In Bearbeitung [WAWI-32058] Preis ändert sich bei neuer Lieferadresse oder Mengenänderung

  • Wenn Ihr uns das erste Mal besucht, lest euch bitte zuerst die Foren-Regeln durch.

Loads

Gut bekanntes Mitglied
26. Februar 2013
413
4
#1
Wieso ändert sich ein händisch eingetragener Preis im Auftrag wenn man z.B. für den Kunden eine neue Lieferadresse wählt oder eine andere Menge eingibt?
Es wird dann immer wieder der in der Wawi hinterlegte Preis gezogen.
Dadurch hatten wir schon viele Fehler die wir nachträglich beheben mussten weil es nicht aufgefallen ist dass das passiert.

Aktuelle Wawi: 1.1.4.14
 

KevinK

Administrator
Mitarbeiter
1. April 2016
1.254
57
#2
Hallo @Loads,

das Verhalten ist so schon lange Zeit vorhanden.

Ich habe dennoch intern dazu ein Ticket gemacht, damit das Verhalten in den neuen Auftragsdetails berücksichtigt wird.

Danke für den Hinweis.
 

gutberle

Sehr aktives Mitglied
29. März 2011
1.242
305
#3
@KevinK: Ich muß schon sagen, dass mich die Nonchalance mit der Du diesen echt gravierenden Bug als "so schon lange Zeit vorhanden" abtust, ziemlich befremdet.

Das ist nicht nur definitiv ein Bug sondern ein ziemlich kapitaler und einer mit potentiell katastrophalen Auswirkungen noch dazu. Und dass er Dir/Euch als "so schon lange vorhanden" bekannt ist, macht die Sache nicht besser, sondern verschlimmert den Eindruck, den das macht, nur noch. Da erübrigt es sich fast, darauf hinzuweisen, dass es selbstverständlich sehr erfreulich ist, dass Du nun "dennoch" ein Ticket hierzu aufgemacht hast. - Vielen Dank!

P.S. Nein, in der 0.99923 war/ist dieser Bug, wie viele andere auch, NICHT vorhanden...
 
Zustimmungen: aaha

gutberle

Sehr aktives Mitglied
29. März 2011
1.242
305
#4
Workaround: Ein einfacher Workaround für diesen Bug ist, den Auftrag sofort nach Aufruf des Auftragsdialogs mit "Fertigstellen" einmal zu schließen und dann gleich wieder aufzurufen. Dabei wird dann ein anderer Dialog aufgerufen, der den Bug NICHT aufweist. Dann kann man nach Herzenslust Artikelmengen und Lieferadressen ändern, ohne dass sich das schädlich auf Preise und Rabatte auswirkt.
 

KevinK

Administrator
Mitarbeiter
1. April 2016
1.254
57
#5
Hallo @gutberle,

Grund für dieses Verhalten ist folgendes:

Die Änderung der Lieferadresse kann zu steuerlichen Änderungen führen, wenn z.B. Lieferschwellen überschritten werden.
Hat der Kunde z.B. einen geringeren Netto Betrag als der StandardVK könnten erhöhte Steuern zu geringerem Umsatz führen.

Bei Änderung der Menge greift die Logik der Preisermittlung der JTL- Wawi, da hier z.B. Staffelpreise ermittelt werden.

Grundsätzlich kann ich dir für die kommende 1.2 aber eine tolle Änderung mitteilen: Dort wird es möglich sein kundeninvididuelle Preise im Artikel zu hinterlegen. Hier können Preise also für einen Kunden festgeschrieben werden.
Bei interesse an einer Pilotversion, kannst du dich gerne bei uns im Support melden, wir suchen ständig weitere kritische Stimmen für unser Pilotkunden-Programm

Der Grund warum das Thema schon länger bei uns liegt ist schlicht, dass wir aktuell die Auftragsbearbeitung neu entwickeln. Mit dieser Neuentwicklung werden wir auf neue Technologien wechseln und alle offenen Themen auf den Tisch bringen. Deswegen wird es an der jetzigen Auftragsbearbeitung keine großen Änderungen mehr geben.
 
Zustimmungen: knackig

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
2.673
198
#7
Grundsätzlich kann ich dir für die kommende 1.2 aber eine tolle Änderung mitteilen: Dort wird es möglich sein kundeninvididuelle Preise im Artikel zu hinterlegen. Hier können Preise also für einen Kunden festgeschrieben werden.
Bei interesse an einer Pilotversion, kannst du dich gerne bei uns im Support melden, wir suchen ständig weitere kritische Stimmen für unser Pilotkunden-Programm
Wird es dann endlich auch mal möglich sein, diese diversen unterschiedlichen STeuersätze (zwecks Lieferschwellen etc) im Shop richtig abzubilden, ohne hierfür im Template herumbasteln zu müssen (Kundengruppenzuweisungen) usw.?
 

gutberle

Sehr aktives Mitglied
29. März 2011
1.242
305
#8
@KevinK: Erst einmal danke für Deine Antwort und auch für das Angebot mit dem Pilotprogramm. Das werde ich auf jeden Fall wahrnehmen, denn auch wenn ich manchmal sicherlich nerve :), bin ich doch nur daran interessiert, dass wir mit der Wawi und die Wawi indirekt auch durch uns vorankommt...

