Neu [Gelöst] DPD Versandbestätigung geht an mich, nicht an den Kunden?

Xantiva

Sehr aktives Mitglied
28. August 2016
1.746
301
Düsseldorf
Hallo,

ich habe den DPD Cloud Service so konfiguriert, dass unsere Mailadresse verwendet wird, wenn der Kunde keine eigene angegeben hat (z. B. bei einer telefonischen Bestellung):

upload_2017-1-2_15-43-40.png

Jetzt bekomme ich aber alle Versandbestätigungen von DPD ???

In den Aufträgen stehen die Mailadressen in den Kundendaten und bei der Lieferadresse?


Gibt es irgendwo ein Log, in dem ich nachsehen könnte, was die Wawi da an DPD übermittelt hat?

Ciao,
Mike
 

callidou

Aktives Mitglied
28. August 2013
17
1
Hallo,
theoretisch ist die Versandmeldung unnötig, da der Kunde eine vom Shop erhält mit Trackingnummer und Link. Wir verwenden auch den DPD Cloud Service und haben die Benachrichtigung generell aus, da es oftmals zu Problemen mit den Emails kommt. Tippfehler vom Kunden oder sonsitges (z.B. max.musterman@elekom.de ) und schon bekommt man keine Fehlermeldung.

Warum abschalten? Genau das ist die Antwort auf die 2. Frage: Laut DPD gibt es kein LOG wie bei DHL. Dort werden alle Sendungen in das Geschäftskundenportal von DHL geladen. Diese könnte man dann dort editieren. Bei DPD geht das nicht. Es ist laut DPD eine Schnittstelle die autonom die Nummern vergibt. Das ist scheinbar so weil viele Kunden bei DPD Delisprint nutzen (lokale und Serverversion von DPD). Dort müssten ja dann alle Aufträge rein. Angeblich kann man diese auch nicht in das MyDPD importieren.

Ich würde es einfach ausstellen, sonst kann ein Mitarbeiter bei Fehlern von Kunden alles manuell einhacken oder die Importvorlage benutzen
 

Xantiva

Sehr aktives Mitglied
28. August 2016
1.746
301
Düsseldorf
Ok, ob unnötig oder nicht, ist sicherlich Geschmackssache. Da wir Predict nutzen, bekommt so der Kunde die Mail mit dem zeitlichen Zustellfenster, wann der Fahrer da ist. Den Service würde ich damit "wegwerfen".
 

callidou

Aktives Mitglied
28. August 2013
17
1
Das stimmt aber wir haben nicht allzu tolle Erfahrungen gemacht.
Schlichtweg ist es theoretisch egal ob wie bei Dhl steht zwischen 9-12 Uhr, da der Fahrer ca. immer zur gleichen Zeit bei einem zu Hause ist oder die Uhrzeit auf 30 min genau bei Predict. Das Problem ist, dass es kein echtes Livetracking ist. Die Verzögerung kann 15 min betragen.
Somit bezahlen sie für den Service bei 1000 Bestellungen im Monat 500 Euro. Und haben keinen gerechtfertigten Vorteil.
Bei uns hat sich ein Kunde beschwert, dass das Paket 15 min zu spät kam.

Aber das tut nichts zur Sache (nur als Tipp)

Wenn sie den Haken entfernen klappt es für alle die richtig ausgefüllt sind. Die die keine Email angeben sollten sowieso kein predict erhalten. Mit ihrer Einstellung zahlen sie auch für Bestellungen die am Telefon ohne Email aufgegeben worden sind:(
 

Xantiva

Sehr aktives Mitglied
28. August 2016
1.746
301
Düsseldorf
Öhm, ich zahle nichts extra für Predict? Als wir vor knapp 1,5 Jahren den Vertrag gemacht haben, war das mit enthalten? Und ein Livetracking auf 30 MInuten hilft mir als Kunde schon sehr, im Gegensatz zu einer Angabe von 9 bis 12 Uhr ...
 

callidou

Aktives Mitglied
28. August 2013
17
1
Mhh das is mir neu, dass dies kostenlos sein soll. Wir und ebenso ein Fullfillment Partner mit 20.000 Paketen im Monat müssen ein entgelt für diese Leistung bezahlen.
Aber durfhaus möglich dass sie nichts bezahlen müssen.
 

Xantiva

Sehr aktives Mitglied
28. August 2016
1.746
301
Düsseldorf
So, wieder etwas schlauer ...

Im Packtisch-Video wird noch schön erklärt, dass man den Haken bei "Kundendaten nicht übermitteln" setzen sollte. Dann übermittelt das Shipping aber auch keine E-Mailadresse mehr. Somit funktioniert die Anwendung wie von den Entwicklern vorgesehen, nur das Video führt einen auf die völlig falsche Fährte. Da sollte zumindest der Hinweis rein, dass bei DPD Predict die Kundendaten übermittelt werden müssen.