Neu Was hält dich noch auf der 1.5?

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.891
1.566
Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre und da fließt noch viel Wasser den Rhein hinunter.

"DE führt demnächst die Pflicht zur digitalen Rechnung ein."
Hm, was machen dann die ganzen Behörden mit ihren Fax-Maschinen ?!?
Digitales Fax importieren ?
WOW !

Das Lieferkettengesetz werden sie auch in die Tonne treten.
Wir erhielten die Aufforderung den Wisch auszufüllen und zu bestätigen - es gäbe keine Kontrolle und auch keine Strafe - also einfach unterschreiben.
WOW ! Diesen Kunden beliefern wir nicht mehr.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
2.397
862
Das bedeutet nicht das ich davon begeistert bin, ich beschreibe nur den Ist Zustand.
Querulanten die alles neue verteufeln und sich schreiend auf den Boden werfen wird es immer geben, dass wird in diesem Fall aber bestimmt nichts ändern.

Ist das die offizielle Sprachregelung bei JTL für Kunden mit Argumenten, oder aus welchem Zusammenhang ergibt sich die Bezeichnung? :)

Cloud wird sicher kommen in einigen Jahren, Desktop wird/MUSS es für mich aber immer geben, nicht jedes Unternehmen will/darf in die Cloud --> oder JTL pfeift auf diese Kunden.
Vermute ich auch. Denke das wird aufjedenfall noch mehrere Jahre, wenn nicht sogar ein komplettes Jahrzehnt dauern.

Die Migration ist doch quasi schon "in progress", mit der Rest-API ist doch quasi die Grundlage geschaffen, alles zu "cloudisieren" und aktuell werden doch auch schon Services in die Cloud geschoben (Versandplattform, SCX, T&T,...)

Das macht ja aus meiner Sicht auch Sinn, gewisse Services in der Cloud zu betreiben (wg. Aktualisierungen, Wartung und Pflege), aber Datenhaltung und grundlegende Funktionen bevorzuge ich dann on premise, auch wenn es für alles Argumente gibt, sind die Argumente Pro Cloud häufig eher Argumente auf Anbieterseite und nicht auf Nutzerseite.

Hm, was machen dann die ganzen Behörden mit ihren Fax-Maschinen ?!?
Digitales Fax importieren ?

Das wird dann aus Nostalgiegründen den halben Tag mit XML-Daten gefüttert und gekrault, während die Finanzamt-KI automatisch die Steuerdaten prüft und wahrscheinlich ähnlich wie ebay und Co. bald auch die Zahlungsabwicklung übernimmt und die ermittelten Steuern inkl. Strafgebühren direkt einbehält... :p ;)

Das Lieferkettengesetz werden sie auch in die Tonne treten.
Wir erhielten die Aufforderung den Wisch auszufüllen und zu bestätigen - es gäbe keine Kontrolle und auch keine Strafe - also einfach unterschreiben.

Das ist ja das Problem, neue Gesetze beschäftigen die, die sich sowieso dran halten und die, die sich nicht dran halten, haben dann halt einen Wettbewerbsvorteil.

Zumal ja auch immer mehr die Kontrollaufgabe von Behörden auf die Unternehmen selbst verschoben wird und Du Dich nicht darauf verlassen darfst, dass Dein Geschäftspartner sich an die Gesetze hält und andernfalls eine Behörde einschreitet, die sich gerade mal nicht für "Nicht zuständig" hält.
 

Rektor

Sehr aktives Mitglied
22. November 2011
603
195
Du kannst ja dort bei jeder "Hauptkategorie" die Untermenüs ein oder ausblenden mit doppelklick, oder meinst du was anderes?
Danke für den Hinweis. Darauf muss man erstmal kommen, dass das mit Doppelklick möglich ist. In der Regel ist das ein- ausklappbare Untermenü ja als solches erkennbar, bzw. wird mit einer Grafik angezeigt.
Das wird bei mir zumindest aber nicht dauerhaft gespeichert. Nach jedem WAWI Start ist alles ausgeklappt.
Bei uns bleibt die Einstellung erhalten, nach mehreren Versuchen...bei der Wawi 1.8.12.4
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Shop-Schmied

css-umsetzung

Offizieller Servicepartner
SPBanner
6. Juli 2011
6.891
1.684
Berlin
Ist das die offizielle Sprachregelung bei JTL für Kunden mit Argumenten, oder aus welchem Zusammenhang ergibt sich die Bezeichnung? :)
Um was geht es hier?

