Packliste / Lagerpackliste Alternative ???

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.138
1.225
Öhm, Dynamics CRM.
Gut, dann verstehen wir uns doch nicht.

Ein Satz über den man nachdenken darf:
Die Komplexität einer Software steigt so lange bis sie die Fähigkeiten der Programmierer überschreitet, worin sich auch der Wunsch nach einer einfachen einheitlichen und klaren Software begründet - die es aber leider nicht gibt.

😂
 

301Moved

Sehr aktives Mitglied
19. Juli 2013
905
157
Ich glaube kaum, dass hier im Forum jemand den großen Wunsch verspürt SAP / Microsoft in seinem Unternehmen einsetzen zu wollen - geschweige denn zu warten und auf Stand zu halten. Dagegen ist JTL ein Traum, aber es adressiert mVn eben auch ganz anders. Und das, was JTL bietet, ist doch klar umrissen. Eine kostenlose Software mit Funktionen, die von JTL vorgegeben werden. Wenn ich etwas anderes erwarte oder mit Funktionsänderungen bei Versionssprüngen nicht leben kann, dann ist es vielleicht die falsche Software für meine Anforderungen.

Eine etwas agilere Updatepolitik (gerade die vielen Änderungen bei der 1.6 sind schon fordernd) würde ich mir auch wünschen, etwas mehr Beachtung von Issues/Voting und seit Jahren gewünschten Funktionen wäre auch großartig, aber im Grunde stehe ich doch immer vor der Überlegung mit dem Status Quo zu leben - das ist auch bei anderen Anbietern zumeist nicht anders. Und solange diese Software es leistet und mir mit Updates neue Funktionen bringt, mit denen Nutzer gut arbeiten können, dann ist es doch super (und ich hab da keine großen Beschwerden vernommen).

Wünsche zu äußern ist doch immer fein - wenn es dann auch einfließen sollte, super. Ansonsten würde ich die Zeit nutzen solange die alte Version noch läuft, eine neue Software zu planen, die meine Wünsche abdecken kann. Damit ist doch alles gesagt.

Wenn ich den Thread hier lese und wie viel Energie von einzelnen Personen hier eingeflossen ist für die wiederholende Forderung (und ich persönlich verstehe nicht, wofür man eine Lagerpackliste noch bräuchte), dann bin ich schon überrascht, warum dann hier eine Bezahlversion gefordert wird, die (zumindest augenscheinlich) nicht dem Modell von JTL entsprechen oder Vergleiche gezogen werden mit SAP und Co.

Aber jetzt lese ich hier lieber auch nicht mehr weiter...
 
  • Ich liebe es
Reaktionen: Stephan Handke

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.138
1.225
Dieser Thread wurde absichtlich gesperrt:
https://forum.jtl-software.de/threa...e-und-lagerpackliste-nicht-mehr-geben.109110/

Da stand schon Alles drin und ich wüsste nicht was sich seit damals geändert hätte und die Lagerpackliste obsolet machen würde.

Den aktuellen Thread finde ich mehr amüsant und doch interessant bezogen auf ein "einheitlich, einfach und klar". ;)
Wird eh geschlossen oder gelöscht, gehört in Smalltalk.

Die 1.0 bis 1.2 haben wir gar nie verwendet, weil für uns nicht anwendbar.
Insofern, ich warte auch auf 1.7 oder 1.8 - keine Eile.
 

