Gelöst Easy Shipping direkt aus dem Wareneingang - trotzdem landet die Ware auf der Pickliste

  • Wenn Ihr uns das erste Mal besucht, lest euch bitte zuerst die Foren-Regeln durch.

jendris

Gut bekanntes Mitglied
1. April 2011
744
28
#1
Hallo,

Easy Shipping direkt aus dem WE ist aktiv.
Nun kommen z.B. 20 Ex. eines Artikels in einer Bestellung und werden im WE eingebucht.
Sofort beginnt das WMS auch einige Artikel zu versenden, nur ist irgendwann Schluss, obwohl noch offene Aufträge existieren. Diese Aufträge sind auch keine Mehrfachbestellungen sondern Einzelbestellungen.

Warum werden nicht alle offenen Aufträge sofort versendet? Die restlichen landen ohne erkennbaren Grund auf der Pickliste.

Ich hatte es kürzlich sogar so, dass eine weitere Lieferung mit demselben Artikel gleich hinterher eingebucht wurde, und plötzlich hat das WMS wieder begonnen zu verpacken. Aber auch nur einige wenige, dann war wieder Ende.

Wäre für Hilfe dankbar, vielleicht habe nur etwas falsch eingestellt...???
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
2.820
104
Hürth
#2
Wenn das Problem nachstellbar ist, wende dich bitte mit einem Support- Ticket an unseren Support.

Mein erster Tipp wären auch die Mehrfachbestellungen oder gewesen oder dass es bereits Picklisten gibt, die vor dem Wareneingang angelegt waren.
 

jendris

Gut bekanntes Mitglied
1. April 2011
744
28
#3
Nein, dass ist beides nicht der Fall.
Die offenen Aufträge rutschen irgendwann auf die Pickliste, und werden dann von dort einzeln versendet.
 

jendris

Gut bekanntes Mitglied
1. April 2011
744
28
#4
Ich habe nun die aktuelle Version installiert, aber das Problem besteht weiterhin.
Ticket eröffnet - ich werde hier berichten.
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
2.820
104
Hürth
#5
Vielen Dank. Vermutlich werden wir ein DB-Backup benötigen, um den Fall zu reproduzieren.

Teile dem Kollegen im Idealfall dazu bitte die betroffene Pickliste, mitsamt den Auftragsnummern mit, die korrekterweise im ersten Schritt hätten direkt aus dem Wareneingang bedient werden sollen.

Es gab vor dem Wareneingang auch keinen Restbestand dieser Artikel? Und es hat parallel nicht zufällig für den selben Wareneingang ein Kollege an einem anderen Packplatz eine neue Pickliste erzeugt?

Es wird nämlich erst der Bestand eingebucht.Lagerbestand von Artikel Y = 35
- dann erfolgt EazyShipping 1 aus WE. Lagerbestand von Artikel Y = 34
- dann erfolgt EazyShipping 2 aus WE. Lagerbestand von Artikel Y = 33
- dann erfolgt EazyShipping 3 aus WE. Lagerbestand von Artikel Y = 32
- dann erfolgt EazyShipping 4 aus WE. Lagerbestand von Artikel Y = 31
- dann erfolgt EazyShipping x aus WE. Lagerbestand von Artikel Y = z
- dann erfolgt EazyShipping n aus WE. Lagerbestand von Artikel Y = n
- dann erfolgt EazyShipping 35 aus WE. Lagerbestand von Artikel Y = 0

erstellt nun aber ein Mitarbeiter an einem anderen PC oder über JTL-WMS Mobile eine Pickliste, wird der bereits eingebuchte Bestand natürlich für offene Aufträge reserviert.
 

jendris

Gut bekanntes Mitglied
1. April 2011
744
28
#6
Hallo,

das Problem tritt eigentlich jeden Tag auf, wenn wir eine größere Menge eines Artikels einbuchen, für den dann auch eine größere Anzahl an Aufträgen offen ist.
Es gab keine Restbestände oder alte Picklisten und es war nur ein Mitarbeiter am Packtisch.
Der heutige Artikel war sogar komplett neu, und wurde das erste Mal geliefert.

Ich hatte inzwischen die Vermutung, dass der Abbruch dann stattfindet, wenn ein Auftrag dran wäre, der noch andere Artikel beeinhaltet.
Dies kann ich aber nun ausschließen, da der heutige Artikel ausschließlich einmal pro Auftrag verkauft wurde.

Bin ich denn der einzige mit diesem Problem?

