respekt....

deville1968

Gut bekanntes Mitglied
5. November 2008
123
16
Gerade mal 1.7 getestet. Und ich muß sagen, Respekt, das jetzt sogar auch noch an den (vermeintlichen) Kleinigkeiten herumgeschraubt wird um den Benutzern das Leben schwerer zu machen.

Um eine Rechnung aus einem Auftrag zu erstellen gab es früher einen Rechtsklick und die auswahl Erstellen, Erstellen und Drucken, Erstellen und mailen und Erstellen und drucken und mailen. Genau. Nämlich genau das was man zu 99,9% auch macht in dem Moment und was zu 99,9% ausgewählt wird. so voll krass aus der Praxis und so! Aber JTL so, Neee, viel zu einfach, das machen wir mal weg. Wir bauen einfach mal einen Dialog "mit Ausgabe" ein. Damit man erstmal ein cooles neues Fenster hat, und erstmal diverse Optionen wegklicken muß. Ach, beim nächsten Mal nur mailen? Ja klar, wieder das geile Fenster öffnen und wieder rumklicken. Aber hoppla, beim nächsten mal natürlich auch daran denken die "drucken" Option wieder anzuklicken! Soll ja nicht langweilig werden!

Es bleibt nur noch der Galgenhumor und man fragt sich einfach wer sich sowas ausdenkt. Die "Pilotkunden" vielleicht? Nein, kann ja nicht sein, das sind ja Poweruser. Die werden ja wohl kaum dafür sorgen das Dinge komplizierter werden und jahrelang genutzte Features wegfallen. Fragt man sich wirklich - wer denn dann??

Und es bleibt die Frage, wenn jemand dieses coole zusätzliche Fenster so dringend haben wollte.... Warum zur Hölle wird die Option dann nicht einfach nur HINZUGEFÜGT und die bewährten Optionen BLEIBEN EINFACH BESTEHEN?? Das wäre wohl zu einfach. Oper aus "programmtechnischen Gründen. oder wegen Corona. Das passt immer.

Lieber Gott, bitte lass die 1.5.xxx noch lange funktionieren.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.310
1.299
Das erklärte Ziel ist:
Einheitliche, einfache, klare Software zu produzieren.

Da muss schon jeder Opfer bringen und auf Gewohntes verzichten damit es auch wirklich einfacher werden kann. Also so in diesem Sinne meine ich. Irgendwie eben. Und überhaupt.
Auch, wenn es danach komplizierter erscheint, das ist nur, wenn du denkst, dass du denkst, dann denkst du nur, dass du denkst. Und ich schenk dir noch ein "," dazu.
Ist doch ganz einfach ?

;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Marvin D.

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
7.276
1.345
Also meines Wissens hat sich daran zwischen 1.6 und 1.7 nichts geändert. Ich kann es ja durchaus verstehen, wenn man mit Änderungen nicht zufrieden ist und teilweise, wenn gewohnte Arbeitswege verlassen werden müssen.
Aber es ist nichts in Stein gemeißelt, wir können ja über alles reden.
Ich stell mir aber auch die Frage: Wenn das Szenario in 99,9% aller Fälle immer das Gleiche ist: Warum machst Du das dann überhaupt manuell und nicht per Workflow?

Darüber hinaus auch hier noch mal das Angebot: Wer Fragen oder Probleme mit dem Reiter Verkauf hat darf sich gern per PM an @Markus Hütz wenden. Dieser sucht da gern das Gespräch um Kritik und Anregungen entgegenzunehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.798
597
Um eine Rechnung aus einem Auftrag zu erstellen gab es früher einen Rechtsklick und die auswahl Erstellen, Erstellen und Drucken, Erstellen und mailen und Erstellen und drucken und mailen. Genau. Nämlich genau das was man zu 99,9% auch macht in dem Moment und was zu 99,9% ausgewählt wird.

Die 1.7 habe ich mir bisher noch nicht angesehen, aber in der 1.6 findest Du die Möglichkeit von Mailen und Drucken unter dem kleinen Pfeil hinter "Ausgabe" heißt dann z.B. "Ausgabe -> Rechnung -> Mailen" . Ob es das mal direkt bei der Rechnung gab, kann ich mich nicht mehr erinnern.

Ich stell mir aber auch die Frage: Wenn das Szenario in 99,9% aller Fälle immer das Gleiche ist: Warum machst Du das dann überhaupt manuell und nicht per Workflow?

Weil das nichts anderes als ein manueller Workflow ist, der nach Schilderung von @deville1968 aus der Wawi entfernt wurde.

