Neu Debitorennummer Kreditorennummer vergeben

  • Temporäre Senkung der Mehrwertsteuer Hier findet ihr gesammelt alle Informationen, Videos und Fragen inkl. Antworten: https://forum.jtl-software.de/threads/mehrwertsteuer-senkung-vom-01-07-31-12-2020-offizieller-diskussionthread-video.129542/

garifulin

Aktives Mitglied
10. Januar 2019
175
22
Hallo zusammen,
beim Wechsel unseres Steuerberater haben wir vom Neuen Steuerberater eine Schöne Hausaufgabe bekommen.
Kurz zum Ist-Zustand:
JTL. Wawi 1.5.10.0
Debitoren alle auf 0
Kreditoren alle auf 0
Hausaufgabe Kurz erklährt:
Debitoren mit anfangsbuchstabe
A - 10001
B - 11001
C - 12001
D - 13001
... Z - 35001

Kreditoren mit anfangsbuchstabe
A - 70001
B - 71001
C - 72001
D - 73001
... Z - 95001


soweit so gut.
Bei 200 Einträgen hätte ich da schon probleme mit dem Eintragen der richtigen Nummer abber bei tausenden Einträgen ist die händische schon mal tödlich.


Welche vorgehensweise würdet ihr mir hier enpfehlen Ameise, Workflow oder direkt DB um den SOLL-Zustand zu erreichen?
(Wenn möglich auch Vorschläge mit Fall-Beispielen)
wie ich das Automatisiert aktuell halte ist nochmal eine andere Frage
Danke schon mal vorab für eure Antworten
 

garifulin

Aktives Mitglied
10. Januar 2019
175
22
Habe das Thema jetzt mal manuell mit Ameiese Export/Import und Excel bearbeiten gelöst jedoch müssten die Neuen Kunden eine Neue DebitorenNummer bekommen und da bin ich noch nicht dahintergestiegen wie das automatisiert realisiert wertden kann
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
939
178
Aus meiner Sicht gibt es da 2 Möglichkeiten:
1.) Sprich den Steuerberater auf Sammeldebitoren an.
2.) Wechsel den Steuerberater nochmal.

Welchen Zweck hat das im Online-Handel für jeden Kunden eine eigene Debitorennummer anzulegen?
Zumal Du nach dem Schema auf 1000 Kunden pro Buchstabe beschränkt bist.
 

DerJöns

Aktives Mitglied
23. Januar 2017
16
2
Hallo,

meine Kundennummern sind 6stellig.

Kommt ein neuer Auftrag rein und es ist ein neuer Kunde und dieser Kunde hat noch keine Debitorennummer, dann setzt ein kleiner Workflow die Kundennummer als Debitorennummer.
Unter meinen Kunden habe ich auch nur wenige Wiederholungskäufer.

Das System läuft so seit knapp einem Jahrzehnt und der Steuerberater hat überhaupt keine Problem irgenwelche Zahlungen von den Kunden zu verbuchen.
Mit Sammelkonten hatte ich da echt mehr Probleme und Rückfragen.

Bei uns... no Problem..

Gruss, Jens
 

DerJöns

Aktives Mitglied
23. Januar 2017
16
2
Ich nochmal...

Wenn Du Firmen als Kunden hast, würde ich erst Recht pro Kunde eine Debitor-Nummer vergeben. Irgendwie macht es sich Dein Steuerberater zu leicht oder er ist sich der Tragweite dieser Entscheidung nicht bewusst. und meiner Meinung nach Du zu schwer.

Stell Dir mal vor einer Deiner Kunden hat 30-60 Rechnungen im Jahr von Dir erhalten, ein paar Gutschriften und es wurde mal fälschlicherweise 2x Skonto an einer Rechnung abgezogen.
Nun bittet Dich Dein Kunde - die Buchhaltung Deines Kunden - um einen Kontoauszug aus der Buchhaltung um die Posten abzustimmen.

Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen wo

a) Dein Steuerberater in´s Schwitzen kommt
b) wenn er nicht schwitzt, Dir eine Menge Geld für eine derartige Aufstellung aus der Tasche zieht
c) Dein STB höllisch aufpassen muss, dass er nicht aus Versehen noch Buchungen eines anderen Kunden von Dir in die Aufstellung packt.

Mit Sammelkonten eine echte Katastrophe.... aber ist nur meine Meinung :)

Gruss, Jens
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
939
178
Gut, das ist dann auch eine andere Konstellation.

Aber bei einem klassischen Online-Händler macht es eher weniger Sinn, jedem Kunden eine einzelne Debitorennummer zuzuweisen, da - je nach Geschäftsmodell - ca. 90% nur einmal kaufen und vor allem bei 99% der gesamten Kunden in der Regel nie eine offene Forderung besteht.
 

DerJöns

Aktives Mitglied
23. Januar 2017
16
2
@garifulin

Jetzt habe ich Dich verstanden.....

Dann hinterfrage ich noch den Sinn, warum die Kunden mit A unbedingt die Nummer 70001 mit B die Nummer ab 71001 usw bekommen sollen?

Was bringt Dir oder dem STB das?
Werden spezielle Auswertungen gefahren, ob alle Debitoren im Nummernbereich von 70001-70099 bessere Zahler sind?