Ich bin nicht JTL und ich schrieb doch, das ich von dem, wie es in Sachen wawi Versionen und Funktionsfähigkeit gerade läuft auch nicht begeistert bin.
Ich bin auch ein Querulant und meine Kunden bekamen von mir (bisher) immer die Empfehlung, so lange bei 1.5 zu bleiben wie es geht.

Aber wenn es ganz schlecht läuft, ändert JTL von heute auf morgen etwas an einer der vielen Schnittstellen und dann ist es zu spät um mal schnell zu wechseln.
Von daher bleibt den meisten nichts anderes übrig als sich langsam darauf vorzubereiten.

Das was wir kürzlich, mit dem Hotfix in der 1.5er hatten, wird es ab dem nächsten Monat nicht mehr geben, daran sollte jeder denken.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
2.397
862
Um was geht es hier?

Ich bin nicht JTL und ich schrieb doch, das ich von dem, wie es in Sachen wawi Versionen und Funktionsfähigkeit gerade läuft auch nicht begeistert bin.
Ich bin auch ein Querulant und meine Kunden bekamen von mir (bisher) immer die Empfehlung, so lange bei 1.5 zu bleiben wie es geht.

Dass Du nicht JTL bist, ist schon klar...

Ich bekomme hier nur oft genug wegen weniger direkter Äußerungen einen auf den Deckel und finde das insofern etwas missverständlich für nicht involvierte Leser, dies richtig und im scherzhaften Sinn zu deuten. Ähnlich geht's Dir ja scheinbar mit meiner Aussage... ;)
 

Rektor

Sehr aktives Mitglied
22. November 2011
603
195
... ist ja auch ziemlich neu ... die .4 hatte ich noch nicht bemerkt.
Das ist sicherlich auch ein Problem in der Wawi.
Im Dashboard steht "Update verfügbar-Ihre Version XXX"
Da JTL unsere Wawi-Versionen kennt, sollte es auch möglich sein, die nächste Version vorzuschlagen. Somit kann dann zeitnah ein Update erfolgen oder auch nicht.
Wir waren lange auf der 1.5.X unterwegs und wussten, das es bereits die 1.6, 1.7, 1.8 und 1.9 gibt.
Deshalb wurde der Hinweis einer neuen Version ignoriert, da es sich wohl immer um die aktuellste Version handelt. Also hätten wir auch nicht unbedingt mitbekommen, wenn es eine neuere 1.5.X Version gegeben hätte.
Es könnte so aussehen:
"Ihre Version XXX, nächste Update XXX, aktuellstes Update XXX"
So wäre jeder informiert und würde den Hinweis auch öfter mal ansehen.
 

Rektor

Sehr aktives Mitglied
22. November 2011
603
195
Ich bin auch ein Querulant und meine Kunden bekamen von mir (bisher) immer die Empfehlung, so lange bei 1.5 zu bleiben wie es geht.
So, so, Herr Petermann ist ein Querulant, wussten wir noch gar nicht.😂
Uns wurde von css-umsetzung durch Herrn Petermann auch geraten, bei der 1.5 so lange wie möglich zu bleiben, was auch begründet war.
Diese Version lief problemlos und auch sehr schnell. Es sollte eigentlich bekannt sein, dass das Update auf eine neuere Version immer für Überraschungen sorgt. Bei jeder neuen Version werden Bugs beseitigt, gleichzeitig neue Bugs eingebaut. Das kennen wir seit dem Jahr 2008 nicht anders. JTL bleibt dem eben treu...

Übrigens hat css-umsetzung unsere vergebenen Aufträge mit Bravur erledigt, im Gegensatz zu anderen Service-Anbietern von JTL.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
2.397
862
Meins war und ist in dem Punkt, was die wawi angeht, ernst gemeint.

