Neu Coronavirus China

MagnusR

Gut bekanntes Mitglied
24. Januar 2012
467
4
Nähe Nürnberg
Episode:

Die Zertifizierung ist mir noch hinlänglich bekannt.

Da ich vor langen Jahren in einem Großkonzern, in der

Qualitätssicherung gearbeitet habe.

Einer meiner letzten Durchgänge damals ist mir noch in Erinnerung.

(Die Fertigungshalle war nicht klein)

Umgeben von größeren und kleineren Chefs, macht mich einer darauf aufmerksam,

das auf der gegenüberliegenden Seite an der Wand, drei Spinte stehen.

Einer in der Mitte hätte keine Tür. (Es war auch nichts drin)

Wir sollten, den herausziehen und umdrehen (mit der Rückwand nach vorne),

so würde es ein gleichmäßiges Bild abgeben.

Er hätte auch sagen können: „Lassen sie das Ding verschrotten“.

Da hätte ich aber seine Unterschrift auf dem Verschrottungsantrag benötigt.

Tja, ein Schelm wer komisches dabei Denkt.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
764
70
Bisher noch nicht. Ich weiß auch nicht ob JTL wirklich Probleme hat oder sich nur präventiv intelligent verhält.

Übrigens haben sich mittlerweile diverse Virologen geäußert und unter Anderem mitgeteilt, dass das Virus unter Idealbedingungen maximal 1-2 Tage außerhalb des menschlichen Körpers überlebensfähig sein soll, die Übertragung über Transportwege aus China sei daher sehr sehr unwahrscheinlich.

Aus meiner Sicht kann man sich auch nicht wirklich schützen, außer man möchte den ganzen Tag in einem Überdruck-Anzug durch die Gegend laufen. :)

Also immer fleißig Händewaschen, in die Ellenbeuge niesen, die weitere Entwicklung beobachten und auf die Gesundheitsämter / RKI hören und hoffen, dass es an einem vorüber geht und möglichst eingedämmt bleibt.
 

holzpuppe

Sehr aktives Mitglied
14. Oktober 2011
1.377
134
Leipzig
Bisher noch nicht. Ich weiß auch nicht ob JTL wirklich Probleme hat oder sich nur präventiv intelligent verhält.

Übrigens haben sich mittlerweile diverse Virologen geäußert und unter Anderem mitgeteilt, dass das Virus unter Idealbedingungen maximal 1-2 Tage außerhalb des menschlichen Körpers überlebensfähig sein soll, die Übertragung über Transportwege aus China sei daher sehr sehr unwahrscheinlich.

Aus meiner Sicht kann man sich auch nicht wirklich schützen, außer man möchte den ganzen Tag in einem Überdruck-Anzug durch die Gegend laufen. :)

Also immer fleißig Händewaschen, in die Ellenbeuge niesen, die weitere Entwicklung beobachten und auf die Gesundheitsämter / RKI hören und hoffen, dass es an einem vorüber geht und möglichst eingedämmt bleibt.
Und hoffen das der ein oder andere Hamsterkauf auch in der eigenen Branche passiert. xD
 

WAWI-USER321

Sehr aktives Mitglied
26. Dezember 2013
230
26
Wir hamstern beim Großhändler, jetzt haben wir aber angst es nicht wieder los zu werden da unser lager in NRW liegt.....
Bei uns ist Corona ein 2 Fronten Krieg;)
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
10.920
361
Wenn du so denkst, dann investier all dein Geld in vakuum-verpackten Reis und Nudeln, die halten jahrelang und sind virenfrei.
Auf der Bank gibt es eh keine Zinsen.
 

MagnusR

Gut bekanntes Mitglied
24. Januar 2012
467
4
Nähe Nürnberg
Also, ich finde es ja kurios.

Was wir jetzt feststellen, was alles nicht klappt.
Keine Masken. keine Schutzkleidung, kein Klopapier,
keine Bananen.
Aber die Vergaserpreise werden steigen, das sehe ich kommen. ;)

Stell sich da mal einer vor, es würde wirklich ernst.