Neu Unerwünschte Maßeinheiten loswerden

RealCasi

Aktives Mitglied
18. August 2016
70
5
Duisburg
Hallo Gemeinde,

die "Omnibus-Richtlinie" sagt ja u.a., dass keine Grundpreise mehr in 100 mL oder g angegeben werden dürfen. Das haben wir per Ameise auch umgesetzt für bestehende Artikel.
Jetzt wollten wir die Einheiten aus der entsprechenden Liste entfernen und lernen, dass es nicht geht, siehe Screenshot.
Das bedeutet, dass Menschen, die zukünftig Artikel anlegen, dort Fehler machen können.

Frage: Kann man die Liste eventuell direkt auf der SQL-Ebene kürzen oder löst das Kollateralschäden aus? Wenn vertretbar, wo finden sich die Maßeinheiten? Und wie ist das bei Updates, kommen die dann zurück?

LG Carsten

1652266047122.png
 

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
6.727
1.170
Auch wenn die Bezugsmenge hier nicht mehr in ml oder g oder so angegeben werden darf, so ist doch aber die Einheit weiterhin wichtig, um die korrekte Berechnung durchführen zu können und um den Inhalt korrekt zu hinterlegen.
Der bleibt doch weiter z.B. 25ml.

Darüber hinaus gibt es meines Wissens (Achtung, keine Rechtsberatung!) Ausnahmen. Demnach dürfen Artikel, deren normales Nenngewicht oder -volumen 250g oder 250ml nicht übersteigen, weiterhin mit 100g/100ml in Bezug gesetzt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

RealCasi

Aktives Mitglied
18. August 2016
70
5
Duisburg
Auch wenn die Bezugsmenge hier nicht mehr in ml oder g oder so angegeben werden darf, so ist doch aber die Einheit weiterhin wichtig, um die korrekte Berechnung durchführen zu können und um den Inhalt korrekt zu hinterlegen.
Der bleibt doch weiter z.B. 25ml.

Darüber hinaus gibt es meines Wissens (Achtung, keine Rechtsberatung!) Ausnahmen. Demnach dürfen Artikel, deren normales Nenngewicht oder -volumen 250g oder 250ml nicht übersteigen, weiterhin mit 100g/100ml in Bezug gesetzt werden.
 

RealCasi

Aktives Mitglied
18. August 2016
70
5
Duisburg
Wir haben auch 60 ml komplett auf 0,06 l umgestellt.
Die Omnibus - Richtlinie habe ich anders gelesen, ist aber für die Frage hier egal. Wir möchten, dass nur noch die Standardeinheiten kg, m, l, m2 verwendet werden, damit da keiner drüber nachdenken muss.

Und deswegen soll alles aus der Liste, was nicht ausgewählt werden soll.

Also, wie bereinigen wie die Liste am besten? 😃

LG Carsten
 

sjk

Sehr aktives Mitglied
16. Januar 2019
281
96
Auch wenn die Bezugsmenge hier nicht mehr in ml oder g oder so angegeben werden darf, so ist doch aber die Einheit weiterhin wichtig, um die korrekte Berechnung durchführen zu können und um den Inhalt korrekt zu hinterlegen.
Finde ich auch. Unserer Meinung nach wäre es seltsam, z. B. 250g Packungen als 0,25kg anzugeben. Als Bezugsmenge für den *Inhalt* sind die Angaben also total wichtig weil das von der Preisoptik seltsam wirken würde.

In Bezug auf die Einheiten für die Grundpreisangabe würde ich mir aber wünschen, dass man in der Maßeinheitsverwaltung bestimmte Einheiten von der Anzeige beim Grundpreisfeld in den Artikelstammdaten ausblenden kann. Warum eine Fehlerquelle haben, wenn man sie auch einfach eliminieren kann? Zumal Fehler bei Grundpreisangaben zu den top Abmahngründen gehören und hier ein Fehler reicht.
Abgesehen davon: Die von dir genannte Ausnahmeregelung galt bisher! Über 250g/ml Inhalt musste man schon immer auf kg/l beziehen. Mit der neuen Regelung gibt es das nur noch für winzige Mengen, z. B. Parfümtester und dürfte daher für 99% der Händler komplett rausfallen.

