Jazmin83

Aktives Mitglied
29. Januar 2015
17
1
Hallo zusammen,

unser Steuerbüro bemängelt noch immer, dass die Steuersätze auf der Übersicht des Kassenberichtes, nicht in Bar und EC gesplittet sind, sondern die einzelnen Steuersätze hier zusammen angezeigt werden, also jeweils bei 0% (Gutscheine werden hier drunter berechnet), 7% und 19&. Lt. Steuerbüro und -prüfer soll aber auf dem Kassenbericht direkt die Summen der Steuersätze zu den einzelnen Zahlarten ersichtlich sein. Zudem müssen wir jeden Tag noch zusätzlich einen handschriftlichen Kassenbericht, in ein vorgefertigtes Formular für die reine Tageslosung, erstellen.

Ich weiß auch, dass ich noch eine Übersicht der Steuersätze bei den Barzahlungen exportieren kann, jedoch will der Prüfer alles auf den ersten Blick erkennen können und somit gehöre das wohl auf den Hauptbericht. Da dieser Bericht der Steuersätze jederzeit am PC abgeändert werden kann, sprich also z.B. in Excel exportiert wird und nicht direkt als PDF wie der Kassenbericht, wäre dies rein rechtlich auch nicht korrekt. Diese Daten dürfen nicht veränderbar sein, was aber mit Excel möglich ist.

Eine zweite Meinung eines anderes Steuerprüfers wurde eingeholt, der uns die gleiche Rückmeldung gab.

Mich würde mal interessieren, ob jmd. diesbezüglich noch Rückmeldungen bekommen hat, dass der Kassenbericht so eigentlich nicht in Ordnung ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Markus81

JuergenSaenger

Sehr aktives Mitglied
19. August 2013
412
44
Genthin
Der Kassenbericht ist, und das hat Luwosoft so auch immer gesagt, nicht dafür vorgesehen. Leider. Wir nutzen den Bericht auch, werden aber in Zukunft versuchen alles über " JTL2DATEV" zu lösen.

Unser Prüfer hat das nicht bemängelt, der hat ja seinen eigenen Export und in dem steht alles so, wie die Prüfer es brauchen - sofern Sie mit ihrem Programm umgehen können....

Was ich noch nervig finde was aber geändert werden soll: Gutschein ist (noch) keine Zahlungsart - das muss und wird hoffentlich aber bald geändert.
 

Web-Paul

Mitglied
19. Januar 2018
3
0
Hallo zusammen,

ich bin schon ewig auf der Suche nach einer geeigneten Kasse und versuche derzeit aus LS-POS und JTL schlau zu werden. Diese Hinweise sind ja interessant:


unser Steuerbüro bemängelt noch immer, dass die Steuersätze auf der Übersicht des Kassenberichtes, nicht in Bar und EC gesplittet sind, sondern die einzelnen Steuersätze hier zusammen angezeigt werden, also jeweils bei 0% (Gutscheine werden hier drunter berechnet), 7% und 19&. Lt. Steuerbüro und -prüfer soll aber auf dem Kassenbericht direkt die Summen der Steuersätze zu den einzelnen Zahlarten ersichtlich sein.

Das hört sich nicht so gut an....
Mit "Prüfer" meinst Du einen vom Finanzamt? Jürgen beschreibt ja unten,die Prüfung mittels "IDEA" Software des FA, wenn ich das richtig verstanden habe. Es könnte aber auch sein, dass grundsätzlich und bei Prüfungen ohne "IDEA" (vielleicht gibt es das ja auch- auf Papier oder PDFs) der jeweilige FA-Prüfer diese Daten sehen möchte, was ich nachvollziehbar finde.

Weiteres weiter unten



Zudem müssen wir jeden Tag noch zusätzlich einen handschriftlichen Kassenbericht, in ein vorgefertigtes Formular für die reine Tageslosung, erstellen.

Du meinst das Zählen der Kasse, was also tatsächlich real an Geld vorhanden ist?


Der Kassenbericht ist, und das hat Luwosoft so auch immer gesagt, nicht dafür vorgesehen. Leider. Wir nutzen den Bericht auch, werden aber in Zukunft versuchen alles über "JTL2DATEV" zu lösen.

Will LS denn hier nachbessern oder soll das so ok bleiben?
Wenn " JTL2DATEV" hier die Lösung ist (ist sie das?), dann liegt das Problem also nur an der Kasse, nicht im JTL-WaWi, richtig?

Unser Prüfer hat das nicht bemängelt, der hat ja seinen eigenen Export und in dem steht alles so, wie die Prüfer es brauchen - sofern Sie mit ihrem Programm umgehen können....

Hmmm... warum kann der LS-POS Kassenbericht das dann nicht so extrahieren? Eine funktionierende "IDEA"-Schnittstelle scheint ja vorhanden zu sein. Ist aber schonmal beruhigend zu lesen, dass das FA zufrieden ist, wenigstens bis hierhin.

Was ich noch nervig finde was aber geändert werden soll: Gutschein ist (noch) keine Zahlungsart - das muss und wird hoffentlich aber bald geändert.

Das hört sich, allgemein und speziell für mich, sehr schlecht an- ich hatte ja meinen Wunsch hier: https://forum.jtl-software.de/threads/kundenguthabenkonto-fuer-kassenzahlungen.106998/
formuliert; das geht ja noch ein ganzes Stück weiter...
Ich unterscheide zwischen
  • von mir an Kunden verschenkten Gutscheinen (die kann es ja in verschiedenen Formen geben, z.B. auch eine Stempelkarte, die vollgestempelt ist)
  • von Kunden gekauften Gutscheinen (die ja wiederum vom Kunden als "Geschenk-Gutschein" verschenkt werden können, was die Begrifflichkeiten verwirrend macht). Hier liegt buchhalterisch ein Zahlungsmitteltausch vor (z.B. bar gegen Gutschein), der keiner USt unterliegt, da ja noch kein Umsatz erfolgte.
Wenn der Gutschein, zumindest der gekaufte Gutschein, keine Zahlungsart ist- was dann? Denn buchhalterisch findet, siehe oben, ja lediglich ein Tausch der Zahlungsmittel statt, so dass bei einem späteren Umsatz dann auch das entsprechende Zahlungsmittel "Gutschein" genannt werden muss. Wenn das so nicht funktioniert, dann frage ich mich, wie diese Gutscheine überhaupt verwaltet / verbucht werden, denn sie werden ja gekauft und dann irgendwann eingelöst.

Das korrekte Verfahren bei von mir verschenkten Gutscheinen kann ich hier nicht beschwören. Ich habe die immer unverbucht rausgegeben und es konnte auch immer nur gegen Kleinigkeiten eingelöst werden, was dann auch unverbucht blieb. Da sowohl Anzahl als auch Gegenwert geringfügig waren, hatte ich mir da noch keine großen Gedanken gemacht.
 

Praktikantin

Sehr aktives Mitglied
16. Januar 2018
118
37
Hallo zusammen,

unser Steuerbüro bemängelt noch immer, dass die Steuersätze auf der Übersicht des Kassenberichtes, nicht in Bar und EC gesplittet sind,
Ich verstehe nicht, wo das Problem ist. Alle Erlöse des Tages werden Kasse an Erlöse (gesplittet nach Steuersätzen) gebucht. Kartenzahlungen werden als Bank bzw. Geldtransit an Kasse (ohne Steuer) gebucht. Steuer wird auf Erlös berechnet, nicht auf Zahlung. Sprichst du von einer Umsatzsteuerprüfung?