Meins auch, ich wollte ja nur sagen, ich sehe hier überwiegend Kunden (Service-Partner zähle ich mal in gewisser Weise zum Kundenkreis von JTL) mit Argumenten und das sollte man halt (insbesondere für Aussenstehende, die auf diesen Thread stoßen) nicht mit Querulantentum in Verbindung bringen, auch wenn es nur "scherzhaft" gemeint ist, sondern lieber die Argumente betrachten. :) ;)

Also back to topic...

Aber wenn es ganz schlecht läuft, ändert JTL von heute auf morgen etwas an einer der vielen Schnittstellen und dann ist es zu spät um mal schnell zu wechseln.
Von daher bleibt den meisten nichts anderes übrig als sich langsam darauf vorzubereiten.

Das was wir kürzlich, mit dem Hotfix in der 1.5er hatten, wird es ab dem nächsten Monat nicht mehr geben, daran sollte jeder denken.

Da bin ich ja bei Dir, nur ändert sich ja eben auch alles am Umfeld immer schneller und wenn man jetzt auf der (stabilen) 1.5 bleiben könnte und sich nur die Schnittstellen in der Cloud ändern würden, wäre das ja auch wieder ein Vorteil einer derartigen Struktur.

Je mehr von den direkten Schnittstellen in der eigentlich Software verankert ist, desto öfter werden dann ja eben auch Updates erforderlich und desto höher die Gefahr von einer verbuggten Version auf die nächste umsteigen zu müssen, nur weil sich eine externe Schnittstelle geändert hat.
 

wawi-dl

Sehr aktives Mitglied
29. April 2008
6.039
602
Ok, also ein Verhalten das durch ein Update einfach so und bestimmt auch undokumentiert verändert wurde. So was mag ich garnicht. Glaub dem einzelnen JTL Entwickler, der eine "kleine" Codeänderung durchführt, ist manchmal nicht bewusst, was das an Aufwand und ggf. auch Schaden verursachen kann...
Es kam offenbar bei vielen immer noch nicht an!

Wir sprechen hier von 2 Software-Welten, die JTL Wawi wird im Grunde "neu programmiert", somit können alte Fehler unbemerkt wieder auftreten oder neue Fehler auftreten die es noch nicht gab.
Daher ist aktuell auch soviel Unruhe, weil ganze Tabellen-Strukturen Stück für Stück umgebaut werden.

Die Schritte auf 1.8 oder 1.9 und weitere muss man daher genau anschauen und lieber erst mal NUR beobachten, was andere melden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MichaelH

forumjtlolshopag

Sehr aktives Mitglied
6. Juni 2018
628
168
Es kam offenbar bei vielen immer noch nicht an!

Wir sprechen hier von 2 Software-Welten, die JTL Wawi wird im Grunde "neu programmiert", somit können alte Fehler unbemerkt wieder auftreten oder neue Fehler auftreten die es noch nicht gab.
Daher ist aktuell auch soviel Unruhe, weil ganze Tabellen-Strukturen Stück für Stück umgebaut werden.

Die Schritte auf 1.8 oder 1.9 und weitere muss man daher genau anschauen und lieber erst mal NUR beobachten, was andere melden.
Spielt in dem Sinne aber keine Rolle. Es gibt ja nicht umsonst so was wie Unit Testing. Gerade wenn man ein Bug entdeckt hat, diesen beseitigt, nimmt man es ins Unit Testing auf. Dann wird das entsprechend immer wieder gegen geprüft. Bei einer "Neuentwicklung" können Unit Testings dann mit übernommen werden, was einem hilft das die Neugeschriebene Version das gleiche gewollte Verhalten widerspiegelt. Ist halt die Frage, wie es die JTL Entwicklung intern für sich regelt. Wenn es so was nicht gibt, kann man das natürlich nicht verhindern das alte Probleme wieder auftauchen...
 

