Neu Unbezahlte SOFORT (Mollie)-Bestellungen werden nicht in die Wawi importiert

Thorsten123

Neues Mitglied
3. Juni 2020
29
0
Hallo,

bei uns werden Bestellungen mit Sofort-Überweisung als Zahlart nicht in die Wawi importiert, wenn der Kunde nicht bezahlt.
D.h. die Bestellung wird erstellt und der Kunde erhält auch eine Bestellbestätigung. Leider erfolgt kein Import in die Wawi als unbezahlter Auftrag.

Das wurde jetzt zum Problem, weil der Kunde die Bestellung im Nachgang klassisch per SEPA bezahlt hat und ich keine Bestellung hierzu im Wawi habe und auch keine Möglichkeit finde, die Bestellung zu importieren.

Kann mir jemand weiterhelfen, wie ich die Bestellung mit der Bestellnummer (die Bestellnumemr und Bestellung existiert im Shop, aber fehlt in der Wawi) importiert kriege und wir ich zukünftig alle unbezahlten SOFORT-Bestellungen importiert bekomme?

Vielen Dank vorab! :)
 

Thorsten123

Neues Mitglied
3. Juni 2020
29
0
Hat jemand eine Idee, oder ist das ein bug?

Ich hatte am langen Wochenende wieder ein paar abgeborchene SOFORT-Bestellungen, bei denen die Kunden jetzt eventuell klassisch per SEPA zahlen.
Leider habe ich keine Ahnung, wie ich diese Aufträge in die Wawi kriege ohne sie neu manuell anzulegen (was ich eigentlich nicht will, da die Auftragsnummer dann anders ist und mir die Nr. ja weiterhin in der Wawi fehlt).
 

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
4.335
746
Eine Antwort die dir viell. nicht gefällt:

Umstellen auf "Zahlung vor Bestellabschluss".
Ich bin ja immer dafür, Kunden alles mundgerecht so einfach wie möglich anzubieten. Wer jedoch zu blöd ist, ne simple Zahlungsform zu nutzen (oder den zurückbutton bei Klarna zu klicken udn sich eine andere auszusuchen) mit dem will ich keine Zeit mehr verschwenden.
Erspart - uns - sicher 2-3h Support-Manpower / Woche und unzählige reservierte und unbezahlte Artikel.
 

Thorsten123

Neues Mitglied
3. Juni 2020
29
0
Eine Antwort die dir viell. nicht gefällt:

Umstellen auf "Zahlung vor Bestellabschluss".
Ich bin ja immer dafür, Kunden alles mundgerecht so einfach wie möglich anzubieten. Wer jedoch zu blöd ist, ne simple Zahlungsform zu nutzen (oder den zurückbutton bei Klarna zu klicken udn sich eine andere auszusuchen) mit dem will ich keine Zeit mehr verschwenden.
Erspart - uns - sicher 2-3h Support-Manpower / Woche und unzählige reservierte und unbezahlte Artikel.
Hi,
ich verstehe natürlich was du meinst...

Der Aufwand ist bei uns aber überschaubar: In der Bestellbestätigungs-Mail für Sofortüberweisungs-Bestellungen steht gleich drin, wohin der Kunde überweisen soll, wenn es bei SOFORT nicht geklappt hat.
Manuell nachfassen tun wir nur, wenn uns langweilig sein sollte. Alle Aufträge die nach 30 Tagen nicht bezahlt sind, werden gelöscht. Das da Bestand zwischendurch reserviert ist, ist bei uns nicht relevant....

Ich kenne es halt aus Zeiten, als SOFORT noch direkt an den Shop angebunden werden konnte. Da war das alles kein Problem.
Seit dem Shop 5 (oder seit der Umstellung auf Mollie) werden die Bestellungen halt nicht mehr reingezogen. Das ist wirklich ärgerlich.

Klar kann ich auf Zahlung vor Bestellabschluss umstellen, aber ich weiß auch, dass ich damit ein paar Kunden verlieren würde.
Ich erstell ein Ticket. :(
 

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
4.335
746
Das liegt aber - bin ich fest davon überzeugt - am Plugin das nicht den "Freigabestatus" weiterleitet/triggert.

Aber wennst an JTL schicken solltest, werden die ja schon wissen warum/weshalb.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Thorsten123

Rektor

Sehr aktives Mitglied
22. November 2011
342
80
Dann hat der Kunde offensichtlich nicht die Zahlung über mollie abgeschlossen. Das dadurch kein Auftrag in der Wawi erscheint sollte wohl richtig sein. Schließlich verdient mollie an der Verkaufsprovision, welche durch den Zahlungsabbruch nicht gewährleistet ist.
Das ist von mollie sicherlich auch so gewollt.
Gleiches sollte wohl auch bei anderen Zahlungsarten über mollie gelten. Beim Zahlungsanbieter BillPay ist es nicht anders.
 

