Neu FYI: Google verbannt bitcoin & co

  • Wenn Ihr uns das erste Mal besucht, lest euch bitte zuerst die Foren-Regeln durch.

smoketown

Gut bekanntes Mitglied
26. Dezember 2013
120
1
#3
Das könnte auch daran liegen dass einige ehemalige Google Mitarbeiter ihre eigene Cryptowährung Etherium gestartet haben die mit 40 Milarden schon faste ein drittel so stark kapitalisiert ist wie Bitcoin.
https://coinmarketcap.com/
Natürlich wird derzeit viel Unfug getrieben, mit Äxten, Messern, Baseballschlägern, Elekroshockern und ähnlichem auch aber dafür wird munter geworben, und ich habe noch nicht gehört dass jemand mit nem Bitcoin oder ner Wallet erschlagen wurde.
Google stört wohl auch die Anonymität, die ist hat der Größte Feind von Datensammlern....
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
9.618
64
#4
Anonymität ist der größte Freund von Diktatoren, Kriegstreibern, Drogenbossen, Verbrechern aller Art & Co und gegen unser Interesse in einer Demokratie und einem friedlichen transparenten miteinander.
Neben der Schweiz als Geldsammelstelle für Menschen dieser Art, würde hier nur ein weiteres Tor geöffnet um Verbrechen zu legalisieren.

Dem normalen Menschen wie du und ich bringt das rein gar nichts.
Nur die Gier lässt so was überhaupt zu, statt die Tore sofort dicht zu machen für diesen Unfug.
Die Gier des kleinen Mannes, der denkt hier einen Vorteil zu haben, wird ausgenutzt.
 

smoketown

Gut bekanntes Mitglied
26. Dezember 2013
120
1
#5
Kontrolle ist der Freund sämtlicher Diktatoren, wie Nordkorea, China, und in der Vergangenheit die Nazis und die DDR gezeigt haben.
Die Nazis oder die SED währen garantiert immernoch "erfolgreich" wenn sie die Daten hätten die heutzutage Google und Facebook ihr eigen nennen.
Die hätten dann weder Blockwarte ich Stasti Spitzel gebraucht.
Wenn ein Staat mit diktatorischer Absicht diese Daten bekommt und dann auch noch die Kontrolle übers Geld hat na dann gute Nacht.

Und Drogenbosse kommen weiter weil ihr Geld der Bete freund von Politikern ist, und zwar wenn es über das ganz legale Banken System gewaschen wurde, die brauchten dafür nie Bitcoins.

Ich kenne selber einen normalen Menschen die aus 20000 im laufe von 1 1/2 Jahren ein vielfaches dessen gemacht hat, und ich kenne leute die mit der T-Aktie dicke Verluste gemacht haben.
Natürlich wer sich verspekuliert hat Pech aber das gilt auch für Schifffonds die völlig offen jedem Rentner in der Bank und Sparkasse angedreht wurden.

Und transparent, soll ich lachen.
Sehen sie sich das Firmengefecht einer bliebeigen und Legalen Immobilienfirma oder Bank an. Ich weiß ja nicht wo sie da Transparenz sehen.....

Die Kunst ist einfach sein Gehirn zu benutzen.
wenn man danach geht müssten man fast alles verbieten.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
9.618
64
#6
Ich sehe hier keinen Widerspruch zu dem was ich geschrieben habe.
BitCoin & Co ist nur ein weiteres Schlupfloch.
Nur weil ein bestehendes System lückenhaft ist, brauchen nicht auch noch ein weiteres lückenhaftes System.

Daher - kein Bedarf für Normalsterbliche, wir sollten also dagegen sein.

:)
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
9.618
64
#8
Argumente sollten Inhalt haben, ich habe keinen neuen Inhalt gefunden und bereits gesagtes zu wiederholen ? Musst es eben nochmals lesen, dann macht es vielleicht klick.
 

en001

Aktives Mitglied
15. März 2017
113
5
#9
Google stört wohl auch die Anonymität, die ist hat der Größte Feind von Datensammlern....
In der Meldung geht es um Werbung und nicht um Suchergebnisse.