Daher: Checkbox für die Auswahl im Grundpreisfeld in den Artikelstammdaten. Dann kann man die Einheit auch noch wie gewohnt für den Inhalt verwenden.
 

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
6.727
1.170
@RealCasi
Also, wie bereinigen wie die Liste am besten?

Aktuell gar nicht. Diese Einheiten sind für Berechnungen nötig und können deshalb nicht gelöscht werden. Für die Möglichkeit, diese als Bezugsmenge ausblenden zu können, werde ich ein Ticket anlegen.

und dürfte daher für 99% der Händler komplett rausfallen.
Hui, gewagte Theorie. Mit Drogerieartikeln und Gewürzen fallen mir schon zwei Szenarien ein, die regelmäßig derartige Anzeigen benötigen werden ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

RealCasi

Aktives Mitglied
18. August 2016
70
5
Duisburg
@RealCasi


Aktuell gar nicht. Diese Einheiten sind für Berechnungen nötig und können deshalb nicht gelöscht werden. Für die Möglichkeit, diese als Bezugsmenge ausblenden zu können, werde ich ein Ticket anlegen.


Hui, gewagte Theorie. Mit Drogerieartikeln und Gewürzen fallen mir schon zwei Szenarien ein, die regelmäßig derartige Anzeigen benötigen werden ;)

Danke für das Ticket!
Nachdem ich sicher bin, dass viele Einheiten bei uns (derzeit) nicht benutzt werden, passiert was schlimmes, wenn wir die über ein SQL-Delete rauswerfen?
 

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
6.727
1.170
Lass das bitte! Die sind da nicht ohne Grund und du weißt nicht, was passiert, wenn die einfach gelöscht werden. Da kann noch ein riesiger Rattenschwanz dran hängen.
Mach Dir lieber einen Workflow, der bei geänderten und neu angelegten Artikeln prüft, ob die Grundpreisangaben passen, wenn nicht, dann solls eine Mail ein einen verantwortlichen geben.
 

RealCasi

Aktives Mitglied
18. August 2016
70
5
Duisburg
Lass das bitte! Die sind da nicht ohne Grund und du weißt nicht, was passiert, wenn die einfach gelöscht werden. Da kann noch ein riesiger Rattenschwanz dran hängen.
Mach Dir lieber einen Workflow, der bei geänderten und neu angelegten Artikeln prüft, ob die Grundpreisangaben passen, wenn nicht, dann solls eine Mail ein einen verantwortlichen geben.
Ja ok, das war die Frage :)

Die Workflows haben wir schon lange; allerdings laufen derzeit auf "Artikel geändert" über 10 Workflows, das geht halt auf die Performance. Schauen wir, was das Ticket bringt.

Danke!
 

sjk

Sehr aktives Mitglied
16. Januar 2019
281
96
Hui, gewagte Theorie. Mit Drogerieartikeln und Gewürzen fallen mir schon zwei Szenarien ein, die regelmäßig derartige Anzeigen benötigen werden ;)
Hab mir gerade mal den Gesetzestext durchgelesen und bleibe bei meinen 99% wenn man annimmt, dass die restlichen 1% die Wawi ausschließlich für den Verkauf loser Oliven auf dem Markt oder im Ladengeschäft verwenden;)

Die Möglichkeit 100g/100ml zu verwenden wurde ersatzlos gestrichen. Das wird in §5 "Mengeneinheit für die Angabe des Grundpreises" geregelt. Einzige Ausnahme: Verkauf loser Waren. Damit fällt die 100g/100ml Option für alle komplett raus, die Waren nicht ausschließlich im Beisein des Verbrauchers abpacken. (Erwähnt wird auch noch das mit der üblicherweise in Großmengen verkauften Ware, das kann man hier aber glaube ich vernachlässigen)

Daneben werden in §4 "Pflicht zur Angabe des Grundpreises" einige Ausnahmen definiert, in denen man den Grundpreis komplett weglassen kann. Das wären z. B. weniger als 10g/10ml Nenngewicht/-volumen oder Parfüm, das bestimmte Kriterien erfüllt.