Shop-Schmied

Sehr aktives Mitglied
4. Februar 2014
359
61
Habe heute Nachmittag das Update von 1.5.36.1 auf 1.8.12.4 durchlaufen. Das ging vom Ablauf her schonmal ziemlich reibungslos. Auch das erste Aufrufen hat mich positiv überrascht, da entgegen früherer Updates (weiß nicht mehr welches) die persönlichen Einstellungen anscheinend korrekt übernommen wurden. Ich habe sogar in meinen wirklich alten Druckvorlagen für Etiketten (da hatte ich die größte Sorge) festgestellt, dass ein Fehler in der Schriftformatierung unter dem Barcode nun beseitigt ist - und der Druck auch ohne Anpassungen möglich ist. Auch die Datenbankgröße hat sich bei uns nur unwesentlich verändert - und die Geschwindigkeit bei Start der Wawi und Menüaufruf war unauffällig (das heißt - kein spürbarer Unterschied zu vorher). Ein paar workflows, die ich getestet habe funktioniert auch. Da bin ich noch nicht damit durch. Vielleicht fällt mir noch was auf, dann kann ich das hoffentlich lösen - und ggf. auch hier anführen. Für heute bin ich aber zufrieden.
Der Grund, warum ich mich nun doch dazu entschlossen habe ist einfach der, dass ich Saisonbedingt (und weils der Zufall so will) gerade etwas mehr Zeit habe als sonst. Daher lieber jetzt - mit etwas Ruhe, als irgendwann wenns gar nicht passt - und unter Druck.
 

wawi-dl

Sehr aktives Mitglied
29. April 2008
6.039
602
Spielt in dem Sinne aber keine Rolle. Es gibt ja nicht umsonst so was wie Unit Testing. Gerade wenn man ein Bug entdeckt hat, diesen beseitigt, nimmt man es ins Unit Testing auf. Dann wird das entsprechend immer wieder gegen geprüft. Bei einer "Neuentwicklung" können Unit Testings dann mit übernommen werden, was einem hilft das die Neugeschriebene Version das gleiche gewollte Verhalten widerspiegelt. Ist halt die Frage, wie es die JTL Entwicklung intern für sich regelt. Wenn es so was nicht gibt, kann man das natürlich nicht verhindern das alte Probleme wieder auftauchen...
ähm wir sprechen hier nicht von einer KinderSpieleApp, du stellst dir das viel zu einfach vor, JTL sucht aber sicherlich Tester, die alle einzelne Funktionen auch in ihrer Abhängigkeit prüfen, ehrenamtlich versteht sich :D
die JTL Wawi kostet ja kein Geld
 

forumjtlolshopag

Sehr aktives Mitglied
6. Juni 2018
628
168
ähm wir sprechen hier nicht von einer KinderSpieleApp, du stellst dir das viel zu einfach vor, JTL sucht aber sicherlich Tester, die alle einzelne Funktionen auch in ihrer Abhängigkeit prüfen, ehrenamtlich versteht sich :D
die JTL Wawi kostet ja kein Geld
Glaub du verwechselst da was... Schau mal bitte was Unit-Testing ist: https://de.wikipedia.org/wiki/Modultest
Und generell sollte JTL auch Standardfunktion intern immer vor einem Release von einem Menschen testen. Hängt halt davon ab was einem wichtiger ist, eine "Friss oder Stirb"-Taktik ist da nicht sonderlich förderlich für alle.
 

mvh

Sehr aktives Mitglied
26. Oktober 2011
733
254
Glaub du verwechselst da was... Schau mal bitte was Unit-Testing ist: https://de.wikipedia.org/wiki/Modultest
Und generell sollte JTL auch Standardfunktion intern immer vor einem Release von einem Menschen testen. Hängt halt davon ab was einem wichtiger ist, eine "Friss oder Stirb"-Taktik ist da nicht sonderlich förderlich für alle.
Nein, tut er nicht.
Erstens ist die WaWi in Projekte aufgeteilt, also viele Gruppen mit vielen Verantwortlichen,
mit eigenen Unit-Tests, assert-Prüfungen, mock-Methoden, usw.
Zweitens, diese Test-Methoden laufen bei jedem Build durch, meistens erfolgreich
aber auch wenn der Test ohne Fehler durchläuft - wird die Fehlerfreiheit der Businesslogik bzw. der Anwenderlogik nicht garantiert,
die Unit-Tests garantieren nur die Programmierlogik und Ablaufplan,
und in GUI-Bereich ist es überhaupt schwierig und manchmal unmöglich ein Unit-Test zu schreiben.
 

