Neu fehlerhafte Zolldaten an Parcel.One, Lösung für Freipositionen (z.B. US Sales Tax)

SteinSchleuder

Aktives Mitglied
29. April 2015
45
7
Hallo

Wir nutzen noch 1.6.47.0, werden aber demnächst auf 1.8 wechseln.

Wir haben das Problem, dass Parcel.one uns zukünftig über € 7,- pro fehlerhafter Zollinhaltserklärung (geht um CN22) berechnen möchte, wenn nicht alle Positionen folgenden Daten enthalten: Herkunftsland, TARIC, Gewicht und Wert
Sowohl Wert als auch Gewicht müssen scheinbar größer 0 sein.

US Sales Tax ist aber eigentlich kein Artikel, sondern nur ein von uns durchzureichender Posten.
Da es sich um Verkäufe auf einem Marktplatz handelt, muss der Kunde die MwSt schon direkt bei Bestellung bezahlen. Diese Steuer wird dann vom Marktplatz abgeführt. Wegen Zahlung mit PayPal wird diese Steuer aber vom Kunden erstmal direkt an uns gezahlt und dann automatisch von PayPal wieder als Fremde Marktplatzgebühr abgezogen. Taucht also bei uns in der Historie auf, daher müssen wir den Posten auf der Rechnung ausweisen, sonst stimmen die Summen beim Abgleich nicht mehr überein.

Wir haben diese Herausforderung auch nur mit Parcel.one. UPS und DHL sind NULL-Werte egal.
Die anderen Posten könnten wir über den Connector auch anders aufschlüsseln.

Uns fällt keine Lösung anständige Lösung ein, vielleicht hat hier ja jemand eine fixe Idee.
 

Anhänge

  • Screenshot 2024-01-16 185126.jpg
    Screenshot 2024-01-16 185126.jpg
    36,6 KB · Aufrufe: 1