baumaschinenteile24

Sehr aktives Mitglied
2. Mai 2012
308
42
Werde ich kommende Woche mal ausprobieren. Danke schonmal. Bitte sag mir, dass man das per Workflow durchführen kann. Das wäre dann wieder "einfacher".
Sollte machbar sein. Du erstellst einfach zwei Workflows unter Picklisten->Erstellt, die jeweils die passende Vorlage ausdrucken. Dafür brauchst Du jetzt nur noch ein eindeutiges Unterscheidungskriterium, wann der eine und wann der andere Workflow ausgelöst wird.
Na super. Das klingt doch schon mal sehr gut. Ich mein man könnte ja jetzt so fies sein und sagen: Ihr habt die Lagerpackliste doch schon (siehe oben Vorlage 2). Die mit einem Button direkt anklickbar, der automatisch die Auswahl auf die Liste setzt, diese ausliefert und die Liste ausdruckt = Tada Lagerpackliste in neu. ;)
Sollte genau so funktionieren. Mehrere Aufträge auswählen. Ausliefern -> Eine Pickliste pro Lager. Dann kriegt man Lieferscheine (so man möchte), einen für jeden Auftrag, und Picklisten, eine für jedes Lager. Mit entsprechender Bearbeitung der Vorlage sehen die auch wieder so aus wie die alten Packlisten. Ist aber natürlich Arbeit für den Endanwender, die ich auch lieber von Seiten JTL erledigt sähe. Nicht zwingend mit einer eigenen Vorlage, lieber mit mehr Datenquellen für die Pickliste, aber selber machen ist halt nicht so schön.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Garten-Nutzer

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.138
1.225
"Lagerpackliste in neu."

Geht nur für lagerhaltige Artikel.
Geht nur mit verfügbarem Bestand.
Stücklisten werden aufgelöst aus 1 x 100g und 1 x 200g werden hol 300 x 1g.

Und wenn man das nicht braucht, hättest du es schon vor 5 Jahren so machen können.
 

baumaschinenteile24

Sehr aktives Mitglied
2. Mai 2012
308
42
Geht nur für lagerhaltige Artikel.
Geht nur mit verfügbarem Bestand.
Was ich jetzt nicht ganz verstehe, ist, wie man nicht vorhandene Artikel aus dem Lager holt. Und das ist doch die Crux, oder nicht? Eine Liste zu erzeugen, mit der der Mitarbeiter die Ware aus dem Lager holt. Wenn dort aber keine vorhanden ist, wie soll er das dann machen?
Stücklisten werden aufgelöst aus 1 x 100g und 1 x 200g werden hol 300 x 1g.
Verstehe ich auch nicht ganz. Wenn du 100g und 200g Abpackungen hast, sind das doch separate Artikel. Ich habe hier auch 1-Liter und 5-Liter Ölgebinde und wenn ich die auf die Pickliste setze, sagt er mir auch nicht "Hol 6 Liter", weil das verschiedene Artikelnummern sind.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.138
1.225
Mir ist klar, dass du es nicht versteht, aber der Lagerpackliste eifrig die Existenz absprechen willst, was wiederum ich nicht verstehe.

Ich spreche die ganze Zeit von einer schlanken Organisation mit Produktion, vorgefertig oder auch tageskonform, sehr flexibel, auch saisonabhängig, viel Erfahrung der Mitarbeiter die eine normale Intelligenz haben und keine KI brauchn, die bis heute perfekt funktioniert mit Hilfe der Lagerpackliste.

Die Ablöse dafür wäre die Umstellung von über 1.000 Artikeln (dann ohne Stückliste), schwierige Dispositioin, erschwerter Einkauf von Rohstoffen, Einführung von MHD oder Losnummern, ggf. Einführung von Barcode auf den eigenen Produkten (komplette Neugestaltung von über 1000 Etiketten, ohne Mehrwert), Notwendigkeit eines PPS-Moduls und elend viel Aufwand um das Gleiche zu erreichen das wir schon 10 Jahre lang haben.
Und das alles nur weil JTL glaubt jeder müsse WMS, Pickliste und Packtisch verwenden oder ansonsten ein Organisations-Analphabet ist ?

Aktuell kann JTL all das gar nicht, schmeisst aber so eine einfach Liste wie eine Lagerpackliste einfach aus der 1.6 hinaus.
 

baumaschinenteile24

Sehr aktives Mitglied
2. Mai 2012
308
42
Mir ist doch schnurzpiepegal, ob die Lagerpackliste zurückkommt. Wenn JTL das macht, super, ich freu mich für dich. Aber was wenn nicht? Du kannst ja nicht ewig mit der 1.5 weitermachen. Also wäre es vielleicht nett, statt des Fettdruck-Dramas mal einen Gang runterzuschalten, mich nicht als Lagerpacklisten-Feind abzustempeln, der kaltlächelnd zuschaut, wie 10 Jahre Unternehmenspraxis den Bach runtergehen, sondern als möglichen Unterstützer, dem vielleicht ein paar Abkürzungen einfallen, wenn man sich mal darüber verständigt, was denn die Lagerpackliste genau tut und sinnvolle Lösungen mit der 1.6 sucht. Du hast gesagt, JTL sei für dich ein Community-Projekt. Dann nutz doch die Community vielleicht als Schwarmintelligenz zur Lösung deiner Probleme statt als Protestbewegung.

