Neu SQL Server Standard 2017 oder 2019

  • JTL-Connect 2022: Ihr habt noch kein Ticket? Jetzt schnell sichern! Die PreConnect ist bereits ausgebucht, auch für die After-Show-Party auf der Ocean Diva sind nur noch wenige Plätze verfügbar! HIER geht es zum Ticketverkauf

  • Das Stable Release von JTL-Wawi 1.6 ist startklar: HIER gehts zum Forenbeitrag

KATTUN

Aktives Mitglied
11. September 2018
27
0
WIr möchten von Express auf Standard wechseln aus Performance und DB-Größen Gründen. Server-Lizenz + 4 Cals. Bin nur unentschlossen, ob sich die Mehrausgabe für SQL 2019 lohnt. Ist ja insgesamt schon ein ganz schöner Invest. Wo sind die Vorteile von 2019 außer des längeren Supports. Wie würdet ihr entscheiden oder habt euch entschieden?
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.294
381
Da irgendwann demnächst MSSQL 2022 kommt, würde ich ggf. noch warten.

Grundsätzlich würde ich mal eine TCO-Berechnung machen, also auf die verbleibende Support-Zeit runterrechnen.

Und dann ist es natürlich so, dass das ein oder andere Feature in der 2019 hinzugekommen ist.

Meines Wissens sind die beiden wichtigsten Features, die sich verändert haben (die ich in die Entscheidung mit einbeziehen würde):
- Datensicherheit (insbesondere für den Zugriff auf die Datenbanken / ev. wg. DSGVO relevant)
- Hochverfügbarkeitsfunktionalitäten (Clustering / ggf. mit Cloud-/Azure-Anbindung)

Siehe auch:
https://www.microsoft.com/de-de/sql-server/sql-server-2019-comparison
https://docs.microsoft.com/de-de/sq...f-sql-server-version-15?view=sql-server-ver16
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RECENTmarketing

SebastianB

Moderator
Mitarbeiter
6. November 2012
1.952
218
Hi,

vom technischen Standpunkt hat der SQL2019 einige Verbesserungen die ihn in Lastsituationen besser dastehen lassen als den SQL 2017. Insbesondere die Maßnahmen wie das Inlining von Funktionen, Adaptive Memory Grants usw. - kurzum: Von der technischen Seite würde ich eher zum SQL 2019 tendieren.
Und um es klar zu sagen: Der Support für den SQL-Server 2017 läuft dieses Jahr aus bei Microsoft - ab nächsten Jahr wird es nur noch Security Fixes geben - im Falle von Problemen wird es recht kostspielig, wenn man Hilfe von Microsoft braucht.
Dann möchte ich noch in den Ring werfen, dass auch wir von JTL den SQL-Server aller Voraussicht nach nicht mehr 10 Jahre lang supporten werden in Zukunft - der 2012 bricht uns jetzt noch das Genick und verhindert aktiv einige vielversprechende Performance-Optionen für die JTL-Wawi. Ich weiß nicht genau, wie lange wir in Zukunft die SQL Server supporten werden - aber aus dem Bauch heraus wird es wohl näher an 5 Jahren als an 10 Jahren liegen.

Insofern: Wenn, dann würde ich jetzt die Frage stellen ob ich auf den 2022 warte oder den 2019 nehme - und nicht ob 2017 oder 2019. Ein Invest in ein 5 Jahre altes, nicht mehr supportetes Produkt würde ich eher fragwürdig sehen.
 

KATTUN

Aktives Mitglied
11. September 2018
27
0
Vielen Dank für eure Gedanken dazu. Dann fällt 2017 schon mal raus. Ich werde mal schauen, was 2022 mit den Cals kostet. Wir können aktuell nicht auf die JTL Wawi 1.6 weil wir Nahe an den 10GB und noch Express nutzen. Deshalb muss jetzt eben eine Standard-Version her. Danke euch, habt mir sehr weiter geholfen!
 

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
4.728
902
Wenn du nicht zwingend etwas von der 1.6 "brauchst"- würde ich dem Ratschlag von Sebastian 2 grosse Ohren schenken und auf 2022 warten.

