In Bearbeitung Dauerhaft hohe CPU-Auslastung

Stephan K.

Sehr aktives Mitglied
14. Mai 2014
1.181
269
Hi, seit ein paar Updates (neuester RC) ist es so, dass die Wawi nach ein paar Tagen ohne Neustart ständig die CPU-Last hochfährt und auch dauerhaft beibehält.
Es ist im Task-Manager der erste Wawi-Prozess mit der niedrigsten Zahl, also logischerweise müsste das die Kern-Wawi sein und nicht der Worker. Trotzdem ist der Prozess derjenige, der nur knapp 60 MB Speicher frisst. Der Worker mit einer anderen Prozess-ID lädt alle paar Minuten wenige Prozent CPU-Last und geht dann wieder auf 0 runter.

Sowohl das Logbuch als auch der Hintergrund-Manager zeigen nichts ungewöhnliches oder gar eine Tätigkeit in Schleife an. Aber ich vermute, dass es hier irgendwo hängen muss.

Hat noch jemand anderes das Problem?
 

Philipp Laumen

Gesperrter Benutzer
16. Juli 2018
260
84
Hallo,

die Wawi sollte schon regelmäßig neu gestartet werden, normaler Weise macht man die bei Feierabend aus. Dann sollte das Problem mit der CPU Last nicht auftreten.

MfG
Philipp
 

_simone_

Sehr aktives Mitglied
17. Februar 2013
3.241
453
Emsland
Firma
Notun Delend
Genau das hatten wir vor ein paar Tagen auch. Da war die Wawi aufm Server gestartet worden und lief einige Zeit im Idle. Mir ist es erst aufgefallen, als die Lüfter im Server auf max liefen. Wawi geschlossen - alles gut. Trotzdem nicht schön....

die Wawi sollte schon regelmäßig neu gestartet werden
echt jetzt, nicht dein Ernst... 🤪
 

Stephan K.

Sehr aktives Mitglied
14. Mai 2014
1.181
269
Hm, okay...

Es ist halt so, dass die Wawi auch noch nach Jahren NICHT alle GUI-Einstellungen beibehält und man oftmals alles neu sortieren und auswählen muss. Also es ist echt nicht schön so zu arbeiten und eigentlich in Gedanken ne .xml-config Datei oder irgendwas in der Richtung, die das Problem schnell beheben sollte.

Wir/ich arbeite 24/7 an der Wawi und der Mini-Server hat immer die Wawi offen, um daran per RDP zu arbeiten.

Ja, die Lüfter drehen dann voll hoch und der Stromverbrauch steigt ins maximal mögliche...
 

Stephan K.

Sehr aktives Mitglied
14. Mai 2014
1.181
269
Also ich hab das jetzt auch schon mal nach 2-3 Tagen. Das war früher definitiv nicht so, dass die Wawi so eine schlechte Performance aufweist. Da lief sie teilweise wochenlang durch. Ohne CPU-Probleme.
 

SebastianB

Moderator
Mitarbeiter
6. November 2012
2.084
338
Hm, sowas ist immer schwer zu reproduzieren. Tritt das nur auf Systemen auf, auf denen mehrere Wawi-Instanzen laufen? Und auf CLients? Oder ausschließlich auf Worker-PCs?
 

Stephan K.

Sehr aktives Mitglied
14. Mai 2014
1.181
269
1 Instanz, 1 Worker, Server + Client

Der Task lässt sich auch fast nie ordentlich beenden, sondern nur mit force kill
 

Stephan K.

Sehr aktives Mitglied
14. Mai 2014
1.181
269
So...
Also nachdem ich schon im letzten Monat eine lange Liste an fehlenden, archivierten Rechnungen manuell nachbearbeiten musste, kann ich jetzt bestätigen, dass diese hohe CPU-Auslastung mit einer Blockade der Workflows einhergeht und alle Prozesse dahinter nicht mehr ausgeführt werden.
Es ist unwahrscheinlich, dass JTL den Fehler findet und auch zeitnah behebt.

Insofern ist die einzig logische Konsequenz mal wieder ein erheblicher Komfortverlust (ständige Wawi-Neustarts) und ebenso gelegentlich der Verlust der Spalteneinstellungen.
Ich hoffe, dass sich die Preiserhöhungen irgendwann mal bezahlt machen für die praktischen, täglichen Arbeiten.
80% for life.
 

Stephan K.

Sehr aktives Mitglied
14. Mai 2014
1.181
269
Es ist erneut soweit. Diesmal nach nur 2 Tagen.
Die Wawi bekommt Schluckauf bei einem täglich durchgeführten Workflow zu den Amazon-Rechnungen.
Im Endeffekt weiß ich nun auch, wieso die archivierten Rechnungen nicht mit denen in der Wawi übereinstimmen: Die Wawi ignoriert beim Neustart einfach die unerledigten tasks im workflow und macht in der Gegenwart weiter.
 

css-umsetzung

Offizieller Servicepartner
SPBanner
6. Juli 2011
6.896
1.684
Berlin
Im Endeffekt weiß ich nun auch, wieso die archivierten Rechnungen nicht mit denen in der Wawi übereinstimmen: Die Wawi ignoriert beim Neustart einfach die unerledigten tasks im workflow und macht in der Gegenwart weiter.
hmmmm, bisher war es eigentlich immer so das die SQL Abfrage nur schaut was Zeitlich vor "Zeit jetzt" vorhanden ist und diese der Reihe nach abarbeitet, ich muss ehrlich sagen, anders geht es auch gar als über eine solche Abfrage.
Es muss da also etwas anderes sein.

Siehst du die unerledigten Workflows denn in der Datenbank?
 

Stephan K.

Sehr aktives Mitglied
14. Mai 2014
1.181
269
Hm, okay.
Also es ist so, dass die Ansicht unter "Meldungen" sich nicht aktualisiert. Nach einem Neustart werden die übrigen jobs wieder abgearbeitet. Es ist heute schon wieder passiert. Daher ging ich davon aus, dass die jobs liegen bleiben. Sie werden also abgearbeitet, sofern kein Fehler auftritt.

Der eine job, der sich weder als Auftrag noch sonstwie offensichtlich von den anderen Aufträgen unterscheidet, wird zwar als Fehler angezeigt und wenn man lange genug sucht, sieht man ihn auch im workflow- log (die Aktion wird ausgeführt, aber nie beendet in den "Details"), aber die Rechnung, die erstellt sein sollte (und in der Wawi auch unter den erstellten Rechnungen zu finden ist), wird nicht fürs Archiv/speichern ausgegeben. Es entsteht also eine GoBD-Lücke.
Ob das an der PDF-Erzeugung liegt und dort hängen bleibt?

Ich habe zwar einen selbstgebastelten Ablauf, der einen Ordner mit den darin enthaltenen Dateien auf fehlende Durchnummerierung prüft, aber das ist am Ende eines Monats wirklich viel Handarbeit bei mehreren tausend Rechnungen. Und nicht wirklich GoBD-konform...
Die PDF-Implementierung in der Wawi macht häufiger Fehler und es fehlen Archiv-Daten.
Der Wurm liegt dann wohl im Zusammenspiel mit dem Workflow und der PDF-Erzeugung (vermutlich) und der Vorgehensweise bei unerwarteten Ereignissen.