Warum nicht einfach ein neuer Debitor und der bekommt eine neue Nummer?

Stell diese Frage doch mal dem Steuerberater.

Welche Nummer würde die

Firma Schneider XXX
Inhaber A.Müller

bekommen?

Gruss, Jens
 

garifulin

Aktives Mitglied
10. Januar 2019
175
22
@ DerJöns

Firma S.... würde die DebitorenNummer aus dem Kreis 28k bekommen. Sprich wenn bereits 3 Firmennamen mit S beginnend vorhanden sind wäre es dann folglich die 28004
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
939
178
Hehe, macht ja nichts, ich habe halt nur aus der Richtung gedacht und damit natürlich den falschen Ansatz gehabt. ;)

Die meisten Steuerberater haben halt keine Ahnung von Online-Händlern und dann mitunter seltsame Forderungen, was die Buchhaltung angeht.

Aber wenn Ihr ein "normales" Geschäft betreibt, ist das ja vollkommen in Ordnung, jedem (Stamm-)Kunden auch eine Debitorennummer zuzuordnen und macht ja tatsächlich auch Sinn.

Ich hätte nur einen Workflow für Sammeldebitoren, den wir mal vor 100 Jahren aktiviert haben. Für Deinen Fall leider nichts. Man muss aber grundsätzlich immer auch bedenken, dass nicht alle immer auch das richtige Feld treffen und dementsprechend auch nicht immer das erwartete Ergebnis bei der Zuordnung herauskommt.
 

garifulin

Aktives Mitglied
10. Januar 2019
175
22
So nun bin ich soweit glücklich dass es funktioniert
Jedoch möchte ich nicht unbedingt 35 Workflows erstellen ün würde gerne aus den ganzen Codeschnipseln
einen großen WF erstellen
Code:
{%assign debitorenNummer = '' %}\
{% assign anfangsBuchstabe = Rechnung.Kunde.Firma | First | ToUpper %}\
{% case anfangsBuchstabe %}\
{% when 'A' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrA.Deutsch %}
{% when 'B' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrB.Deutsch %} 
{% else %}\
{% endcase %}\
{% if Rechnung.Kunde.Debitorennummer == 0 %}\
{{ Rechnung.Kunde.Kundennummer }};{{debitorenNummer}};\
{% endif %}
Code:
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrA.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}

ich hoffe dass hier irgend ein DotLiquid Krack gerade mitliest und mir auf die Sprünge hilft
 

garifulin

Aktives Mitglied
10. Januar 2019
175
22
So siht der Code bis jetzt aus nur habe ich wohl beim erstellen was falsch gemacht
Code:
{%assign debitorenNummer = '' %}\
{% assign anfangsBuchstabe = Vorgang.Kunde.Firma | First | ToUpper %}\
{% case anfangsBuchstabe %}\
{% when 'A' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrA.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrA.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'B' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrB.Deutsch %} 
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrB.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'C' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrC.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrC.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'D' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrD.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrD.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'E' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrE.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrE.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'F' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrF.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrF.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'G' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrG.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrG.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'H' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrH.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrH.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'I' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrI.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrI.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'J' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrJ.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrJ.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'K' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrK.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrK.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'L' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrL.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrL.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'M' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrM.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrM.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'N' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrN.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrN.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'O' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrO.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrO.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'P' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrP.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrP.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'Q' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrQ.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrQ.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'R' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrR.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrR.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'S' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrS.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrS.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'T' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrT.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrT.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'U' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrU.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrU.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'V' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrV.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrV.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'W' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrW.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrW.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'X' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrX.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrX.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'Y' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrY.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrY.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% when 'Z' %}\
{%assign debitorenNummer = GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrZ.Deutsch %}
{{ GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNrZ.Deutsch | ToDouble | Plus:1}}
{% else %}\
{% endcase %}\
{% if Vorgang.Kunde.Debitorennummer == 0 %}\
{{ Vorgang.Kunde.Kundennummer }};{{debitorenNummer}};\
{% endif %}
 

garifulin

Aktives Mitglied
10. Januar 2019
175
22
War eine nette Idee jedoch schreibt er nicht in GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNr{n}.Deutsch zurück sondern gibt immer wieder die selbe Zahl der GlobaleTexte.Übersetzungen.DebNr{n}.Deutsch + 1 in die Debitoren Nr rein schade
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
939
178
Der Workflow ist schonmal nicht schlecht, Du musst aber noch eine 2. Aktion mit einfügen, in der Du dann die globalen Texte anpasst, damit Du nicht jedes Mal die gleiche Deb-Nr. vergibst sondern auch der Ausgangspunkt entsprechend mit geändert wird.

Allerdings hast Du da leider nicht die Möglichkeit, die Variable, die Du ändern möchtest per Workflow zu setzen, so dass Du mit einem Workflow auskommst, aber im Prinzip jedes Mal alle Startpunkte neu beschreiben musst.

Du hättest dann also 26 nachgelagerte Aktionen bei denen die globalen Texte geschrieben werden.

Vielleicht denke ich auch zu kompliziert und es gibt eine andere Möglichkeit... :)