Nachtrag: zugegebenermaßen vielleicht etwas pokern, da du/wir nicht wissen, wie viele Monate/Jahre JTL braucht, um für SQL 2022 fit zu sein.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.055
1.191
Ich habe Jänner 2021 für meinen "2017er Standard" 125 Euro netto bezahlt, ob ein Warten auf einen teuren 2022 lohnt, sofern man nicht gerade im high-end Bereich unterwegs sein muss, wage ich zu bezweifeln ?
 

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
4.728
902
Mal vielleicht etwas über den Tellerrand schauen...

Es geht primär für uns Normalanwender weniger um die 0.0001% Steigerung der Performance oder loadbalancing oder blabla, sondern eher um die Sicherheit, wielang die Version Upgrades erhalten und/oder von jeweiligen Firmen (JTL etc) unterstützt werden.

Das du im Jan. 21 eine 2017er Version kaufst ist, bei der der normale Support bereits dieses Jahr abläuft..... naja, wers mag.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.294
381
Ich habe Jänner 2021 für meinen "2017er Standard" 125 Euro netto bezahlt, ob ein Warten auf einen teuren 2022 lohnt, sofern man nicht gerade im high-end Bereich unterwegs sein muss, wage ich zu bezweifeln ?

Ob das (aus Sicht von Microsoft) eine legale Lizenzierung ist, sei mal dahingestellt, Du wirst da sicherlich auf den korrekten Weg geachtet haben. Aber was spricht dann dagegen, auf die 2022 zu warten und ggf. einen 2019 Standard für den gleichen Preis zu schießen?

Mal vielleicht etwas über den Tellerrand schauen...

Es geht primär für uns Normalanwender weniger um die 0.0001% Steigerung der Performance oder loadbalancing oder blabla, sondern eher um die Sicherheit, wielang die Version Upgrades erhalten und/oder von jeweiligen Firmen (JTL etc) unterstützt werden.

Das du im Jan. 21 eine 2017er Version kaufst ist, bei der der normale Support bereits dieses Jahr abläuft..... naja, wers mag.

Irgendwie widersprichst Du Dir da aber ein wenig selber. Einen Beitrag vor @MichaelH redest Du davon auf die 2022 zu warten und jetzt von "um die 0.0001% Steigerung der Performance oder loadbalancing", wovon hier keine Rede war, sondern von sinnvollen Funktionen, die einen möglichst langen und stabilen Betrieb ermöglichen und für 2019 oder aufwärts sprechen.
 

RECENTmarketing

Offizieller Servicepartner
SPBanner
8. Juli 2015
253
75
Wuppertal
Ob das (aus Sicht von Microsoft) eine legale Lizenzierung ist, sei mal dahingestellt, Du wirst da sicherlich auf den korrekten Weg geachtet haben. Aber was spricht dann dagegen, auf die 2022 zu warten und ggf. einen 2019 Standard für den gleichen Preis zu schießen?

Der Preis scheint mir auch sehr heiß zu sein. Besonders im MS-SQL Bereich finden sich viele Fallstricke für eine inkorrekte Lizenzierung.
 

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
4.728
902
Irgendwie widersprichst Du Dir da aber ein wenig selber. Einen Beitrag vor @MichaelH redest Du davon auf die 2022 zu warten und jetzt von "um die 0.0001% Steigerung der Performance oder loadbalancing", wovon hier keine Rede war, sondern von sinnvollen Funktionen, die einen möglichst langen und stabilen Betrieb ermöglichen und für 2019 oder aufwärts sprechen.
Inwiefern widerspreche ich mir?

Mein Zitat:

Es geht primär für uns Normalanwender weniger um die 0.0001% Steigerung der Performance oder loadbalancing oder blabla, sondern eher um die Sicherheit, wielang die Version Upgrades erhalten und/oder von jeweiligen Firmen (JTL etc) unterstützt werden.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.294
381
Inwiefern widerspreche ich mir?