Das war mir in der Form selber noch nicht klar weil ich hier im Forum auch von solchen Ausnahmen gelesen hatte. Der eine Paragraph widmet sich den Mengeneinheiten (ersatzlos 1 l/kg/m/m2/m3 für nicht lose oder üblicherweise in Großmengen verkaufte Ware). Der andere widmet sich der Pflicht überhaupt einen Grundpreis anzugeben. Das darf man nicht vermischen.

Ist natürlich auch keine Rechtsberatung, daher am besten gleich hier selber nachlesen oder die Rechtsberatung des Vertrauens fragen :)
 

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
6.727
1.170
Der Grundpreis muss zwar dann auf 1kg, 1 Meter, 1Liter etc. angegeben werden, aber der Inhalt kann weiterhin 250ml betragen. Darüber hinaus sind die Maßeinheiten Berechnungsgrundlage für die Teilmengenartikel. Ein Entfernen würde die Wawi darüber hinaus auch nur noch im europäischem Raum nutzbar machen.
Über eine Option sprechen wir gerade.
Ich persönlich denke, allen wäre am besten geholfen, wenn die Bezugseinheit des Grundpreises immer automatisch (mit entsprechender Rückfrage) anhand der ausgewählten Mengeneinheit des Inhaltes gesetzt wird. Die Bezugseinheit sollte aber trotzdem auf Wunsch änderbar bleiben.
Ein Problem bei der Thematik ist die Massenverarbeitung. Hier ist eine Rückfrage schlichtweg nicht möglich. Da unsere Produkte nicht nur für den europäischen Markt gemacht sind müssen wir überlegen, was hier passieren soll. Eine Einstellung wäre eine Möglichkeit, die aber dann auch in bestehenden Vorlagen jeweils von allen Usern angepasst werden muss.
Die Thematik ist somit nicht ganz trivial und muss erst einmal besprochen werden.
 

sjk

Sehr aktives Mitglied
16. Januar 2019
281
96
Da bin ich voll bei dir. Allein wegen der Preisoptik sollte man ml/g beim Inhalt verwenden können. 250ml fühlt sich einfach nach mehr an als 0,25l. Auch das mit der Internationalisierung ist völlig klar, von eurer Seite ist das immer etwas komplexer, als für uns.
Ich hak aber trotzdem nochmal ein:
Ich persönlich denke, allen wäre am besten geholfen, wenn die Bezugseinheit des Grundpreises immer automatisch (mit entsprechender Rückfrage) anhand der ausgewählten Mengeneinheit des Inhaltes gesetzt wird.
Täusch ich mich, oder ist das nicht sowieso schon das aktuelle Verhalten? Finde ich aber ganz grundsätzlich keine optimale Lösung, da wir (und ich denke viele andere auch) wie gesagt gerne 250ml statt 0,25l angeben möchte aber den Grundpreis auf 1l ausweisen müssen. Da müsste man jedes einzelne Mal umstellen.
Entfernen würde die Wawi darüber hinaus auch nur noch im europäischem Raum nutzbar machen.
Deshalb oben die Idee eine Lösung zu schaffen, die entsprechenden Einheiten ausschließlich beim Grundpreisfeld ausblenden zu können. Aus meiner Anwendersicht klingt das super und als ob man dafür "nur" etwas an der UI ändern müsste. Man könnte immer noch alle Einheiten für den Inhalt/Teilmengen usw. nutzen, internationale Nutzer können sich das eingeblendet lassen, edge case user können sich das eingeblendet lassen.