Man kann sich jetzt 5 manuelle Workflows dafür anlegen, dann hat man irgendwann 35782 Workflows in der Wawi und das Problem verschiebt sich dorthin, weil die Funktionalität dann bei jedem JTL-Nutzer anders ist.
 

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
7.276
1.345
Verzeih, aber wenn ich 500 mal am Tag eine Rechnung ausdrucken muss und nur 2 davon brauchen nicht ausgedruckt werden, dann nehm ich im Zweifelsfall die zwei Blatt Papier in Kauf und lass das automatisch per Workflow ausgeben, nicht über einen manuellen Workflow.
Damit will ich das Problem des Users auch nicht klein reden, sondern lediglich eine mögliche Lösung anbieten/anfragen.
 

deville1968

Gut bekanntes Mitglied
5. November 2008
123
16
Die 1.7 habe ich mir bisher noch nicht angesehen, aber in der 1.6 findest Du die Möglichkeit von Mailen und Drucken unter dem kleinen Pfeil hinter "Ausgabe" heißt dann z.B. "Ausgabe -> Rechnung -> Mailen" . Ob es das mal direkt bei der Rechnung gab, kann ich mich nicht mehr erinnern

-Bei "Ausgabe" ist es wahrscheinlich gleich geblieben. Es geht um die Möglichkeit bei einem markierten Auftrag rechts zu klicken und von dort die Rechnung zu erstellen. so erstelle ich AUSSCHLIEßLICH meine Rechnungen.



Verzeih, aber wenn ich 500 mal am Tag eine Rechnung ausdrucken muss und nur 2 davon brauchen nicht ausgedruckt werden, dann nehm ich im Zweifelsfall die zwei Blatt Papier in Kauf und lass das automatisch per Workflow ausgeben, nicht über einen manuellen Workflow.
Damit will ich das Problem des Users auch nicht klein reden, sondern lediglich eine mögliche Lösung anbieten/anfragen.

Da spricht wieder der Entwickler..... "Workflow" , wohlmöglich "SQL-Abfragen" , "500 Rechnungen" . Nee. Ich habe eine Software die ich gerne ganz einfach ohne sowas bedienen möchte. Und ich habe auch keine 500 Rechnungen. Ich bin einer -der wahrscheinlich vielen kleinen- Anwender die auch Aufträge teils manuell erstellen und diese auch manuell abschließen. Und es geht auch nicht um "2 Blatt Papier" . Es geht darum das ich in der Halle beim Versand keine Rechnungen drucke, weil ich da gar keinen Papierdrucker habe (also die Praxis halt)

Das mag vielleicht ein eher seltener Fall sein, ja. Aber genau dafür habe ich ja die Frage gestellt (und wie immer natürlich bisher nicht beantwortet bekommen) , warum man sowas einfach entfernt? Man hätte es einfach hinzufügen können als Option, wenn das wirklich jemand so dringend haben wollte. Und da sind wir auch wieder beim grundsätzlichn Problem von JTL. Es wird nämlich ständig etwas entfernt oder geändert mit dem Anwender seit 10 Jahren arbeiten. Ok, manchmal wird teilweise wieder zurückgerudert (wie beim Statusfeld in der völlig versauten neuen Auftragsübersicht) . Aber auch da war es genau so. Es wird zunächst einfach erst einmal etwas völlig praxisfremd gestrichen


Und der Hinweis mit "PM an xxxx" ist nett gemeint. Aber das spart man sich irgendwann. Wenn selbst Tickets über massive Fehler (geändertes Lieferdatum wird nicht an den Shop übertragen und Kunden bekommen dadurch fehlerhafte und missverständliche Emails) nicht ernst genommen werden. Was soll man da denn noch melden
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.798
597
Verzeih, aber wenn ich 500 mal am Tag eine Rechnung ausdrucken muss und nur 2 davon brauchen nicht ausgedruckt werden, dann nehm ich im Zweifelsfall die zwei Blatt Papier in Kauf und lass das automatisch per Workflow ausgeben, nicht über einen manuellen Workflow.
Damit will ich das Problem des Users auch nicht klein reden, sondern lediglich eine mögliche Lösung anbieten/anfragen.

Ist ja richtig, aber wenn ich - aus welchen Gründen auch immer (z.B. weil die manuelle Sendungsnummernabfrage im WMS nicht sauber funktioniert und mein Workflow mit Auslöseereignis "Ausgeliefert" und Bedingung "IstKomplettAusgeliefert" deshalb nicht auslöst) - bei einzelnen Kunden das eben manuell machen möchte, gibt es die Möglichkeit des von @deville1968 beschriebenen Dialogs, eines manuellen Workflows oder den Weg über sehr viel mehr manuelle Klicks.