Mein Zitat:

Insofern:
von Sebastian 2 grosse Ohren schenken und auf 2022 warten.
vom technischen Standpunkt hat der SQL2019 einige Verbesserungen die ihn in Lastsituationen besser dastehen lassen als den SQL 2017. Insbesondere die Maßnahmen wie das Inlining von Funktionen, Adaptive Memory Grants usw. - kurzum: Von der technischen Seite würde ich eher zum SQL 2019 tendieren.
vielleicht etwas pokern, da du/wir nicht wissen, wie viele Monate/Jahre JTL braucht, um für SQL 2022 fit zu sein.
Es geht primär für uns Normalanwender weniger um die 0.0001% Steigerung der Performance oder loadbalancing oder blabla, sondern eher um die Sicherheit, wielang die Version Upgrades erhalten und/oder von jeweiligen Firmen (JTL etc) unterstützt werden.

Dein Schluss daraus ist ja nicht verkehrt. Dennoch würde ich eine Gesamtbetrachtung machen und mich an Mindestanforderungen, Kosten und eventuellem Nutzen orientieren. Wenn man z.B. eine 2019er Lizenz hinterhergeschmissen bekommt , weil der 2022er released wurde und die 2022er für 1500 Euro aufwärts lizenzieren müsste, greift Dein Argument mit den langen Update-Zeiträumen zwar, aber das Argument mit dem Schnickschnack und dem Normalanwender der nicht unbedingt die neueste Version braucht spricht halt dagegen.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.055
1.191
Legale Lizenzen - aus der Sicht von Microsoft ?
Macht Microsoft nun Gesetze ?

Es gibt die gerichtliche Entscheidung, dass nicht genutzte deinstallierte Lizenzen verkauft werden dürfen. Mehr braucht es nicht.
Und ob eine Lizenz mehrfach genutzt wird kann MS problemlos prüfen, denn du gibst diese bei Installation ja ein.

Und zu stabil und sicher ?
Irgendwannmal, also konkret im Jahr 2017, war der Server 2017 top und super und fantastisch und wurde von der ganzen Softwarewelt bejubelt, wie aktuell die Version 2022.
Ich kann gut damit leben mit dem Star aus dem Jahr 2017, weil ich kaufe ja auch nicht jedes Jahr ein neues Auto nur weil es ein neues Auto gibt das besser sein soll und scheinbar keine Kinderkrankheiten mehr hat, weil es neu ist. Und wenn die 2017 einen Bruchteil der 2022 kostet, dann kann noch superer güter und besserer damit leben, MS ist reich genug.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.294
381
Legale Lizenzen - aus der Sicht von Microsoft ?
Macht Microsoft nun Gesetze ?

Nö, aber Linzenzaudits.

Es gibt die gerichtliche Entscheidung, dass nicht genutzte deinstallierte Lizenzen verkauft werden dürfen. Mehr braucht es nicht.
Und ob eine Lizenz mehrfach genutzt wird kann MS problemlos prüfen, denn du gibst diese bei Installation ja ein.

Jop, aber der Weg der Lizenz ist entscheidend. (Viele nehmen an Key = Lizenz / Wenn Du nur einen Key gekauft hast, hast Du nicht automatisch auch die Lizenz.) Der Lizenzweg muss nachvollziehbar sein und Du musst die richtige Kombi aus Cals und Server-Lizenz haben bzw. eine Core-Lizenz (im Detail kenne ich mich da auch nicht aus, aber es gibt ja extra zertifizierte Microsoft Lizenz Experten).
 

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
4.728
902
Dein Schluss daraus ist ja nicht verkehrt. Dennoch würde ich eine Gesamtbetrachtung machen und mich an Mindestanforderungen, Kosten und eventuellem Nutzen orientieren. Wenn man z.B. eine 2019er Lizenz hinterhergeschmissen bekommt , weil der 2022er released wurde und die 2022er für 1500 Euro aufwärts lizenzieren müsste, greift Dein Argument mit den langen Update-Zeiträumen zwar, aber das Argument mit dem Schnickschnack und dem Normalanwender der nicht unbedingt die neueste Version braucht spricht halt dagegen.

Hm, ich hab doch explizit gesagt, es kommt - für uns "normalen" - halt eben nicht um das bissl schnickschnack an und man könnte sich überlegen - wie Sebastian angeführt hat - die Entscheidung zwischen 19 und 22 treffen und hier viell. eher auf die 22er zu warten, sofern man Zeit dafür hat.
Widersprech mir da in keinster Weise.

