Gewinnermittlung Versandarten

WITTKO

Aktives Mitglied
15. Februar 2016
93
3
Im einzelnen Kundenauftrag gibt es das Feld "Gewinn" bei der Positionsart Versand.
Hier gibt es einen Fehler bei der Gewinnermittlung (Versandarten).

Amazon:
Pro Bestellung werden 4,16 EUR Gewinn dargestellt (= Nettoversandkosten Paket bei uns)

Ebay:
Pro Bestellung werden 4,16 EUR Gewinn dargestellt (= Nettoversandkosten Paket bei uns)

Eigener Shop:
Hier kann der Fehler gelöst werden.
In der Wawi kann ich unter Versand / Versandarten einen Einkaufspreis netto hinterlegen.
Dann wird der "Gewinn" im eigenen Shop sauber berechnet

Wie kann das Problem bzgl. Amazon und Ebay gelöst werden?
Die Statistik im Dashboard wird durch das fehlerhafte Feld "Gewinn (Versand)" falsch dargestellt.
 

TheOggy

Gut bekanntes Mitglied
6. Oktober 2009
918
24
Berlin
Das ist aber erst seit der 1.6, dass die Versandkosten in den Gewinn mit reingerechnet werden.
Mich stellt es nun für Provisionsberechnung vor ein riesen Problem, da alle Automationen nun nicht mehr korrekt sind.

Wird dies korrigiert von JTL?!
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.138
1.225
"Versandkosten in den Gewinn"

Was ? Das ist aber ein Schildbürgerstreich !!
Viel zu viele Kunden haben Versandkosten im Auftrag die mit den realen Kosten nicht identisch sind und es auch nicht sein werden.
 

WITTKO

Aktives Mitglied
15. Februar 2016
93
3
Liebe JTL-Programmierer, das muss auf jeden Fall mit oberster Priorität gelöst werden!
 

TheOggy

Gut bekanntes Mitglied
6. Oktober 2009
918
24
Berlin
Zitat von JTL:
...in der JTL-WaWi Version 1.6 haben Sie die Möglichkeit, die Versandart einem Einkaufspreis zuzuordnen.
Dadurch ist es möglich, wenn Sie einen Aufpreis setzen, der Gewinn nicht verloren geht und die Statistik noch deutlicher wird.

Um einen Einkaufspreis in der JTL-Wawi zu hinterlegen, müssen Sie oben im Schmalen Menü auf Versand->Versandarten klicken.
Als Nächstes suchen Sie sich die passende Versandart heraus und bearbeiten diese.

Jetzt ist es möglich, einen Netto Einkaufswert zu hinterlegen.

Eine Änderung ist jetzt derzeit soweit ich weiß nicht geplant...
Da in den alten Aufträgen ja der falsche Gewinn steht:
...Im Normalfall sollte es ausreichen, den Auftrag zu öffnen und abzuspeichern.
Dadurch werden die Eckdaten neu berechnet.
Bei Aufträgen wo bereits eine Rechnung besteht, ist es durch die nicht Veränderbarkeit der Rechnung vermutlich nur möglich, wenn die Rechnung Storniert wird und der Auftrag danach einmal neu gespeichert wird.

Alternativ muss die Versandart gelöscht und neu hinzugefügt werden.
Dadurch wird der EK bei der Versandart hinterlegt...

Wird also genau so bleiben, wie es aktuell ist.
 

Ähnliche Themen