Schöne Grüße aus Kiel sendet
Oliver Barz
_____________________________
Buchhandlung Barz
Barkauer Str. 8, 24145 Kiel
Tel.: 0431 / 31 84 808
Fax. 0431 / 31 84 806
USt-IdNr. DE814188497
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
2.820
104
Hürth
#7
Ich hatte inzwischen die Vermutung, dass der Abbruch dann stattfindet, wenn ein Auftrag dran wäre, der noch andere Artikel beeinhaltet.
* Ich dachte das hatten wir eingangs sowieso schon ausgeschlossen? EazyShipping aus dem Wareneingang funktioniert nur für Einzelbestellungen oder für Mehrfachbestellungen, wenn es nur um einen Artikel mit einer Menge größer 1 handelt.
* Mischbestellungen verschiedener Artikel können über EazyShipping aus dem Wareneingang nicht bedient werden. Hier wäre "Boxen aus dem Wareneingang" (Versandboxen) der richtige Prozess.
* Prüfe ggf. ob es sich bei den nicht sofort ausgelieferten Bestellungen um Stücklisten handelt oder die Aufträge ggf. weitere Freitextpositionen enthalten, die nicht die Versandart sind. (Artikel ohne Bestandsführung, klassische Varianten etc.)
* Prüfe ob die Bestellungen alle von der selben Plattform kommen. Sind nur Ebay, nur Amazon, nur Shop betroffen? Oder querbeet? Werden ggf. Aufträge über JTL-Connector oder die XML-Schnittstelle importiert? Werden Aufträge durch Fremdtools wie Unicorn 2 o.ä. angelegt?
* Die Aufträge sind auf jeden Fall zum Zeitpunkt des Wareneingangs schon bezahlt und in keiner Weise für die Auslieferung gesperrt?

---

Offenbar schon :) Mir ist kein Bug bekannt und keine sonstigen Kundenmeldungen diesbezüglich.
 

jendris

Gut bekanntes Mitglied
1. April 2011
744
28
#8
Wie das mit Eazy Shipping läuft ist klar. Aber ich kann einen Artikel, der zu einer Mehrfachbestellung gehört ja trotzdem einbuchen. Ich kann ihn nur nicht sofort verpacken. Ich muss dann mit dem nächsten, einem anderen Artikel fortfahren.
Und genau hier lag mein Gedanke, dass das WMS irgendwann eine Mehrfachbestellung erkennt, und dann keine offenen, Einzelaufträge dieses Artikels mehr zum Verpacken anbietet.Stattdessen kommen die restlichen alle auf die Pickliste, (weil der "Verpackungsfluß" unterbrochen wurde) und man muß mit einem anderen Artikel fortfahren.

Was die Aufträge angeht, diese sind alle komplett identisch. Gleiche Plattform, alle bezahlt, nichts gesperrt, keine Stücklisten.

In #1 schrieb ich ja auch, "Ich hatte es kürzlich sogar so, dass eine weitere Lieferung mit demselben Artikel gleich hinterher eingebucht wurde, und plötzlich hat das WMS wieder begonnen zu verpacken. Aber auch nur einige wenige, dann war wieder Ende."
Das war heute auch wieder so.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
2.820
104
Hürth
#9
Und genau hier lag mein Gedanke, dass das WMS irgendwann eine Mehrfachbestellung erkennt, und dann keine offenen, Einzelaufträge dieses Artikels mehr zum Verpacken anbietet.Stattdessen kommen die restlichen alle auf die Pickliste, (weil der "Verpackungsfluß" unterbrochen wurde) und man muß mit einem anderen Artikel fortfahren.
Interessanter Gedanke! Das hatte ich so nicht verstanden. Werden wir testen!
 

jendris

Gut bekanntes Mitglied
1. April 2011
744
28
#10
Ja, könnt ich gern testen. Aber ich schrieb auch, dass das nicht der Fehler sein wird, denn wir hatten von diesem Artikel heute ausschließlich Einzelbestellungen. Ausnahmslos.
 

jendris

Gut bekanntes Mitglied
1. April 2011
744
28
#11
Jetzt habe ich eine sehr interessante Erkenntnis ausfindig gemacht. Dafür habe ich 4 verschiedene Artikel aus den vergangenen 14 Tagen unter die Lupe genommen, die alle auf die oben beschriebene Art behandelt wurden
und auch identisch reagiert haben.