-Bei "Ausgabe" ist es wahrscheinlich gleich geblieben. Es geht um die Möglichkeit bei einem markierten Auftrag rechts zu klicken und von dort die Rechnung zu erstellen. so erstelle ich AUSSCHLIEßLICH meine Rechnungen.

Vielleicht kannst Du da ja wirklich Deine Arbeitsweise überdenken. Du brauchst ja im Prinzip nur die kleine Veränderung einführen, dass ein komplett versandter Auftrag einen verzögerten Workflow auslöst, der die Rechnung automatisch erstellt. Das entlastet Dich dann ja auch von unnötiger Arbeit.

Infos dazu findest du z.B. hier (musst Du je nach Wunsch ein bisschen anpassen):
https://guide.jtl-software.de/jtl-wawi/jtl-workflows/workflow-rechnungsdruck-automatisieren/

Wenn Du dann die Rechnung später manuell drucken, mailen, etc. willst, kannst Du es dann mit der Ausgabe lösen.
 

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
7.276
1.345
Da spricht wieder der Entwickler..... "Workflow" , wohlmöglich "SQL-Abfragen" , "500 Rechnungen" . Nee. Ich habe eine Software die ich gerne ganz einfach ohne sowas bedienen möchte. Und ich habe auch keine 500 Rechnungen. Ich bin einer -der wahrscheinlich vielen kleinen- Anwender die auch Aufträge teils manuell erstellen und diese auch manuell abschließen. Und es geht auch nicht um "2 Blatt Papier" . Es geht darum das ich in der Halle beim Versand keine Rechnungen drucke, weil ich da gar keinen Papierdrucker habe (also die Praxis halt)

Das mag vielleicht ein eher seltener Fall sein, ja. Aber genau dafür habe ich ja die Frage gestellt (und wie immer natürlich bisher nicht beantwortet bekommen) , warum man sowas einfach entfernt? Man hätte es einfach hinzufügen können als Option, wenn das wirklich jemand so dringend haben wollte. Und da sind wir auch wieder beim grundsätzlichn Problem von JTL. Es wird nämlich ständig etwas entfernt oder geändert mit dem Anwender seit 10 Jahren arbeiten. Ok, manchmal wird teilweise wieder zurückgerudert (wie beim Statusfeld in der völlig versauten neuen Auftragsübersicht) . Aber auch da war es genau so. Es wird zunächst einfach erst einmal etwas völlig praxisfremd gestrichen


Und der Hinweis mit "PM an xxxx" ist nett gemeint. Aber das spart man sich irgendwann. Wenn selbst Tickets über massive Fehler (geändertes Lieferdatum wird nicht an den Shop übertragen und Kunden bekommen dadurch fehlerhafte und missverständliche Emails) nicht ernst genommen werden. Was soll man da denn noch melden
Nein, ich bin kein Entwickler. Die Workflows - direkt und zeitversetzt - werden tausendfach von unseren Kunden eingesetzt.
Wie bereits oben geschrieben: Wenn Du konkrete Fragen oder Anregungen hast, setz Dich bitte mit Markus Hütz in Verbindung. Der ist der PO des Bereiches.
Mehr als anbieten können wir Dir das nicht. Annehmen musst Du das Angebot dann schon selbst. Deine Entscheidung.
 

deville1968

Gut bekanntes Mitglied
5. November 2008
123
16
Vielleicht kannst Du da ja wirklich Deine Arbeitsweise überdenken. Du brauchst ja im Prinzip nur die kleine Veränderung einführen, dass ein komplett versandter Auftrag einen verzögerten Workflow auslöst, der die Rechnung automatisch erstellt. Das entlastet Dich dann ja auch von unnötiger Arbeit.


Nein, da für viele Aufträge vorab eine Rechnung erstellt wird, für einige nicht, und selbst für versandte Aufträge nicht immer sofort eine Rechnung (zB bei Teilversand, weil die Zollbescheide noch nicht da sind, etc etc etc)

Sämtliche Automatisierungen funktionieren nur bei Standardszenarien, ansonsten müsste man so dermaßen viele Ausnahmen einbauen das eine manuelle Abarbeitung noch schneller ist. Ich denke das ist auch eines der Probleme von JTL . Die gehen immer von irgendwelchen Standards aus (zB klassischer Versandhandel).