Thorsten123

Neues Mitglied
3. Juni 2020
29
0
Dann hat der Kunde offensichtlich nicht die Zahlung über mollie abgeschlossen. Das dadurch kein Auftrag in der Wawi erscheint sollte wohl richtig sein. Schließlich verdient mollie an der Verkaufsprovision, welche durch den Zahlungsabbruch nicht gewährleistet ist.
Das ist von mollie sicherlich auch so gewollt.
Gleiches sollte wohl auch bei anderen Zahlungsarten über mollie gelten. Beim Zahlungsanbieter BillPay ist es nicht anders.
Ohje. Das klingt zwar plausibel, wäre aber echt großer Mist!
SOFORT (Direktanbindung) und Paypal-Bestellungen gehen ja bspw. auch als unbezahlt durch obwohl hier ebenfalls von der Provision gelebt wird...

Mal schauen. Habe ein JTL- Ticket aufgemacht. Vielleicht gibts da ja ein zeitnahes feedback.
 

Rektor

Sehr aktives Mitglied
22. November 2011
342
80
Grundsätzlich ist die abgebrochene Zahlungsabwicklung ein Kaufabbruch oder so zu sehen. Was bringt es dir, viele unbezahlte Aufträge in der Wawi zu haben, obwohl der Kunde den Kauf, aus welchem Grund auch immer, abgebrochen hat.
Eine nachträgliche Zahlung vom Kunden wird somit fast nie stattfinden, ausser der Kunde möchte die Bestellung haben und es gab einen Fehler bei der Zahlungsabwicklung.
Bei mollie ist das Verhalten schon sehr lange so. Falls es fehlerhaft wäre, hätte der Zahlungsanbieter bereits reagiert, bei der großen Anzahl an Händler, welche mollie nutzen.
 

Thorsten123

Neues Mitglied
3. Juni 2020
29
0
Grundsätzlich ist die abgebrochene Zahlungsabwicklung ein Kaufabbruch oder so zu sehen. Was bringt es dir, viele unbezahlte Aufträge in der Wawi zu haben, obwohl der Kunde den Kauf, aus welchem Grund auch immer, abgebrochen hat.
Eine nachträgliche Zahlung vom Kunden wird somit fast nie stattfinden, ausser der Kunde möchte die Bestellung haben und es gab einen Fehler bei der Zahlungsabwicklung.
Bei mollie ist das Verhalten schon sehr lange so. Falls es fehlerhaft wäre, hätte der Zahlungsanbieter bereits reagiert, bei der großen Anzahl an Händler, welche mollie nutzen.
Warum sollte ich die Aufträge nicht in der Wawi haben? Ist ja kein Aufwand die nach 30 Tagen gesammelt zu stornieren.
Außerdem weiß ich dann, wieviele Kunden an der Zahlung gescheitert sind.
Es gibt sehr wohl Kunden, die sowohl nach gescheiterter Paypal-Zahlung oder auch nach abgebrochener SOFORT-Zahlung anschließend per SEPA-Vorkasse bezahlen, wenn man dem Kunden diese Möglichkeit in einer Bestellbestätigungsmail aufzeigt. Daher ja dieser Beitrag.

Grundsätzlich ist jeder Kaufabbruch einer zu viel: Denn es ist wahrscheinlich, dass der Kunde, der kein Paypal, Kreditkarte, o-ä. besitzt, den Artikel ja aber trotzdem haben will, nach einer gescheiterten Zahlung z.B. zu A abwandert, weil dort Rechnungskauf angeboten wird und auch Hans Müller davon schon gehört hat. Dieses Verhalten versuche ich eben zu verhindern, indem er umgehend nach Kauf die Informationen für eine SEPA-Vorkasseüberweisung erhält.
 

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
4.335
746
Du hast ja recht, dass jede nicht bezahlte BEstellung eine zuviel ist.

Aber
Denn es ist wahrscheinlich, dass der Kunde, der kein Paypal, Kreditkarte, o-ä. besitzt, den Artikel ja aber trotzdem haben will, nach einer gescheiterten Zahlung z.B. zu A abwandert,
ist doch vollkommener Quatsch.
Wer kein PP oder keine CC hat, soll halt auch auswählen, was er hat.

Wir haben auch so Spezialisten, die via PP bestellen und dann Tage später (wenn wir automatisch via workflow stornieren)j uns mitteilen:
also bitte, was storniert ihr einfach, ich hab doch kein PP oder
aber ich will doch gar nicht per PP bezahlen sondern überweise euch einfach die rechnung 30 tage später, wenn alles passt, machen andere auch so (wir bitten Rechnung nur via Klarna an).

Auf solche Leute kann ich getrost verzichten, aber ja, früher haben wir auch um jeden Kunden gekämpft, unzählige Versuche (Workflows) mit Erinnerungen etc...einfach mal die Quote anschauen, wv dann wirklich bezahlen...

