Neu Druckerempfehlung Warenpost International tracked

  • Wenn Ihr uns das erste Mal besucht, lest euch bitte zuerst die Foren-Regeln durch.

surus

Gut bekanntes Mitglied
28. September 2016
201
2
#1
Welchen Drucker soll man für Warenpost International tracked nutzen? Wir versenden sehr viel ins EU und non EU Ausland und vieles davon wurde bis jetzt per Einschreiben in einem normalen DIN Lang Briefumschlag verschickt. Dafür haben wir einen Dymo Label Drucker benutzt. Das grüne C22 Zoll-Zettel wurde bis jetzt immer per Hand ausgefüllt. Nun wenn ich richtig verstehe kommt C22 zusammen mit der Portomarke auf einem Zettel raus und das ganze ist etwas zu groß für den Dymo Drucker.
Deshalb brauche ich eure Tipps. Welcher Drucker ist dafür besser geeignet und die Aufkleberrollen dabei günstig sind? Wie einfach ist es in der Einrichtung?
Ich gehe davon aus, dass das Schnittstellen-Problem bei der Post bald doch gelöst wird und es wird möglich sein mit JTL WaWi solche Aufklebern zu drucken.
 

Jan Weber

Moderator
Mitarbeiter
1. Juli 2015
2.205
118
Hürth
#2
Hallo Surus,

du kannst wie bei den üblichen Versanddienstleistern auf einen Thermoetikettendrucker und ein DIN A6 Etikett setzen. Zebra ist da der gängigste Hersteller.
 

Stephan K.

Sehr aktives Mitglied
14. Mai 2014
521
39
#3
Zu beachten ist, dass das Label in DIN A6 mit Thermodruckern für die deutsche Seite (oben rechts) sehr klein ist und damit an die Druckunschärfe grenzt, es also teilweise nicht lesbar ist.
 

surus

Gut bekanntes Mitglied
28. September 2016
201
2
#4
Bis jetzt haben wir ein Label mit CN22 drauf nur über die Post-Seite bekommen (Internetmarke). In der JTL WaWi funktioniert es bei uns noch nicht.
Das Label aus der Internetmarke kann man nicht mit einem GK420D so ausdrucken, dass es oben rechts halbwegs vernünftig aussieht.
Ich bin sicher das rechte obere Teil ist nicht lesbar.
Ob die Post diese Frankiervermerke oben rechts überhaupt scannen muss oder will - keine Ahnung. Vielleicht reicht für die Post der große Strichcode unten. Wenn nicht, kann man den Drucker wegschmeissen.
 

Stephan K.

Sehr aktives Mitglied
14. Mai 2014
521
39
#5
Der Strichcode und die ID sind oben rechts wie unten links identisch. Es sind aber deutsche Informationen oben rechts enthalten.
 

surus

Gut bekanntes Mitglied
28. September 2016
201
2
#6
Ja, aber der kleine qudratische Code oben rechts ist die eigentliche Frankierung. Und diese kann man definitiv nicht lesen.
Der große Code unten (und oben der selbe Code nur kleiner) ist der Code für die Tracking und nicht die Frankierung.
 

Stephan K.

Sehr aktives Mitglied
14. Mai 2014
521
39
#7
Ich denke, dass die Matrix (3D) virtuell gestempelt wird mit dem Scan der Tracking-ID (2D). Beides ist ja miteinander verbunden. Aber ja, es ist halt unscharf für Thermolabel.