Klar soll/muss immer eine Kostennutzenanalyse gemacht werden, sagte doch auch nicht, kauf ne 2022 Lizenz mit 2 Core um 8k.

2017 jetzt zu kaufen, wenn in 1 Monat nurmehr security fixes rausgebracht werden, ist schwachsinn und nicht zukunftssicher.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.055
1.191
Nö, aber Linzenzaudits.

Dann erzähl mal von deinem Lizenz-Audit oder von dem den du kennst der einen kennt der ein Audit hatte.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.055
1.191
2017 jetzt zu kaufen, wenn in 1 Monat nurmehr security fixes rausgebracht werden, ist schwachsinn und nicht zukunftssicher.

Es wäre nett, wenn du das netter ausdrücken könntest, denn so fühle ich mich als schwachsinnig bezeichnet und dazu gibt es keinen Grund.

Wenn jemand gerne viel Geld an einen Multi bezahlen will, weil er sich als Mini-Anwender auf einem Home-Server wahnsinnige Vorteil verspricht, dann soll es so sein. Es gibt ja auch Leute die tunen ein 350PS Auto auf 395PS für viel Geld und haben ihre Freude damit.

Ich aber finde scurity fixes super und die Bugs die in 5 Jahren nicht gefunden wurden und auch nicht mehr gelöst werden - behaupte ich mal - sind mir ziemlich egal, vermutlich gibt es diese Bugs immer noch in den Versionen 2019 und 2022, sonst wären sie in 2017 ja gefixt worden.

In diesem Sinne, keep smiling. :)
 

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
4.728
902
Ich muss nichts "nett" ausdrücken, für Interpredationen anderer bin ich nicht verantwortlich...

Hier steht "2017 jetzt zu kaufen" - hast du es "jetzt" gekauft?
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.055
1.191
"Hier steht "2017 jetzt zu kaufen" - hast du es "jetzt" gekauft?"

Nein, aber in Betrieb, problemlos, und ich würde den 2017 jedem empfehlen der Geld sparen will oder ggf. muss, denn genau damit kann man Geld sparen.
Warum sollte ich etwas das problemlos läuft nicht anderen empfehlen ?
Nur weil es eine neuere Version gibt ?

Softwareversionen statt Updates sind ja bekanntermaßen auch dazu da die Entwicklung zu finanzieren durch neuen Lizenzverkauf, oftmals fällt den Herstellern es schwer zu begründen warum man dies tun sollte weil die Fortschritte marginal sind, deshalb gibt es häufig Änderungen an der Oberfläche die keinen Sinn machen, sondern nur Verwirrung stiften, aber neu und toll erscheinen sollen - so lange MS aber nicht am Hungertuch nagt muss ich da nicht unbedingt mitmachen.