Google geht dagegen vor weil es zu risikoreich ist und es auch "irreführende Inhalte" gibt.
Das gibt es genauso beim Thema Abnehmen wenn jemand Werbung per Adwords schalten will und auf der Webseite z.B. verspricht "20 Kilo runter in x Tagen auch wenn sie doppelt soviel essen".
https://support.google.com/adwordspolicy/answer/6020955?hl=de
 

Jochen85

Neues Mitglied
4. April 2018
3
0
#10
ch finde es ja auch "irreführend", wenn da steht: "Falsche Behauptungen oder Behauptungen, mit denen die Nutzer durch Versprechungen eines unwahrscheinlichen, jedoch durchaus möglichen Ergebnisses angelockt werden sollen"
Aber demnach dürfte die halbe Werbung, inklusive der ganzen Shoppingsender abgeschafft werden oder?
 

albi123

Gut bekanntes Mitglied
7. Dezember 2009
439
18
#12
Und ALLE -ich wiederhole- ALLE wollen ihre Kryptowährungen auf Blockchain aufsetzen! Wer also wird wohl Blockchain entwickelt haben und kontrollieren?
Ich sehe das auch so, es ist viel Taram-Taram um die Nachfolgewährung (nach dem Bargeld) schmackhaft zu machen und natürlich werden alle die die das nicht so wollen zu "Freund von Diktatoren, Kriegstreibern, Drogenbossen, Verbrechern aller Art & Co." gemacht. Gehört alles zum Spiel.
 

_simone_

Sehr aktives Mitglied
17. Februar 2013
2.164
100
Emsland
#15
Ich finde das auch sinnvoll, diese Kryptowährungen dienen doch vor allem Verbrecher um Geld zu wechseln.
Von deiner verlinkten Webseite zitiert:
... beweist & zeigt Dir, wie Du mit Hilfe der richtigen Anbieter online Geld verdienen und Bitcoins verdienen kannst!
MIch würde noch interessieren, ob du irgendwelche Quellen dafür hast, das Kryptowährungen vor allem Verbrechern dienen um Geld zu wechseln.
...oder ist das eher ein diskriminierendes Bauchgefühl wie: Alle Dunkelhaarigen sind Verbrecher?
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
9.618
64
#17
"Alle Dunkelhaarigen sind Verbrecher?"
Schlechter Vergleich ....

Wenn Geld in beliebiger Menge an beliebige Orte übertragen und gebunkert werden kann, dann ist es offensichtlich, da muss man nichts belegen.

Wenn Kryptowährungen ggf. für Micro-Zahlungen und Kostenreduktion da wären, dann würde ich diese ggf. noch für sinnvoll halten, sofern der Weg hinein und hinaus und der Transfer innerhalb des Systems den Regeln unterliegen würden wie diese auch Banken einhalten müssen. So einfach ist das.

Weiters, wenn eine Kryptowährung selbst zum Handels- und Wertobjekt wird, dann ist es wiederum automatisch fragwürdig.
Wenn ich mit 5 zuerst eine Pizza kaufen konnte und Jahre später für 5 ein Auto ... na ja.

Also - alles zusammen ist für mich großer Mist !
 

albi123

Gut bekanntes Mitglied
7. Dezember 2009
439
18
#18
"
Weiters, wenn eine Kryptowährung selbst zum Handels- und Wertobjekt wird, dann ist es wiederum automatisch fragwürdig.
Genauso sehe ich das auch. Damit sind der Manipulation wieder Tür und Tor geöffnet. Also keine Verbesserung zum derzeitigen System. Aber alle Zahlungen werden total überwachbar und jeder der Bargeld behalten will ........... ist ein Reichsbürger oder Verbrechersympathisant. Ist schon geschickt eingefädelt ;)
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
9.618
64
#19
Ach, das ist völlig überzogen.

Es gibt eine klare verbale Verrohung und daher muss man seine Worte wieder genauer wählen, statt in das zu verfallen was man vielfach liest und hört.
In den Medien wurden bestimmte Worte und Sätze viel zu oft erwähnt, womit sie schon in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen sind.

Was früher am Stammtisch geschumpfen wurde läuft heute eben sichtbar und lesbar in den neuen Medien ab. Statt 5 Leuten erreicht man damit nun Tausende und das ist auch ein Problem für sich. Schwachsinn verbreitet sich heute sehr schnell.
 
Zustimmungen: whd-online