonforme Anwendung einer anderen Preisstrategie, bei der sich die Bruttopreise dynamisch je Lieferland ändern.
Ich kann absolut nachvollziehen, dass so etwas je nach Situation gewünscht wird, schließlich beeinflusst die Preisstrategie auch direkt den Nettogewinn.
Auch zu dieser Preisstrategie kann man viel nachlesen und wenn man das getan hat, dann versteht man, dass es verschiedene mehr oder weniger komplizierte rechtskonforme Lösungsmöglichkeiten gibt, die man ganz unterschiedlich im Shop umsetzen kann.

Das ist sicherlich ein Teil, den sich viele User wünschten - also auf der Shop-Seite (würde ich auch so lesen, betrifft mich gerade dabei nicht...).

Auf der WaWi-Seite hätte ich persönlich eher schon erwartet (und aus Gesprächen mit Partnern mitgenommen), dass da eine "bessere/andere/smartere" Lösung zur Erstellung und Zuweisung der Steuersätze kommt. Mit Abfrage der Taric-Codes, etc (so wie es jetzt als Tool vom Service-Partner angeboten wird).

Klar, wie beim Shop funktioniert es auch so und man kann damit arbeiten, aber es ist doch schon arg kompliziert, gerade bei diverzifierten Sortimenten mit vielen Steuersätzen (wer legt ~700 Kombinationen per Hand an und behält die Übersicht?).
Und das ist dann auch das Problem im Shop, dass die jetztige Lösung zwar funktioniert, aber eben auch dann schnell Marge kostet. Und die JTL-Produkte arbeiten dann ja auch Hand in Hand. Kein JTL Shop ohne WaWi.

Und ich glaube, da sind doch einige User "überrascht/enttäuscht" und fühlen sich gerade etwas alleine gelassen - wie vielleicht auch bei Feature-Wünschen/Bug-Fixes, die nicht kompliziert klingen, aber jahrelang auf sich warten lassen...

Um das zu betonen: Es ist super, wenn da etwas von euch kommt!

Aber ein "aber": Wie mit dem Consent Tool wäre es halt noch viel cooler, wenn das schon vorm Stichtag da wäre und man das alles vorbereiten könnte.
Das würde vielen das Leben wirklich erleichtern. Und meinetwegen darf sowas auch von JTL Geld kosten, wenn man Auslandshandel über die Basis-Funktion hinaus betreiben will. Aber eine komplett integrierte JTL-Lösung wäre natürlich schick.

Das Gefühl dahinter wäre aber wohl: JTL ist vorbereitet, die Lösungen stehen und wer etwas anderes/mehr will, bekommt das vom Service-Partner. (Und wenn der schneller ist, dann wäre es vielleicht eine Überlegung sich zum Wohle des Händlers intern zu verrechnen, wenn die Kapazitäten das vll gerade auch nicht hergeben).
 

vekoop

Sehr aktives Mitglied
19. Juli 2013
767
109
Und seltsamerweise gibt es zwischen den Kunden auf die JTL hört und die keiner kennt und dem was oftmals im Forum geschrieben wurde, und wird, erhebliche Unterschiede in den Erwartungen.
JTL investiert Vollgas in Plattformen (bringt wohl Geld) und andererseits wartet man jahrelang auf minimalste Verbesserungen, dann wird eine Umfrage gemacht und dann braucht es weitere 30 Jahren bis zur Umsetzung, wie beim Bau einer Brücke.
Um beim Shop-Team hat man das Gefühl das Team wird zu Tode gespart, ohne dass ich sagen könnte ob es wirklich so ist.
Denn "können" wurde das Team alles, aber man tut es nicht aus nicht nachvollziehbaren Gründen.
Muss ich zustimmen, dieses diffuse Gefühl hinterlässt einen wirklich.

Bin das x-te Mal in einem neuen Projekt über eine Versandart mit "ab-Gewicht" gestolpert, die nicht sofort angezeigt wird. Das Ticket ist so viele Jahre alt. Kann mir das nicht sooo schwer vorstellen. Oder Pfand, das wird schon seit über nem Jahrzehnt nachgefragt und es gibt bis heute keine saubere Lösung. Dabei wird das immer mehr und wichtiger...

Aber ja, man hat sich dran gewöhnt 🤷‍♂️ 😕
 
Ähnliche Themen
Titel Forum Antworten Datum
Neu Lieferschwelle anlegen, kann die Vorgaben nicht ändern Arbeitsabläufe in JTL-Wawi 2
Neu ebay EU-weite Lieferschwelle und One-Stop-Shop ab 01.07.2021 Einrichtung und Installation von JTL-eazyAuction 21
Neu Variablen Benennung & OSS Thematik Druck-/ E-Mail-/ Exportvorlagen in JTL-Wawi 0
Neu Falscher Steuersatz (19%) bei ungültiger VAT-ID eines ausländischen Kunden (VCS lite Rechnung) seit OSS Umstellung Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 1
Neu OSS Daten Schnittstelle User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0
Neu JTL 2 DATEV, OSS, Konfiguration in JTL oder JTL 2 DATEV User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 3
Neu Wieviel wäre euch eine autom. OSS Steuereinstellung inkl. Zuordnung der Steuern über Taric wert ? JTL-Wawi - Ideen, Lob und Kritik 23
Neu Buchpreisbindung DE/AT und OSS JTL-Wawi - Ideen, Lob und Kritik 4
Neu OSS ebay funktioniert nicht! ebay rechnet den MwSt Preis nicht um für Verkauf nach Ungarn! User helfen Usern 3
Neu OSS Tutorial User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 1
Neu Bei OSS Steuersatz in Rechnung ausblenden User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 4
Neu OSS Warnung User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 25
Neu Steuersatz für Versandkosten bei OSS in der Wawi User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 3
Neu OSS Daten aus JTL rausfiltern als CSV für BOP User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 1
Neu OSS Export BUG JTL-Ameise - Fehler und Bugs 7
Neu Shop 4: Einstellung in der ini-Datei für einheitliche Shop-Preise für OSS klappt nicht - Hilfe! Allgemeine Fragen zu JTL-Shop 10
Neu Text auf Rechnung bei 0% Steuer (OSS) Druck-/ E-Mail-/ Exportvorlagen in JTL-Wawi 0
Neu Biete: OSS-Einstellugen in der WAWI Dienstleistung, Jobs und Ähnliches 0
Neu OSS Desaster User helfen Usern 18
Neu OSS- Einstellungen User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 1
Neu Verzweiflung :-( - OSS in unserer JTL Wawi + JTL Shop Einrichten und Anpassung vornehmen. Dienstleistung, Jobs und Ähnliches 2
Neu Automatische Wawi-OSS-Umstellung zum 01.07., oder nicht? User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 5
Neu OSS Registrierung User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 4
Neu OSS Lösung mit wnmOSS - kostengünstig, effektiv und schnell Arbeitsabläufe in JTL-Wawi 7
Neu go-OSS - Die Lösung für JTL-Wawi zum Thema One-Stop-Shop ab dem 01.07. Arbeitsabläufe in JTL-Wawi 0
Neu OSS und Vat Nummer, USTID Nummer, UID und PAN EU Versand Amazon (EU-OSS) Arbeitsabläufe in JTL-Wawi 12
Neu Steuernklassen gemappt für OSS ab 01.07.2021 Shopware-Connector 2

Ähnliche Themen