Shop-Schmied

Sehr aktives Mitglied
4. Februar 2014
359
61
Ich habe jetzt eine Sache nach dem Update entdeckt, die ggf. bei anderen problematisch sein könnte.

Ich lasse mir im Dashboard immer offene Rechnungen usw. anzeigen. Diese Anzeige war vor dem Update leer (alles zugeordnet und bearbeitet). Nach dem Update stand plötzlich EIN alter Auftrag/Rechnung drin. Habe ich gestern gesehen und dachte erst es wäre ein Fehler von mir. Heute habe ich mir den Vorgang angesehen. Da stand jetzt, das noch 0,01€ offen wäre. Das war damals ein lokaler Kassiervorgang, bei dem ein Kunde via LS-Pos eine Splitzahlung (Bar/Karte) getätigt hat. Zusätzliche Besonderheit war, das beide Artikel im betreffenden Warenkorb krumme Preise hatten (z.B. 75,95) und jeweils mit 5% rabattiert waren. Im Ergebnis hat LS-POS an der Kasse auf einen Cent niedrieger "gerundet" als das dann in der Wawi ankam. Lässt sich am nachgedruckten Kassenbon mit der Rechnung ja vergleichen. Bei uns ist das ein Einzelfall, wenn möglich trage ich aus solchen Gründen oft einfach einen neuen Betrag bei der Kasse ein - anstatt die Prozentzahl. Es gab ja immer wieder mal Probleme wegen 4 Stellen nach dem Komma (PayPal glaube ich - usw.), die ggf. zu Auffälligkeiten führen.

Solltet Ihr also häufig krumme Preise in Verbindung mit Prozenten UND Splitzahlung nutzen, dann prüft ob Ihr plötzlich offene Forderungen oder Überzahlungen habt (Bei uns noch in Verbindung mit LS-POS). Das sind sehr viele Abhängigkeiten. Mir fällt gerade auf, dass ich nicht sicher bin, ob es irgendwo angezeigt würde wenn umgekehrt falsch gerundet wurde und wir plötzlich scheinbar Überzahlungen hätten. Ich gehe nicht davon aus, dass dies passiert ist ... kann aber auch schlecht jedes Kundenkonto einzeln prüfen.

Sonstige Auffälligkeiten bisher:
  1. Der letzte Bearbeiter eines Artikels wird nicht angezeigt. Normalerweise im Spalteneditor bei uns eingestellt, damit man auf den ersten Blick sieht, wer was erstellt/bearbeitet hat. Dies ist nun nicht mehr möglich. Ticket existiert unter https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-77061
  2. Rechnungsdruck: Beim Druck einer Rechnung mit nur einer Seite steht unten rechts mit den Standard-Einstellungen "Fortsetzung Seite 2". Dazu gibt es ein geschlossenes Ticket und einen hilfreichen Beitrag dessen Lösung ich erfolgreich kopiert habe: https://forum.jtl-software.de/threa...tpage-seit-1-6-fehlerhaft.192424/post-1058368
  3. Logbuch nur in klassischer Ansicht einsehbar - nicht in der Sharpversion. Vielleicht gibts da einen Zusammenhang mit Punkt 1? Auf jeden Fall ist das wohl schon bekannt. Ich finde aber dazu nicht das passende Ticket. Wenn´s jemand kennt: Bitte teilen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Leventinio

Rektor

Sehr aktives Mitglied
22. November 2011
603
195
Fazit zur Wawi 1.8.12.4 nach einiger Einarbeitungszeit, vorher Wawi 1.5 lange Zeit:
Eigentlich alles übersichtlich strukturiert und meistens selbstklärend. Die meisten Funktionen sind von der Bedienung zur 1.5 besser geworden. Teilweise allerdings auch stark überfrachtet, wenn einige Informationen nicht relevant sind. Diese sollten dann ausblendbar sein.