Aber alles wie jeder will, bin gespannt ob dich JTL zu webstollen schickt (wovon ich ausgehe), halt uns auf dem laufenden, bitte :)
 

Thorsten123

Neues Mitglied
3. Juni 2020
29
0
Du hast ja recht, dass jede nicht bezahlte BEstellung eine zuviel ist.

Aber


ist doch vollkommener Quatsch.
Wer kein PP oder keine CC hat, soll halt auch auswählen, was er hat.

Wir haben auch so Spezialisten, die via PP bestellen und dann Tage später (wenn wir automatisch via workflow stornieren)j uns mitteilen:
also bitte, was storniert ihr einfach, ich hab doch kein PP oder
aber ich will doch gar nicht per PP bezahlen sondern überweise euch einfach die rechnung 30 tage später, wenn alles passt, machen andere auch so (wir bitten Rechnung nur via Klarna an).

Auf solche Leute kann ich getrost verzichten, aber ja, früher haben wir auch um jeden Kunden gekämpft, unzählige Versuche (Workflows) mit Erinnerungen etc...einfach mal die Quote anschauen, wv dann wirklich bezahlen...

Aber alles wie jeder will, bin gespannt ob dich JTL zu webstollen schickt (wovon ich ausgehe), halt uns auf dem laufenden, bitte :)
Nun. Der Shop ist halt neu - Und die Produkte sind von der Art, das die Kunden sie relativ schnell nachbestellen müssen. Ist so, als wenn du eine neue Rasierschaum-Marke aufbaust und versuchst möglichst viele Stamm-Shopkunden aufzubauen... ;) Daher ist der Kampf um jeden Kunden sicherlich interessanter, als wenn man z.B. Swimmingpools verkauft.

Ich werde das Ergebnis hier teilen... :)
 

Rektor

Sehr aktives Mitglied
22. November 2011
342
80
Es gibt sehr wohl Kunden, die sowohl nach gescheiterter Paypal-Zahlung oder auch nach abgebrochener SOFORT-Zahlung anschließend per SEPA-Vorkasse bezahlen, wenn man dem Kunden diese Möglichkeit in einer Bestellbestätigungsmail aufzeigt. Daher ja dieser Beitrag.
Wenn der Kunde den Kauf abbricht, gibt es keine Bestellbestätigung oder Auftrag in der Wawi, da keine Bestellung zustande kam. Sendest du dem Kunden dennoch eine Bestellbestätigung, obwohl der Kauf abgebrochen wurde, würde ich das als Nötigung oder auch Belästigung ansehen.

Sieh dir einfach mal an, wie lange einige dabei sind, dementsprechend wissen wir, wovon wir sprechen.

...und hulu1499 hat recht, wer etwas haben möchte, kauft auch. Auf gleichgültige/unschlüssige Kunden können wir mittlerweile getrost verzichten. Die Mühe lohnt sich nicht...
 

Thorsten123

Neues Mitglied
3. Juni 2020
29
0
Wenn der Kunde den Kauf abbricht, gibt es keine Bestellbestätigung oder Auftrag in der Wawi, da keine Bestellung zustande kam. Sendest du dem Kunden dennoch eine Bestellbestätigung, obwohl der Kauf abgebrochen wurde, würde ich das als Nötigung oder auch Belästigung ansehen.
Das ist doch mal ein interessanter Ansatz. Hast du schon einen Fall aufgemacht, damit JTL "Bestellbestätigung vor Zahlung" rausnimmt? Nötigung und Belästigung sind ja durchaus auch rechtlich relevant.
 

Rektor

Sehr aktives Mitglied
22. November 2011
342
80
Das ist doch mal ein interessanter Ansatz. Hast du schon einen Fall aufgemacht, damit JTL "Bestellbestätigung vor Zahlung" rausnimmt? Nötigung und Belästigung sind ja durchaus auch rechtlich relevant.
Ich glaube, das du das nicht ganz verstehst. Es gibt Zahlungsarten, welche "Bestellbestätigung vor Zahlung" rechtfertigen, weiterhin Bestellungen mit Zahlung vor Bestellabschluss.
Wenn dein Kunde, aus welchem Grund auch immer, die Zahlung vor Bestellabschluss abgebrochen hat, kommt kein Auftrag, Kauf etc. zustande. Somit wäre die Anlegung eines Auftrags in der Wawi falsch, da der Interessent weder den Kauf abgeschlossen, noch einen Kauf durch Zahlung bestätigt hat.
Sicherlich weiß JTL, welche Schritte rechtskonform sind und auch umgesetzt werden, dementsprechend bedarf es keiner Falleröffnung.
Bitte informiere dich, bevor du deine eigenen Regeln durchzusetzen versuchst. Nichts gegen dich, jedoch lernen "Azubis" mit der Zeit einiges dazu...
 

Ähnliche Themen