Es ist tatsächlich so, dass nach dem Einbuchen des Artikels, z.B. mit der Menge 50 immer exakt 10 Aufträge sofort nacheinander verpackt werden können, und der Rest geht auf die Pickliste.
Dabei spielt es keine Rolle ob die eingebuchte Menge 20,30,50 oder 100 ist. Nach 10 Verpackten ist Schluss.

Das stinkt doch nach irgendeiner Einstellung die falscht gesetzt ist...???
Nur kann ich nichts finden.

Vielleicht mögt ihr das mal versuchen nachzustellen. Bin gespannt.
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
2.820
104
Hürth
#12
Hi, eine Einstellung gibt es nicht. Wenn wir es reproduzieren können, werden wir es auf jeden Fall fixen. Das macht natürlich keinen Sinn.

Sollte es eine "Max.Menge" von 10 geben, sollte diese Menge natürlich durch die Buchungsmenge des letzten Wareneingangs ersetzt werden.

Eventuell hat sich hier eine falsche Variable im Code eingeschlichen. Wenn dem so ist wie beschrieben, dürfte das ein winziger Fix sein, den wir auf jeden Fall für das kommende große Release 1.4 einplanen können.
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
2.820
104
Hürth
#14
Wieso werdet ihr nach 1.4 nicht mehr updaten? Gerade dann, wenn es langsam wirklich interessant wird! :)

Der Bug ist bereits gefixt: https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-25168 Wie erwartet, tatsächlich eine hart codierte 10 im Quellcode. Vermutlich hatten wir das mal zum debuggen für ein anderes Ticket eingebaut und vergessen.

Kurios, dass es erst nach drei Jahren aufgefallen ist, ungefähr so alt war die Code-Stelle!
 

jendris

Gut bekanntes Mitglied
1. April 2011
744
28
#15
Wieso werdet ihr nach 1.4 nicht mehr updaten? Gerade dann, wenn es langsam wirklich interessant wird! :)
Zu gefährlich. Mir ist mit dem Update auf die 1.3 diese Woche, die komplette Auftragsverwaltung gegen die Wand gefahren, weil die Ameise
plötzlich Dinge getan hat, die sie vorher nicht getan hat. Dem Stress bin ich nicht gewachsen. Es ist ja immer irgendwas, trotz "Stableversion". Ist aber ein anderes Thema.
Wenn möglich, wäre es halt schön, wenn der Fix schon vor der 1.4 kommen würde. Wenn nicht, dann haben wir auch schon für diesen Fehler ein Lösung, und scannen halt immer nur max.10 Artikel in den Wareneingang.
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
2.820
104
Hürth
#16
Der Fix ist winzig, aber doch recht tief im Code, weshalb ein HotFix nicht möglich ist.

komplette Auftragsverwaltung gegen die Wand gefahren, weil die Ameise
Das klingt nach Individualprogrammierung? :) Da muss man natürlich immer vorsichtig sein. Und die nächsten Updates werden es vor allem Datenbank-seitig in sich haben! Viele Änderungen.

Wenn ihr selbst entwickelt, könnte diese Seite für euch interessant sein: http://wawi-db.jtl-software.de/
 

jendris

Gut bekanntes Mitglied
1. April 2011
744
28
#17
Wir programmieren nichts in Sachen Wawi. Es ging um einen Ameisen Auftragsimport. Der hat mit der 1.3 falsche Steuersätze eingelesen. Bis uns das aufgefallen ist,
war der Schlamassel schon unübersehbar. Mir ist es inzwischen einfach zu gefährlich die Updates mitzumachen. Man weiß nie, was einen erwartet.
Das war schon immer so, und wird sich ganz offensichtlich auch nie ändern. :(
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
2.820
104
Hürth
#18
Kommt drauf an :) habt ihr den RC oder den Stable importiert? Tatsächlich war die 1.3 das geilste Release was wir je hatten. Kleinigkeiten wird es immer geben - bei uns - genauso wie in jeder anderen Software auch.

Aber hey :) JEDE Änderung wird inzwischen programmiert, von einem zweiten Entwickler gecheckt, von einem Supporter getestet, durchläuft dann eine "Alpha-Kunden-Phase" mit besonders mutigen Kunden ^^, drei Pilotphasen bei Beta-Kunden, geht dann in den RC (öffentliche Beta) und erst danach als Stable in den freien Download.

Das funktioniert sehr gut. Allerdings sind alle Kunden doch stark unterschiedlich, weshalb wir in der Fülle nicht jede allerwinzigste Konstellation prüfen können. Es wird aber besser :)