Würde mich freuen, wenn du das Ticket dann hier posten könntest!
 

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
6.727
1.170
Täusch ich mich, oder ist das nicht sowieso schon das aktuelle Verhalten? Finde ich aber ganz grundsätzlich keine optimale Lösung, da wir (und ich denke viele andere auch) wie gesagt gerne 250ml statt 0,25l angeben möchte aber den Grundpreis auf 1l ausweisen müssen. Da müsste man jedes einzelne Mal umstellen.
Ja, da täuschst Du Dich. Die Bezugsmenge ändert sich auf eine passende Einheit, aber nicht umbedingt auf 1l sondern z.B. auf 100ml. Gemeint ist auch nicht, dass sich der Inhalt ändert, der kann weiterhin mit 250ml angegeben werden, sondern die Bezugsmenge!
Deshalb oben die Idee eine Lösung zu schaffen, die entsprechenden Einheiten ausschließlich beim Grundpreisfeld ausblenden zu können. Aus meiner Anwendersicht klingt das super und als ob man dafür "nur" etwas an der UI ändern müsste.
So einfach ist es leider nicht, da die Massenbearbeitung noch nicht berücksichtigt wird. Das ist zum Einen das Kopieren-Ersetzen und Vererben von Werten und das ist zum Anderen die Ameise, die hier auch berücksichtigt werden muss.
Darüber hinaus muss man schauen, wie mit Daten umgegangen wird, die bereits "falsch" aus anderen Quellen z.B. einem per Connector angeschlossenen Shop kommen.
Einfach eine Standard-Änderung drüberbügeln ist da keine Lösung.
Daher müssen wir den Wunsch sicherlich erst noch etwas genauer prüfen.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.274
377
Am einfachsten wäre doch irgendwo einen Haken für eine Einstellung anzubieten, die die deutsche PangV bzgl. Grundpreisen umsetzt.

Die Logik ist ja jetzt im Gesetz relativ eindeutig, so dass man jeder Mengeneinheit auch die passende Grundpreiseinheit zuordnen kann. Bei ml, dl, cl, l als Verkaufseinheit sind es dann halt l als Grundpreiseinheit.
Wenn dann der Haken gesetzt wird, wird halt alles, was an Daten in die Wawi kommt (oder ggf. auch schon ist) automatisch nach dem definierten Muster mit der Grundpreiseinheit versehen.

Zusätzlich kann man dann noch in der Rechteverwaltung ein Recht für das manuelle Ändern von Grundpreis-Einheiten auf Artikelebene in der Rechteverwaltung einführen, so dass man dieses Recht nur bestimmten Personen einräumt, die mit den Grundlagen dazu vertraut sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: vekoop und sjk

vekoop

Sehr aktives Mitglied
19. Juli 2013
865
139
Das wäre eigentlich eine schöne Lösung.

Es ärgert mich ein wenig, dass hier (leider mal wieder) bei rechtlichen Umsetzungen keine integrierte Lösung geschaffen wird, sondern der Nutzer sich selbst etwas überlegen muss. Ich mein, diese Gesetze fallen ja nicht einfach eines Tages vom Himmel, das hier ging ja schon kurz nach Veröffentlichung durch das Forum (vor über einem Jahr?). Und die Grundpreisthematik ist wirklich sensibel. Bei aller Internationalisierung, doch die Mehrheit einer deutschsprachigen Software dürften doch Nutzer im deutschsprachigen Raum, ergo Deutschland sein, wo das wirklich ein entspannteres Arbeiten brächte?

Es ist wie mit dem Preisverlauf oder den Bewertungen im Shop. Klar kann man da ne Sprachvariable setzen oder oder, aber als Support für die (zahlenden) Nutzer wäre das doch geil? Gab doch gerade auch ein Update für den Shop 4 bspw., das wäre doch ne Kleinigkeit das reinzupacken.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: sjk

Ähnliche Themen