Neu Worst Case eingetreten- SQL Server2019 Testzeitraum Ende, kein Zugriff mehr auf die Datenbank, Datenbank lässt sich nicht wiederherstellen (mit Bild)

  • Temporäre Senkung der Mehrwertsteuer Hier findet ihr gesammelt alle Informationen, Videos und Fragen inkl. Antworten: https://forum.jtl-software.de/threads/mehrwertsteuer-senkung-vom-01-07-31-12-2020-offizieller-diskussionthread-video.129542/

baqushop

Aktives Mitglied
11. Juli 2018
23
6
Hallo JTL User,

ok, nennt mich unvorsichtig / naiv - bitte verzichtet auf Bewertung alla "das hättest man wissen müssen" usw. das bringt idR wenig Fortschritt.

Ich weiss nicht ob es Neugier war, ich wollte das beste aus der Performance rausholen, habe deswegen die SQL Server 2019 Eval 180 Tage installiert und Einstellungen ausprobiert und war auch mit dem
Ergebnis sehr zufrieden, alles liegt im Livebetrieb flüssig, kaum Wartezeiten. Leider liegt es in der Natur der Sache, Dinge die gut laufen so zu belassen und es kam wie es kommen musste, ohne Vorwarnung hörte der Dienst SQL auf zu arbeiten.

Wir sind nur ein kleines Unternehmen und können nicht mal eben einen Düsi für den SQL Server berappen, meine Gedanken waren ja vorher, danach einfach wieder auf die SQL 2019 Express zurück zu wechseln.
Da ich ein stetiges Backupscript laufen habe, das alle 30 Minuten alle auf dem Rechner laufenden SQL Datenbanken als BAK an einen Safeplace speichert, dachte ich mir ich bin auf der sicheren Seite, da ich immer
ein Backup habe. Fehleinschätzung!

Der original Rechner auf dem das Malheur passiert ist, wurde gesichert und ist bislang noch nicht weiter angerührt worden, ldf und mdf Datein sind noch vorhanden. Sowohl die über das Script automatischen Backups wie die zwischendurch mal manuell erstellten
Backups wurden zur Wiederherstellung verwendet, auf einem neuen Rechner, auch neu aufgesetzt mit SQL Server 2019 Eval wie auch später zum Gegenprüfen mit der 2019 Express Version.

Ich nutze Windows 10 und die Wawi Version 1.5.24.1 und das angemeldete User Profil entspricht dies eines Administrators.

Folgende Fehler treten beim Einlesen der BAK Datei auf

Bild1 - DBTool.Pages.MandantenMenu.ProgressTasks.TaskMandatenErstellenFailedException

ab diesem Zeitpunkt folgt immer diese Fehlermeldung, selbst wenn man die verwendete Wawi Version noch mal drüber installiert

Bild2 - Ungültiger Objektname eazybusiness.dbo.tMandant

Bild 3 -Struktur SQL im DATA Verzeichnis


Meine Verkäufe habe ich erstmal eingestellt, versuche das Offene nebenbei (ohne Wawi) abzuarbeiten.

Ich hoffe das ein versierter User oder Mitarbeiter mir helfen kann, dass ich mal ohne Wawi dastehe ist wirklich das Letzte was ich wollte.

herzliche Grüsse aus Hamburg,
Marco
 

Anhänge

mvh

Sehr aktives Mitglied
26. Oktober 2011
273
57
Moin,
ich würde dir vorschlagen,
--entweder--
die Datenbanken zu verkleinern, weil bei deinen 3 Mandanten
2 hart an der Grenze von 10 GB sind, und diese werden nicht mit Express Edition funktionieren.
Für die Zukunft: Spiele die Backups über SQL Server Management Studio auf und nicht über JTL DB Tool.
--oder--
Du nimmst für kurze Zeit Developer Edition, https://www.microsoft.com/en-us/sql-server/sql-server-downloads
oder kaufst über lizenzfuchs SQL Server 2019 Standard https://www.lizenzfuchs.de/sql-server/sql-server-2019
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Pifan und MichaelH

mvh

Sehr aktives Mitglied
26. Oktober 2011
273
57
Sollte dei Datenbank zu groß sein, eventuell Filestream berücksichtigen bzw. aktivieren!?
Moin, s. auf dem dritten Bild die Ordner eazybusiness.FS, Mandant_1.FS, Mandant_2.FS
das sind Filestream-Ordner.
Hier wurden (vermutlich) die Datenbanken mit einer festen Größe von 5-10GB angelegt,
nicht zu vergessen die Log-Dateien von 100-500MB.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Pifan

baqushop

Aktives Mitglied
11. Juli 2018
23
6
Hallo mvh & Pifan,

so ist es, die DB wurden aus Performancegründen auf 10 GB fixiert. Ich habe 3 Sicherungen wenige Minuten vor dem Close des SQL Dienstes. Ich dachte damit wäre ich
auf der sicheren Seite, nur die o.g. Fehler unter Bild1 / Bild2 machen mir richtig zu schaffen. Ich habe noch folgenden Lösungsansatz in den Foren gefunden, wenn auch
etwas älter, vom Prinzip könnte es aber funktionieren.

(Janusch) 2008:

"Sollte keine BAK existieren, so bitte zumindest beide eazybusiness.mdf , eazybusiness_log.ldf sichern.
Da die Datenbank nicht Ordnungsgämeß detacht wurde, ist die Gefahr sehr groß das diese nicht zu gebrauchen sind.


Fogende Vorgehensweise hier:

1. SQL Server deinstallieren
2. SQL Server neu installieren
3. Wawi starten DB anlegen lasse
4. Dienst SQL Server beenden
5. eazybsuienss.mdf ud eazybusiness_log.ldf mit den (richtigen) gesicherten austauschen
6. SQL Server starten"

wenn das nicht klappt, sehe ich nur noch das die 3 letzten Sicherungen (siehe Bild) an einen Premium Service Partner zu geben der sich mit SQL / Backups gut auskennt.
Was das dann kosten wird, steht in den Sternen, wahrscheinlich weniger als die 700 Eus für eine Voll Lizenz.

ich fühle mich echt nackt ohne Datenbank, miese Situation.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Pifan

mvh

Sehr aktives Mitglied
26. Oktober 2011
273
57
Hallo mvh & Pifan,

so ist es, die DB wurden aus Performancegründen auf 10 GB fixiert. Ich habe 3 Sicherungen wenige Minuten vor dem Close des SQL Dienstes. Ich dachte damit wäre ich
auf der sicheren Seite, nur die o.g. Fehler unter Bild1 / Bild2 machen mir richtig zu schaffen. Ich habe noch folgenden Lösungsansatz in den Foren gefunden, wenn auch
etwas älter, vom Prinzip könnte es aber funktionieren.

(Janusch) 2008:

"Sollte keine BAK existieren, so bitte zumindest beide eazybusiness.mdf , eazybusiness_log.ldf sichern.
Da die Datenbank nicht Ordnungsgämeß detacht wurde, ist die Gefahr sehr groß das diese nicht zu gebrauchen sind.


Fogende Vorgehensweise hier:

1. SQL Server deinstallieren
2. SQL Server neu installieren
3. Wawi starten DB anlegen lasse
4. Dienst SQL Server beenden
5. eazybsuienss.mdf ud eazybusiness_log.ldf mit den (richtigen) gesicherten austauschen
6. SQL Server starten"

wenn das nicht klappt, sehe ich nur noch das die 3 letzten Sicherungen (siehe Bild) an einen Premium Service Partner zu geben der sich mit SQL / Backups gut auskennt.
Was das dann kosten wird, steht in den Sternen, wahrscheinlich weniger als die 700 Eus für eine Voll Lizenz.

ich fühle mich echt nackt ohne Datenbank, miese Situation.
Hallo Marco,

poste bitte mal die Fehlermeldungen von Bild1 und Bild2 und auch den Inhalt von Backup-Ordner.
Deine master-Datenbank ist ca. 10GB groß, damit bekommst nur Probleme mit SQL Server Express, zum Glück ist model-Datenbank viel kleiner.

An Deiner Stelle würde ich zuerst versuchen die mdf's über Anfügen anzuhängen:
1595513832890.png
 

baqushop

Aktives Mitglied
11. Juli 2018
23
6
Hallo mvh,

erste Fehlermeldung:
DBTool.Pages.MandantenMenu.ProgressTasks.TaskMandatenErstellenFailedException

zweite Fehlermeldung:
eazybusiness.dbo.tMandant


das mit dem Anfügen kenne ich nicht, das werde ich gleich ausprobieren. Ich habe jetzt den JTL Support gebucht und versuche
irgendwie die BAKs wieder zum Laufen zu bekommen, ich hab mir bis max. Sonntag gesetzt, danach muss ich hochschalten mit dem Support,
ohne die Wawi ist wirklich Mist alles abzuarbeiten.

Danke für die Hilfe.

Gruss,
Marco
 

Pifan

Mitglied
4. Mai 2019
76
5
Hallo mvh & Pifan,

so ist es, die DB wurden aus Performancegründen auf 10 GB fixiert. Ich habe 3 Sicherungen wenige Minuten vor dem Close des SQL Dienstes. Ich dachte damit wäre ich
auf der sicheren Seite, nur die o.g. Fehler unter Bild1 / Bild2 machen mir richtig zu schaffen. Ich habe noch folgenden Lösungsansatz in den Foren gefunden, wenn auch
etwas älter, vom Prinzip könnte es aber funktionieren.

(Janusch) 2008:

"Sollte keine BAK existieren, so bitte zumindest beide eazybusiness.mdf , eazybusiness_log.ldf sichern.
Da die Datenbank nicht Ordnungsgämeß detacht wurde, ist die Gefahr sehr groß das diese nicht zu gebrauchen sind.


Fogende Vorgehensweise hier:

1. SQL Server deinstallieren
2. SQL Server neu installieren
3. Wawi starten DB anlegen lasse
4. Dienst SQL Server beenden
5. eazybsuienss.mdf ud eazybusiness_log.ldf mit den (richtigen) gesicherten austauschen
6. SQL Server starten"

wenn das nicht klappt, sehe ich nur noch das die 3 letzten Sicherungen (siehe Bild) an einen Premium Service Partner zu geben der sich mit SQL / Backups gut auskennt.
Was das dann kosten wird, steht in den Sternen, wahrscheinlich weniger als die 700 Eus für eine Voll Lizenz.

ich fühle mich echt nackt ohne Datenbank, miese Situation.
Ich würde primär mit den letzten 3 Sicherungen planen bzw. arbeiten.
ACHTUNG! Die würde ich vorsichtshalber auch ncomal irgendwie sichern.

Punkt 1 Ja
Punkt 2 Ja aber Express Version
Punkt 3 und da wird es interessant (für mich), ob JTL Datenbankverwaltung die alten DBs in MS SQL Express importieren bekommt. (Ich hoffe und denke, ja)
Da würde ich über JTL Datenbankverwaltung versuchen die Backups zu importieren.

Punkt 4, 5 und 6 würde sich aus meiner Sicht erübrigen, außer es gibt hier einen Hinweis/Grund im Forum das man es so machen sollte/muss.