1. Wenn Ihr uns das erste Mal besucht, lest euch bitte zuerst die Foren-Regeln durch.
    Information ausblenden

Gelöst Beratung zur Machbarkeit erbeten

Dieses Thema im Forum "Installation von JTL-WMS" wurde erstellt von Metallparadies.de, 6. April 2018.

  1. Metallparadies.de

    Metallparadies.de Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo Gemeinde,

    erster Post und gleich so ein verwirrter.
    Wir sind gerade etwas irritiert über die verschiedenen Softwareinstanzen, über die hier die Rede ist.
    Vielleicht hilft es erstmal zu wissen, was wir gerne umsetzen möchten:
    Unser Packer soll aus dem Büro nur die Lieferscheine erhalten. Wenn alles zusammengestellt und verpackt ist, soll er dann an einer Arbeitsstation mit angeschlossenem Zebra ;) einen Strichcode vom Lieferschein scannen und automatisch das passende GLS-Label erhalten.
    Besonderheit: Wenn die Bestellung auf zwei oder mehr Pakete aufgeteilt werden muss, sollte beim erneuten Scannen ein weiteres Label rauskommen. Also 1x scannen -> 1 Label, 2x scannen -> 2 Labels usw.
    Gleichzeitig soll die Wawi dann das Paket als versendet markieren und die Paketnummer dem Kunden zur Sendungsverfolgung per Mail schicken.
    Wir erhoffen uns damit weniger Fehler beim Sortieren von Lieferschein zum Label und mehr Gewissheit, ob die Bestellung wirklich versendet ist.

    Unsere Frage: Funktioniert das so, wie wir uns das vorstellen?
    Nach dem was wir bisher hier gelesen haben, müsste der Packtisch hierfür schon reichen, oder? Retourenverwaltung brauchen wir nicht.

    Freuen uns auf Tipps! :)
     
  2. Stephan Handke

    Stephan Handke Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    2.622
    Zustimmungen:
    69
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    JTL-Software - Product Owner JTL-WMS
    Ort:
    Hürth
    Hi,

    das was ihr vorhabt ist mit JTL-WMS oder JTL-Packtisch+ nicht zu realisieren. Jedenfalls nicht mit dem gewünschten Lieferschein. Ihr könnt alternativ die Bestellungen (also Aufträge) ausdrucken und die Auftragsnummer als Barcode auf das Papier tackern.

    Der Prozess dazu wäre dann JTL-Packtisch+ > Warenausgang > Auftrag verpacken

    Nachdem ihr die Bestellung dann bestätigt habt, erhaltet ihr das Label bzw. die gewünschten Dokumente (Rechnung, Lieferschein etc.) - optional ließe sich noch die Packtisch-Option "Automatisches Verpacken" aktivieren, dann kommt das Label direkt nach dem Scan des Auftrags.
    Die Anzahl der Labels müsst ihr allerdings schon VOR dem Verpacken definieren oder könnt diese bei Bedarf nachträglich über den Nachdruck von JTL-Packtisch+ zum Lieferschein hinzufügen und ausdrucken.

    Den Auftrag einfach ein zweites Mal scannen, um ein weiteres Label zu bekommen, ist aktuell nicht möglich.

    ---------------

    Eine Lösung könnte aber sein, falls es GLS anbietet (z. B. GLS Gepard), dass das Tool sich die benötigten Daten aus der JTL-Datenbank holt und du schon im Vorfeld über JTL-Wawi die Auslieferung erledigt hast, ohne ein Versandlabel zu erzeugen.
    Das würde dann komplett ohne JTL-WMS und JTL-Packtisch+ wie gewünscht funktionieren. Die Sendungsdaten müssten dann allerdings im Nachgang noch importiert werden. So habe ich es vor vielen Jahren :D 2009 - 2011 z. B. mit DPD Delis Print gelöst.
     
  3. Metallparadies.de

    Metallparadies.de Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo Stefan,

    vielen Dank für die ausführliche Antwort!
    Ich habe jetzt den Auftragsnummern-Barcode auf der Packliste, geht das auch? Bin mir mit den logischen Abläufen noch nicht ganz sicher.
    Dem Packer können wir sicherlich klar machen, bei Bedarf auf "Paket hinzufügen" zu klicken, bevor er es (physikalisch) verpackt und erst danach auf "Verpacken" klickt. :D
    Wichtig ist einfach nur, dass der Packer so einfach wie möglich an seinem Platz selbst die Labels in der benötigten Anzahl ausdrucken kann, ohne dafür jedes Mal zu uns ins Büro kommen zu müssen.

    DPD Delisprint hatten wir bis vor etwa einem halben Jahr auch im Einsatz, jetzt hoffe ich die Anbindung an GLS mit JTL-Shipping ähnlich hinzubekommen.
    Also Packer verpackt, GLS bekommt automatisch alle Daten, wir erhalten Überblick, was versendet wurde, der Kunde bekommt seine Paketnummer und im Idealfall wird die Sendung bei eBay als versendet markiert? Das wäre traumhaft!

    Beste Grüße aus MG!
     
  4. Stephan Handke

    Stephan Handke Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    2.622
    Zustimmungen:
    69
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    JTL-Software - Product Owner JTL-WMS
    Ort:
    Hürth
    Ja, das geht. Und "Packliste" mit Auftragsnummer - wenn man da die Auftragsnummer drauf drucken kann, dann sollte das gehen, ja. Nicht zu verwechseln mit "Pickliste".

    Wenn ihr die Anzahl der Labels in JTL-Packtisch+ schon vorher angebt und JTL-Shipping nutzt, ist es die sauberste Lösung und die Übermittlung zu ebay & Co. wie gewünscht vollautomatisch.
     