Was Du schreibst, ist mir natürlich klar und ich weiß ja auch, dass Ihr an schön länger an einem Refactoring der Auftragsbearbeitung arbeitet und dass es da eine natürliche Beißhemmung gibt, sich dann mit altem Code zu beschäftigen. Und der Workaround mit Speichern > Neuraufrufen funktioniert ja ok, deshalb hier nur zwei Gedanken:

- Dass Mengen, Einzel-/Gesamtnettopreise und Änderungen des Lieferlandes Umsatzschwellen tangieren und das alles nicht so einfach ist, wie es im Dialog aussieht, ist klar, aber im Moment wird bei JEDER Änderung der Menge und bei JEDER Auswahl einer anderen Lieferadresse der zur aktuellen Menge passende Staffel- oder Grundpreis gezogen, auch wenn KEINE Lieferschwellen überschritten und auch wenn KEINE Staffelschwellen über- oder unterschritten werden.

Das passiert aktuell zum Beispiel schon, wenn ich nur die Checkbox "Lieferadresse=Rechnungsadresse" deaktiviere und auch, wenn gar keine Änderung der Menge vorgenommen wurde, ich also im aktivierten Mengenfeld meine Meinung ändere und die Textbox unverändert verlassen wird. Und dann wird bei JEDER diese Aktionen auch nicht nur der Preis zurückgesetzt, sondern auch der eingetragene Rabatt auf 0% gesetzt. Auf die Gefahr, dass ich mich wiederhole: Das ist falsch und das bleibt falsch! Die Logik in der neuen Auftragsbearbeitung muß - kundenindividuelle Preise hin oder her - auch das "normale" Preishandling deutlich intelligenter handhaben.

- Das Thema Mengenänderung > Staffelpreise und händisch eingetragene Nettopreise ist schwierig und hier ist eine Designentscheidung nötig (oder schon getroffen...), die vielleicht auch einmal im Forum diskutiert werden sollte, denn wenn ich willentlich durch Eintragen eines Netto-Preises die interne Preislogik der Wawi übersteuere, dann ist das doch eine Ansage an die Wawi, dass man die interne Preislogik hier und jetzt NICHT nutzen will, oder?

Damit stellt sich also die Frage, ob händisch gesetzte Preise *überhaupt* von der Wawi geändert werden sollten? Und falls nein, wie man aus der Nummer wieder rauskommt, wenn man sich verhauen hat oder sich umentscheidet und zu internen Preisen zurückwill, evtl. mit einem Rechts-Klick > "Preis aktualisieren" oder "Preis zurücksetzen"?

Nachtrag: Und weil händisch angepasste Preise also potentiell die interne Wawi Logik aushebeln können und sogar sollen, wäre es vielleicht eine gute Idee, das Netto-Feld bei einem manuell gesetzten Preis farbig zu markieren, zum Beispiel signal-gelb.
 
Zuletzt bearbeitet:

heatpaxx

Aktives Mitglied
26. September 2009
34
0
#9
@KevinK:
- Das Thema Mengenänderung > Staffelpreise und händisch eingetragene Nettopreise ist schwierig und hier ist eine Designentscheidung nötig (oder schon getroffen...), die vielleicht auch einmal im Forum diskutiert werden sollte, denn wenn ich willentlich durch Eintragen eines Netto-Preises die interne Preislogik der Wawi übersteuere, dann ist das doch eine Ansage an die Wawi, dass man die interne Preislogik hier und jetzt NICHT nutzen will, oder?
..
Nachtrag: Und weil händisch angepasste Preise also potentiell die interne Wawi Logik aushebeln können und sogar sollen, wäre es vielleicht eine gute Idee, das Netto-Feld bei einem manuell gesetzten Preis farbig zu markieren, zum Beispiel signal-gelb.
Jetzt ist nämlich genau das andere Extrem eingetreten, bei Änderung einer Stückzahl eines zuvor angelegten Angebots / Auftrags greift die wawi überhaupt NICHT mehr auf die Staffelpreise zu, d.h. wir bekommen die gleichen Probleme, dass plötzlich ein anderer als der hinterlegte Preis genutzt wird. Im Arbeitsablauf / Alltagsgeschäft fällt den Mitarbeitern im Telefonat nicht auf, dass für diesen oder jenen Artikel ein Staffelpreis hinterlegt wurde. Ich finde den Vorschlag gut, dass ein Flag für einen manuell gesetzten Preis gesetzt wird und dieser dann farblich hervorgehoben und auch nicht automatisch aktualisiert wird. Ist das Flag nicht gesetzt, MUSS die Wawi natürlich auf die Staffelpreise zurückgreifen. Könnt Ihr das umsetzen?