Noch ein Beispiel gefällig? Bittesehr: Bisher ( bei 1.5.xx ) wurde ein Auftrag einfach nur dupliziert und er war da und gespeichert. Jetzt kam jemand auf die Idee auch das einfach mal zu ändern. Nun geht der neue Auftrag nach dem Duplizieren AUF und ich muß ihn erst wieder speichen und schließen. Also wieder 2 Klicks mehr. Bei ca. 200 Aufträgen die ich pro Container dupliziere ist das ne Menge sinnlose Arbeit mehr. Ja, ich weiß. Bin ich wahrscheinlich der Einzige der das so macht. Und der "entwickler" käme wahrscheinlich gleich mit der Lösung "per Ameise anlegen" o.ä. Ja, kann man machen. Müsste man aber nicht wenn das nicht geändert worden wäre. Und auch hier genau das gleiche: Wenn jemand das unbedingt wollte das die gleich aufgehen, auch hier einfach ZUSÄTZLICH machen. "Duplizieren und speichern" UND "Duplizieren und öffnen" .
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Stephan Handke

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
7.276
1.345
vorab eine Rechnung erstellt wird, für einige nicht, und selbst für versandte Aufträge nicht immer sofort eine Rechnung (zB bei Teilversand)
Das kann man alles mit den Workflows abfragen.
Wenn keine Rechnung bei der Auslieferung erstellt wird, dann wird auch nichts ausgegeben.
Die Komplettlieferung kann z.B. wurderbar als Bedingung im Workflow hinterlegt werden. Da setzt man sich ein mal hin und definiert alles und dann hat man in aller Regel Ruhe.

Ich würde mal behaupten, dass Du nicht bei 100 Aufträgen 100 verschiedene Szenarien hast, sondern dass man das auf 2-3 typische Szenarien herunterbrechen kann. Jeder einzelne Fall, der nicht manuell erledigt werden muss, ist eine Hilfe. Selbst, wenn dann noch eine handvoll am Tag übrig bleiben, die du manuell bearbeiten musst, ist das immer noch eine große Hilfe und Zeitersparnis.

Wenn ich einen Auftrag dupliziere, dann öffnet sich der Auftrag - ja. Und ich klicke auf Speichern und er schließt sich. Das ist ein Mausklick.
Aber ganz ehrlich: Wir verrennen uns hier. Ich sags noch mal: Wenn Du Anregungen hast, wende Dich an Markus. Das Angebot steht.
 
Zuletzt bearbeitet:

gnarx

Sehr aktives Mitglied
18. Januar 2018
3.529
448
@Enrico W. Na ja es mag ja sein das es per WF geht aber das ist doch nicht die Frage, sondern die Frage ist warum ihr sinnvolle Sachen einfach raus nehmt und dafür beim Nutzer nee Sehnenscheidenentzündung in Kauf nehmt?
Man muss echt feststellen das bei euch auch Progger rum laufen die keine Ahnung von dem haben wie man sinnvoll arbeitet.

Wie ich noch ein bisschen in dem Geschäft war haben Kunden mich angefordert so das ich ihnen bei der Arbeit zu sehen konnte. In einigen Fällen habe ich ihnen gezeigt wie man damit sinnvoll arbeitet und in anderen Fällen habe ich die Programmierer angerufen und denen gesagt was an der Stelle rein programmiert werden muss.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ToJo

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.798
597
@Enrico W. Na ja es mag ja sein das es per WF geht aber das ist doch nicht die Frage, sondern die Frage ist warum ihr sinnvolle Sachen einfach raus nehmt und dafür beim Nutzer nee Sehnenscheidenentzündung in Kauf nehmt?
Man muss echt feststellen das bei euch auch Progger rum laufen die keine Ahnung von dem haben wie man sinnvoll arbeitet.

Deshalb hatte @Enrico W. ja auch vorgeschlagen, die genauen Anforderungen mit @Markus Hütz zu besprechen, damit es möglicherweise entweder wie bisher oder in noch besserer Form wieder in die Wawi zurückkommt.

Nichtsdestotrotz ist der Workflow in vielen Bereichen eine Arbeitserleichterung und gerade bei der Rechnungserstellung. Die läuft bei uns mittlerweile nachmittags zu einem festen Zeitpunkt, wenn keine Arbeitslast auf dem Server ist und die Rechnungen gehen dann gleich per Mail an den Kunden.
 

recent.digital

Offizieller Servicepartner
SPBanner
8. Juli 2015
657
168
Wuppertal
Die Software wird einfach komplexer und mächtiger. Egal wie JTL es macht: Man wird es nie allen recht machen. Vielleicht kann man sich seine Wawi irgendwann zusammenklicken, wie fast alles heutzutage Klickibunti ist.