  5. Metallparadies.de

    Metallparadies.de Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo Stephan (diesmal auch richtig geschrieben... :oops:),

    super, danke.
    Dann müssen wir uns im Büro nur daran gewöhnen, statt dem Lieferschein jetzt die einfacher gestaltete Packliste auszudrucken. Im Moment ist es so, dass der Packer mit dem Lieferschein picken geht.
    Aber ich habe gerade gesehen, dass Aufträge mit gedrucktem Lieferschein nicht beim Packtisch auftauchen... Ist das so gewollt?

    Letzte Frage (hoffentlich), bis man sich unter JTL Shipping wieder liest:
    Im Guide "Aufträge mit Packtisch+ verpacken" https://guide.jtl-software.de/Aufträge_mit_Packtisch+_verpacken
    steht unter Punkt 4 "Erfassen Sie die Auftragsnummer auf der Rechnung."
    Damit ist doch der Scan der Auftragsnummer gemeint, oder?
    Möchte da nur sicher gehen, da bei der Maske mit der Auftragsliste oben im Eingabefeld kein Barcode-Symbol ist (siehe Bild), so wie das bei der Auftragspositionen - Maske der Fall ist.
    Sonst könnten wir uns den Scannerkauf nämlich sparen, da unsere Artikel auch keine Barcodes haben...

    Vielen Dank auf jeden Fall für deine Mühen,
    und beste Grüße aus MG :)
     

    Anhänge:

  6. Stephan Handke

    Stephan Handke Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    2.622
    Zustimmungen:
    69
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    JTL-Software - Product Owner JTL-WMS
    Ort:
    Hürth
    Ja, weil der Auftrag wurde ja schon ausgeliefert. Eine zweite Auslieferung ist nicht möglich. Wenn es den Lieferschein schon gibt, könnt ihr den Export eines Versandlabels nur über den Nachdruck (Symbol oben rechts im Packtisch) oder JTL-Wawi > Versand > Lieferscheine erzeugen.

    Das Szenario im JTL-Guide ist korrekt - man beachte Punkt 1 und lese nicht nur Punkt 4 :D

    In dem Anwendungsfall, der dort beschrieben ist, wird die Rechnung um einen Barcode mit der Auftragsnummer ergänzt und die Lagermitarbeiter kommissionieren anhand der Rechnung. Das geht natürlich auch.

    ---

    Die meiner Meinung nach schönste und schnellste Möglichkeit ist aber in JTL-Wawi alle Aufträge zu markieren, die man ausliefern möchte, man erstellt sich eine Pickliste, sammelt die Artikel und verpackt dann die Pakete.
    Man spart super viel Papier! Kann chaotisch mehrere Aufträge durcheinander bearbeiten und nur die Dokumente drucken, die wirklich mit ins Paket gehören.

    Ist natürlich ideal für Artikel die 0-8-15 sind, wenn ihr Rohre oder Bleche auf Maß zuschneidet ist "Auftrag verpacken" sicherlich die einfachere Option.
     
  7. Metallparadies.de

    Metallparadies.de Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Guten Morgen Stephan,

    ja, das meinte ich mit logischem Ablauf in Post #3. Gibt es da vielleicht irgendwo ein Diagramm?

    Den Punkt 1 im Guide hatte ich schon gesehen, aber die Rechnung ist m.E. fürs Lager zu sehr überfrachtet mit Informationen, die beim Packen ablenken könnten. Daher war mir eine vereinfachte Packliste mit Barcode lieber.
    Wir haben aktuell einen Workflow eingerichtet, der bei komplett bezahlten Aufträgen automatisch die Rechnung erstellt und mailt. Dann wird automatisch der Auftrag ausgeliefert und der Lieferschein gedruckt. Diesen letzten Teil schalten wir demnächst im Workflow ab, damit die Aufträge am Packtisch auch sichtbar sind.

    Für Punkt 4 ging es mir um die praktische Vorgehensweise: Kann der Packer die Auftragsnummer tatsächlich scannen oder muss er die Nummer (fehleranfällig) eintippen?
    Ich muss es den Jungs im Lager wirklich so unkompliziert wie möglich machen; die müssen sich beim Zuschneiden schon genug konzentrieren. ;)

    Ja, für Fertigartikel a la "Blisterverpackte Smartphonehüllen mit EAN-Code" wäre das mit der Pickliste wirklich genial, aber beim Großteil unseres Sortiments irgendwie nicht das Richtige - wie du ja anscheinend bei uns schon gesehen hast. :D Von daher lieber eine Packliste pro Auftrag und die restlichen Dokumente dann per Mail.
     
    Stephan Handke gefällt das.
  8. Stephan Handke

    Stephan Handke Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    2.622
    Zustimmungen:
    69
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    JTL-Software - Product Owner JTL-WMS
    Ort:
    Hürth
    Er kann die Auftragsnummer scannen. Danach die Artikel scannen. Jawollja.

    Ansonsten alles korrekt wiedergegeben und die Fehler in den Workflows selbst erkannt. Danach sollte es wie gewünscht laufen.
     
    Metallparadies.de gefällt das.
  9. Metallparadies.de

    Metallparadies.de Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Sehr schön, danke!
    Dann lese ich mich jetzt über die Hardwareanforderungen klug und man liest sich dann sicher wieder bei "JTL Shipping". :D

    Vielen Dank für die Geduld und den schnellen Support! :)
     
    Stephan Handke gefällt das.

Diese Seite empfehlen

Verstanden Weitere Informationen

JTL-Software benutzt Cookies, teilweise von Drittanbietern, um Funktionalitäten auf unseren Webseiten zu ermöglichen.