Wenn Du das nicht möchtest, auch gut. Ich wünsche Dir in jedem Falle viel Erfolg.
 
  • Ich liebe es
  • Gefällt mir
Reaktionen: 301Moved und MichaelH

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.138
1.225
Was die Lagerpackliste tut ist sehr trivial.
Als die Liste vor Jahren statt auf Artikeltext (aus dem Auftrag) auf Artikelnummer summierte war das schon ein kleines Problem "lt. JTL auf Kundenwunsch geändert", ohne vorab Info, dass es für uns ein Problem war interessierte niemanden.

Was meine Mitarbeiter damit tun ist sehr komplex, 3 Produktionsbereiche, 1 Abfass-Bereich und für jede Produktgruppe die Organisation darzustellen würde den Rahmen sprengen, da auch nicht jeder die Vorstellungskraft dafür hat, weil er diese Komplexität nicht kennt bzw. benötigt. Ich würde vermutlich endlos in Diskussionen verstrickt.

Zudem sehe ich unsere Organisation, was wir also konkret schaffen, teilweise auch als Betriebsgeheimnis und Betriebskapital, das ich nicht so ohne weiteres einfach jedem weitergeben will. Wir sind im Lebensmittelbereich und was wir schaffen muss uns erst mal einer nachmachen können.
Zudem sehr ertragreich, ich kenne Bilanzen von (größeren) Mitbewerbern und lächle gnädig, da bleib ich lieber bei kleinen Millionenumsätzen.
Meine Mitarbeiter erhalten 15 x Monatslohn im Jahr, also Gewinnbeteiligung.

Wir schaffen heute bestellt, morgen versendet, so wie im Shop angegeben.

Daher mein einfacher Wunsch nach der Lagerpackliste. ;)
 

Morimus

Aktives Mitglied
16. Mai 2019
65
14
Habt ihr schon mal mit einem JTL Servicepartner gesprochen, ob die Wünsche sich nicht umsetzen lassen?

Ich habe die Vorlage der 1.5 Packliste einfach in die 1.6 Pickliste importiert und damit einige Wochen gearbeitet.
Mit einem Servicepartner im Nachhinein dann doch noch Kleinigkeiten angepasst.
Hat 500 Euro gekostet und die Sache ist erledigt.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.138
1.225
Es geht mir nicht ums Geld, ganz sicherlich nicht.

Aktuell denke ich, ich bin nicht der Einzige, wenn jeder 500 Euro zahlt, dann ... ich behaupte gerade kleine Firmen mit einfachen Abläufen benötigen die Lagerpackliste.
Ich zahle auch an JTL Zusatzkosten, wenn sie es machen würden.

Umstellung auf 1.6 machen wir frühestens 2023.
Insofern warte ich noch welche Lösungen sich auftun.

Jeder Beitrag, auch deiner, schafft Lösungen.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.138
1.225
Begriffsverwirrung:
Packliste ist nicht Lagerpackliste

Wir haben von 0.9 bis 1.3 gewartet, weil 1.0, 1.1 und 1.2 für uns nicht verwendbar war, insofern gebe ich nicht so schnell auf mit meiner Geduld oder einer Lösung. ;)
 