Was nicht so gut ist, bzw. für uns fehlerhaft ist:

Darstellung Bildschirm:

Die Darstellung von den Bearbeitungsmasken "Kunde Detailansicht" und "Rechnungskorrektur erstellen" sind von der Größe nicht richtig angepasst. Obwohl sonst alles im Sichtfeld ist, sind bei einem 13" und 14" Notebook der untere Bereich mit den entsprechenden Buttons nicht sichtbar. Da bei dieser Bildschirmgröße generell alles sehr klein ist, wird natürlich versucht, die Tabellen so groß wie möglich zu halten. Wenn da nicht einige Masken wären, welche nicht der Größe angepasst sind.

Artikel dupliziert und teilweise Änderungen vornehmen:
Kategoriesierung/Kategorien löschen/neu zuweisen:
Bei der Wawi 1.5 war die Kategorie aufgegraut, wenn bereits zugewiesen, somit nicht mehr zuweisbar. Sind in den bereits zugewiesenen Kategorien viele Kategorien bereits zugewiesen, verliert man den Überblick. Gerade wenn die Unterkategorien abgewählt werden und der Oberkategorie neue Unterkategorien zugewiesen werden sollen. Es kann nicht erkannt werden, welche Oberkategorien zugewiesen sind, entsprechend noch Unterkategorien zugewiesen werden müssen.

Beim duplizieren eines Artikels muss die Spalte "Artikelname" immer breiter gezogen werden, um den Artikelnamen vollständig zu sehen, bezüglich Änderung vom Artikelnamen. Das sollte standardmäßig auf die einmal bestimmte Breite gespeichert werden.

HTML-Beschreibung vom Artikel kann nicht mehr kopiert werden, um diese in Kurzbeschreibung einzufügen, im HTML-Editor ist das möglich, jedoch umständlicher mit Mehraufwand.

Aufträge mit Rechnung/Rechnungen bezahlt/Nachricht an Kunde:
In "Aufträge mit Rechnungen" kann "Nachricht an Kunde" mit selbst erstellten Vorlagen genutzt werden. Bei "Rechnungen bezahlt" ist keine Vorlage auswählbar, bzw. unter "Textvorlage" NUR "keine Vorlage" auswählbar.

Da das in der Wawi 1.5 alles gegeben war, sehen wir bei der Wawi 1.8 einen klaren Rückschritt in Sachen "Benutzerfreundlichkeit" bei den vorgenannten Themen.
 
Zuletzt bearbeitet:

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
2.507
1.043
Darstellung Bildschirm:
Die Darstellung von den Bearbeitungsmasken "Kunde Detailansicht" und "Rechnungskorrektur erstellen" sind von der Größe nicht richtig angepasst. Obwohl sonst alles im Sichtfeld ist, sind bei einem 13" und 14" Notebook der untere Bereich mit den entsprechenden Buttons nicht sichtbar. Da bei dieser Bildschirmgröße generell alles sehr klein ist, wird natürlich versucht, die Tabellen so groß wie möglich zu halten. Wenn da nicht einige Masken wären, welche nicht der Größe angepasst sind.
Mhh, hatte ich so noch nicht, erfüllen die Notebooks die Mindestanforderung an die Bildschirmgröße von 1280 x 1024 Px? Gibt ja Modelle mit zb 1600x900 - das würde dann den unten abgeschnittenen Bereich erklären.
 

Rektor

Sehr aktives Mitglied
22. November 2011
603
195
Mhh, hatte ich so noch nicht, erfüllen die Notebooks die Mindestanforderung an die Bildschirmgröße von 1280 x 1024 Px? Gibt ja Modelle mit zb 1600x900 - das würde dann den unten abgeschnittenen Bereich erklären.
Erfüllen beide 1920 x 1280
Wird die empfohlene Skalierung benutzt, sind viele Teile der Wawi nicht sichtbar, also wird eine individuelle Skalierung ausprobiert, was dann auch weitgehend passt. Zumindest werden eine Vielzahl der Masken im Größenverhältnis richtig dargestellt, nur diese beiden eben nicht. Bei Funktionen die wir nicht benötigen, wurde das allerdings noch nicht ausprobiert.