@Enrico W. Na ja es mag ja sein das es per WF geht aber das ist doch nicht die Frage, sondern die Frage ist warum ihr sinnvolle Sachen einfach raus nehmt und dafür beim Nutzer nee Sehnenscheidenentzündung in Kauf nehmt?
Man muss echt feststellen das bei euch auch Progger rum laufen die keine Ahnung von dem haben wie man sinnvoll arbeitet.
Wahrscheinlich ironisch gemeint, kann aber schnell destruktiv erscheinen und demotivierend wirken.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.798
597
Wahrscheinlich ironisch gemeint, kann aber schnell destruktiv erscheinen und demotivierend wirken.

Nur ist das dann eine Spirale, die man nur selber durchbrechen kann.
Es ist ja auch destruktiv und demotivierend, wenn man regelmäßig Arbeitsabläufe nicht stabil durchführen kann, also z.B. Wege in der Wawi plötzlich nicht mehr oder anders (vor allem komplizierter) funktionieren.
Wo ist da die Henne und wo das Ei?

Insofern müssen da glaube ich beide Seiten füreinander mehr Verständnis entwickeln.
 

gnarx

Sehr aktives Mitglied
18. Januar 2018
3.529
448
Wenn einer pro JTL ist dann wohl ich. WF`s klar wunderbare Sache ich habe schon viele gebaut.
Nur in letzter Zeit häufen sich die Probleme. Hier im Forum wird seitens JTL wenig geantwortet,
Ticket werden, nach dem berühmten PING Pong Spiel, einfach geschlossen obwohl das Proben nicht gelöst wurde.
Immer öfter der Hinweis in den Ticketantworten auf Servicepartner.

Das ich sehe das es immer mehr in Richtung Servicepartner geht, das Geld haben nun mal nicht alle.
"Angebot in der JTL Facebook Gruppe von ca. 2500,- Euro für Umstellung von Shop4 auf 5 bei einem normalen Template."

Das die Software kaum für den normale User händelbar ist bzw. sinnvoll einsetzbar ist. Usw..
 

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
7.276
1.345
Mir ging es da ein Stück weit um die Verhältnismäßigkeit. Wenn gewohnte Arbeitsschritte statt in 2 in 4 Mausklicks erledigt werden müssen, dann ist das sicherlich ein Punkt, über den man reden muss, kann und darf. Wohlgemerkt reden! Wenn man aber von jeher 389 macht, obwohl das mit 0 Mausklicks erledigt sein könnte, dann ist das in meinen Augen unverhältnismäßig.
Sicherlich sind dann die 0,1% immer noch komplizierter/umständlicher abzuarbeiten. Ob dann die Erschwernis noch letztlich ins Gewicht fällt möchte ich tatsächlich in Frage stellen.

@gnarx Es ist schwer für mich irgend etwas auszusagen zu den geschlossenen Tickets oder dem Verweis auf Servicepartner. Wäre echt toll, wenn Du mir ein, zwei konkrete Beispiele geben könntest, damit ich da mal recherchieren kann. (das war NICHT sarkastisch sondern ehrlich gemeint)

@RECENTmarketing vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich weiß nicht, ob ich da nicht ein wenig zu viel aus dem Nähkästchen plaudere, aber es ist tatsächlich so, dass sich einige Kollegen sehr ungern solchen Diskussionen im Forum stellen. Und ich muss gestehen: ich kann es verstehen. Der Ton gleitet sehr oft in eine Richtung ab, wie man sie in den (un)sozialen Medien oft beobachten kann, eine Richtung, die eine sachliche Diskussion unmöglich macht.
Da braucht man dann schon ein sehr dickes Fell - oder man geht dem Ganzen aus dem Weg.
Daher wünsche ich mir eine Gesprächskultur, wie sie hier in den letzten Stunden schon recht schön gezeigt wurde. Auf sachlicher Ebene diskutieren und persönliche Angriffe komplett außen vor lassen.
Dieses Verständnis für beide Seiten ist ein wichtiger Punkt. Wer mich kennt, der weiß, dass ich gern vermittle. Und ich möchte sagen, dass ich mich da schon oft mit einigen unserer Entwickler regelrecht angelegt habe. Es geht das Gerücht um, dass einige schon die Augen verdrehen, wenn ich sie nur anspreche/anschreibe.
Das geht aber nicht immer. Dann gehört es eben auch dazu, dass man manchmal eine begründete Ablehnung akzeptieren muss. Diese letzte Aussage ist jetzt sehr allgemein gehalten und bezieht sich auf nichts konkretes aus diesem Thread. Wir haben es im Forum oft erlebt, dass eine vermeintlich einfache Lösung schlichtweg nicht umsetzbar ist, weil diese nur zur Arbeitsweise eines einzelnen oder weniger User passt.