baumaschinenteile24

Sehr aktives Mitglied
2. Mai 2012
308
42
Was die Lagerpackliste tut ist sehr trivial.
Vielleicht hilft es, wenn ich die Frage umformuliere: was steht denn bei euch so auf der Lagerpackliste drauf?
Was meine Mitarbeiter damit tun ist sehr komplex, 3 Produktionsbereiche, 1 Abfass-Bereich und für jede Produktgruppe die Organisation darzustellen würde den Rahmen sprengen, da auch nicht jeder die Vorstellungskraft dafür hat, weil er diese Komplexität nicht kennt bzw. benötigt. Ich würde vermutlich endlos in Diskussionen verstrickt.
Das tut ja nachher auch nichts zur Sache. Solange sie wieder eine Liste in Händen halten, die alle Informationen enthält, die sie für Ihren Arbeitsablauf brauchen, ist die Welt ja rund. So ist es bei uns ja auch. Wir nutzen die Lagerpackliste auch für unorthodoxe Lösungen, die zu erklären zu weit führen würde. Aber es ist halt wichtig, dass unter jeder Position die Stücklistenkomponenten gelistet sind und das machte die Lagerpackliste bislang sehr bereitwillig und der Pickliste musste ich eben erst auf die Sprünge helfen.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.138
1.225
Du glaubst es nicht:
Menge summiert (lt. Aufträge), Artikelnummer, Artikeltext
Das reicht.
Keine Auflösung der Stückliste, sondern Artikel wie er im Auftrag steht.

Das ist alles.
Sortiert nach UNNR aus dem Artikelstamm, denn dort steht der Lagerplatz / Bereich drin, den wir auf der Liste selbst aber gar nicht brauchen.

Die Liste wird mehrfach gedruckt und weil es eine Wurst ist mit 10-20 Seiten entsprechend zerteilt bzw. teilweise weggeschmissen.
Das macht die Arbeitsvorbereitung anhand der Aufträge die kontrolliert sind.
Wir arbeiten außerhalb des Büros nur mit Papier.

Und damit du was zu lachen hast, wir haben ca. 12 Funkgeräte im Einsatz (da 1.600m2), brauchen wir nicht andauernd, aber erleichtert das Leben fallweise.
 

baumaschinenteile24

Sehr aktives Mitglied
2. Mai 2012
308
42
Ich schau mir das mal an, sobald wir selber auf die 1.6 umgestellt haben. Klingt jetzt aber auch nicht unverhältnismäßig kompliziert. Die Artikelnummer habe ich ja auf der Pickliste, den Rest holt mir ein DirectQuery. Die Auflösung der Stücklisten könnte etwas Kopfzerbrechen bereiten. Aber wenn in der Stückliste Einzelpositionen aufgeschlüsselt sind, sollte der entsprechende Query die auch einzeln ausspucken.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.138
1.225
Ne umgekehrt, die Lagerpackliste soll:

Stücklisten sollen nicht aufgelöst werden.
Nicht nur für lagerhaltige Artikel funktionieren.
Nicht nur mit verfügbarem Bestand funktionieren.
Sortierung nach einem Feld aus derm Artikelstamm, bei uns UNNR.
Nice to have: Summierung auf Artikelname (aus den Aufträgen nicht aus dem Artikelstamm) statt Artikelnummer

... sofern du alle Wünsche erfüllen willst (nicht nur meine).

Dies über Pickliste(n) zu machen wird nicht funktionieren, denn genau das ist ja das Hauptproblem.

Und ich habe einen Verdacht warum die Lagerpackliste aus Aufträgen generiert für JTL zu kompliziert erscheint - die zu liefernde Menge ist nun weit komplizierter zu ermitteln als zuvor, denn ein Auftrag kann beliebige Lieferscheine mit beliebigem Status und beliebigen Rechnungen haben.

Daraus folgt: Welche Menge ist nun offen für die Lagerpackliste ?
Lösung: Wer nicht mit Auftragssplit arbeitet für Teillieferungen der könnte die Lagerpackliste nicht mehr verwenden, was mir aber egal wäre, denn wir bleiben beim Auftragssplit.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.138
1.225
Mal sehen was sich bis zur 1.6.97.0013 tut und ob 2023 die 1.7 schon heraußen ist, dem Zeitplan von 1.5 auf 1.6 folgend könnte es auch 2025 werden .... ;)

Ja, tatsächlich bin ich optimistisch, glaubst du nicht ?
Ab sofort werden wir einen Update- und Feature-Sturm erleben mit wöchentlich monatlich jährlich umgesetztem Wunschprogramm.

Damit keine falschen Zweifel aufkommen - ich hatte schon vor Jahren geschrieben:
Wenn man JTL Aktien kaufen könnte, ich würde kaufen.
Und daran hat sich nichts geändert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen