Neu Wichtiger Hinweis zu Fiskal Cloud Connectors (FCC) von Deutsche Fiskal für JTL-POS

  • JTL-Connect 2022: Ihr habt noch kein Ticket? Jetzt schnell sichern! Die PreConnect ist bereits ausgebucht, auch für die After-Show-Party auf der Ocean Diva sind nur noch wenige Plätze verfügbar! HIER geht es zum Ticketverkauf

  • Das Stable Release von JTL-Wawi 1.6 ist startklar: HIER gehts zum Forenbeitrag

Diane B.

Administrator
Mitarbeiter
28. Juli 2021
186
90
Liebe Community,

als Nutzer des Fiskal Cloud Connectors (FCC) von Deutsche Fiskal für JTL-POS bitten wir Euch, folgende wichtige Information zu beachten:

Die Zertifizierung für alle bisherigen Versionen 3.x.x des FCC läuft Ende Juli 2022 aus. Wir bitten Euch daher dringend, auf die neue Version 4.0.x zu wechseln! Die neue Version ist updatefähig, eine neue Installation ist daher nicht erforderlich . Die neue Version könnt Ihr in unserem Kundencenter herunterladen.

Des Weiteren hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in seinem FAQ über eine neue Richtlinie bezüglich des Umgebungsschutzes informiert.

Nach aktuellen Vorgaben ist der Einsatz eines Hardware-Ankers in Form eines Trusted Platform Modules (TPM 2.0 oder fTPM 2.0) für das sichere Booten des Systems sowie die Verschlüsselung sensibler Daten unumgänglich.

Das bedeutet, dass ein solches TPM auf den Systemen verfügbar sein muss, auf denen Ihr den Fiskal Cloud Connector installiert haben. Je nachdem, auf welchem System Euer FCC installiert ist, kann der Umgebungsschutz wie folgt gewährleistet werden:

  • POS: mit aktiviertem TPM / fTPM
  • Backoffice-PC : mit aktiviertem TPM / fTPM
  • Backoffice-Server, welcher eine virtuelle Maschine mit TPM / fTPM auf dem Hostsystem nutzt
  • Eigenständige "FCC-Hardware" (z.B.: Thin Client, Raspberry Pi 4, Intel NUC), alle jeweils mit aktiviertem TPM


Falls Ihr unsicher seid, ob Euer System über einen entsprechenden TPM-Chip verfügt, geht bitte wie folgt vor:

  • Unter Windows drückt Ihr bitte die Windows-Taste und die Taste "R" gleichzeitig.
  • Daraufhin öffnet sich das Fenster "Ausführen".
  • Gebt dort "tpm.msc" (ohne Anführungszeichen) ein und bestätigt mit "OK".
  • Im Anschluss öffnet sich die TPM-Verwaltung, in der Ihr sehen könnt, ob Euer Rechner über einen Chip der Version 2.0 verfügt oder nicht.
  • Sollte kein TPM-Chip angezeigt werden, müsst Ihr diesen entweder nachrüsten oder sich eine Hardware-TSE der Deutschen Fiskal zulegen. Die dafür vorgesehene Hardware-TSE erhaltet Ihr über JTL-Software-GmbH, kontaktiert uns in diesem Fall und wir werden alles weitere mit Euch zusammen prüfen.

WICHTIG: Wenn Ihr keinen TPM-Chip besitzt, diesen aber hardware-seitig mit einem TSE-Gerät nachrüsten wollt, kontaktiert uns bitte. Dies gilt auch, falls Ihr weitere Fragen zum Thema habt. Erstellt hierzu im JTL-Kundencenter ein Ticket mit der Produktauswahl " JTL-POS".


Kommt aus objektiven Gründen keine der genannten Lösungsvarianten für Euch in Frage, ist in begründeten Fällen auch die Erteilung einer Ausnahmegenehmigung nach §148 AO durch das jeweils zuständige Finanzamt möglich.


Viele Grüße
Euer Team der JTL-Software-GmbH
 

Ähnliche Themen