Mein 2017er läuft, problemlos, daher: Kaufempfehlung zum günstigen Preis
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fabrice
Ähnliche Themen
Titel Forum Antworten Datum
Neu SQL Server Express -> Standard Installation von JTL-Wawi 5
SQL Server 2008 oder 2014 JTL-Wawi 1.6 3
Neu SQL Server Nebenclient mit Arbeitscomputer Hauptclient verbinden Installation von JTL-Wawi 4
Neu SQL Server auf Windows 11 ARM @ Parallels Installation von JTL-Wawi 2
Neu Gratis SQL-Server, kein Express ? Installation von JTL-Wawi 0
Neu Extrahierungsfehler SQL Server User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 2
SQL-Abfrage funktioniert seit Update nicht mehr JTL-Wawi 1.6 0
Neu Eigenen SQL Benutzer für Ameise CMD line scripting JTL-Ameise - Ideen, Lob und Kritik 2
Neu HELP! oPlugin leer: ; (SQL ERROR: ) im LOGfile Plugins für JTL-Shop 0
Neu SQL ich mach da irgendwas falsch aber was ? Installation von JTL-Wawi 3
Neu SQL Abfrage: in Picklisten - EXPORTvorlage ausgeben: Rechnungsanschrift-Fax Nummer User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0
WAWI 1.6.40.0 XML Import über SQL wird nicht immer angelegt JTL-Wawi 1.6 2
Neu Stellenangebot PHP Symfony Entwickler (m/w/d) [PHP, JS, VUE, SQL] Remote-First oder Hybrid im Raum München, Ruhrgebiet oder Hamburg Dienstleistung, Jobs und Ähnliches 0
Neu SQL Preisanpassung ebay User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 4
Neu Versandart über SQL Funktion definieren mittels Gewicht, Versandland und Kartonage User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 2
Neu MS SQL Express - Größe der Datenbank - wie viel ist noch frei? Wie ermitteln? User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0
Neu SQL Query für Repeat Purchase Rate (Wiederbestellerrate) User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0
Neu SQL Query für Repeat Purchase Rate (Wiederbestellerrate) Dienstleistung, Jobs und Ähnliches 1
Bilder kleiner machen - Update von 1.5 auf 1.6 Datenbank SQL Express JTL-Wawi 1.6 6
Neu SQL-Fehlerinformationen: [W10S\JTL200 .Net SqlClient Data Provider] Fehler #544 (Klasse 16) in Zeile 84: Ein expliziter Wert für die Identitätsspalte JTL-Wawi - Fehler und Bugs 0
Neu Eigenes Feld in Auftrag E-Mail ausgeben (dotliquid/sql) Druck-/ E-Mail-/ Exportvorlagen in JTL-Wawi 1
Neu Update von 5.1.2 auf 5.1.3 SQL Fehler Installation / Updates von JTL-Shop 9
SQL 2019 - welche Version und wieviele CALs braucht man? JTL-Wawi 1.6 3
Neu SQL Abfrage Pickzeiten (Beginn-Ende) User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 3
Neu SQL Upgrade How-Do JTL-Wawi 1.6 4
SQL Abfragen für 1.6 anpassen JTL-Wawi 1.6 1
SQL Express Upgrade von 2014 auf 2019 JTL-Wawi 1.6 1
Neu JTL WAWI Komplettneuling hat eine Frage zu SQL Installation von JTL-Wawi 2
Neu SQL auf Ubuntu Installation von JTL-Wawi 17
Neu Eigenes SQL ausführen Templates für JTL-Shop 2
Neu SQL Abfrage Preisänderungen Onlineshop-Anbindung 7
Leere SQL-Tabelle [kEbayUser] nach 1.6.38.2 Update JTL-Wawi 1.6 0
Neu SQL Abfrage mit GOUP BY Individuelle Listenansichten in der JTL-Wawi 5
Neu Artikel aus der DB per SQL löschen User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 1
Neu Gelöst - SQL Direct Query gibt Fehler aus bei Nutzung von Variable User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 8
In Diskussion SQL für Anzahl Bestellungen pro Kunde und Jahr JTL-Workflows - Ideen, Lob und Kritik 2
Neu SQL Verbindung - JTLWAWI JTL-Wawi 1.6 1
Neu Auftragspositionen in SQL Tabelle User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 7
Neu SQL Host ESET Firewall User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 2
Neu Suche SQL Spezialist der Mwst Sätze u. Beträge in der dbo.tbestellpos von Amazon VCS Bestellungen ändern kann Dienstleistung, Jobs und Ähnliches 3
Neu Rechnung für weitere Bearbeitung sperren - SQL nIstReadOnly = 1 User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 13
Neu Neuer 24/7 Server, gerne auch gebraucht. Installation von JTL-Wawi 0
Neu JTL unter Windows Server 2022 Installation von JTL-Wawi 2
Beantwortet Update unter Windows Server 2012 R2 Installation von JTL-Wawi 5
Neu Windows Server 2019 - Fenster lassen sich nicht öffnen ? User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 2
Neu Wawi sehr träge mit externem Server User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 5
Neu Die zugrunde liegende Verbindung wurde geschlossen: Eine Verbindung, deren Aufrechterhaltung erwartet wurde, ist vom Server geschlossen worden.. JTL-ShippingLabels - Fehler und Bugs 0
Neu Beschreibung auf einem Server Arbeitsabläufe in JTL-Wawi 1
Neu Lohnt wechsel des Server - Specs Vergleich Installation von JTL-Wawi 5
Neu Server IP JTL WaWi ändern User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0

Ähnliche Themen