Neu Lieferschwelle ab 2021 - betrifft wohl uns alle ?

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

BeniF

Sehr aktives Mitglied
27. September 2018
229
70
Hi Freunde,

ich hab grad mein YouTube Video zu dem Thema abgedreht und hau es kommende Woche raus.
Wir werden ähnlich wie bei der MwSt Umstellung eine FAQ im Forum aufbauen.

Die gewünschte Funktion mit dem OSS Button musste ich abweisen weil sie technisch nicht alle Anforderungen erfüllen kann. Die Einrichtung muss einmalig vom Händler vorgenommen werden. Wie das geht zeige ich Schritt für Schritt in meinem Video.
Ich werde dazu dann wieder einen neuen Thread aufmachen.

Danke und Gruß

Euer Manuel
Bitte auch eine schriftliche Anleitung - das ganze per Video einzurichten ist sehr mühselig!
 

Don-Filipe

Gut bekanntes Mitglied
9. März 2013
56
25
Die Lösung von go-ecommerce ist nett, setzt aber darauf, dass alle Produkte einen TARIC Code haben und das "bis jetzt noch nicht vorhandene" Produktklassen verwendet werden.
Zu viel Arbeit in der kurzen Zeit.
 

vekoop

Sehr aktives Mitglied
19. Juli 2013
770
114
Meine Sorge ist mittlerweile hauptsächlich eine andere. Leider kommt die Steuerklassenlogik der Wawi für uns mit dem OSS massiv an ihre Grenzen.

In der Vergangenheit war es so: Wir führen sowohl 7% als auch 19% Artikel. Diese Artikel haben in anderen Ländern, mal als Beispiel UK, zwischen 0, 5 und 20 Steuer drauf.

Allerdings natürlich nicht einheitlich. Unser Saatgut zb hat in UK manchmal 20%, manchmal 0%, je nach Art des Saatgutes. Das war schon aufwendig für die Länder zu führen, bei denen wir die Lieferschwelle gerissen haben.

Gleiches gilt in de facto allen anderen europäischen Ländern, da gibts ja überall ebenfalls Sonderregeln was wann wo in welcher Höhe reduziert ist.

Damit muss ich de facto für jede mögliche (und bei uns auch oft vorhandene) Kombination (Stand jetzt gehe ich von deutlich über 50 aus) jeweils eine eigene Steuerklasse anlegen, diese in jeder der neuen Zonen anlegen und zuweisen.

Ich gehe Stand jetzt davon aus, dass ich im aktuellen System rund 1000 Steuerklassenzuweisungen machen müsste. Und mit jeder Änderung in jedem beliebigen Lieferland oder jedem neuen Artikel, der eine andere Kombination benötigt, muss das gepflegt werden. Das wird ein Höllenritt.

Das sehe ich in ein paar Projekten, die ich betreue, auch als größtes Problem.

Das ist der absolute Wahnsinn und heißt bei jeder Steuerzuweisung bei einem Produkt eine komplette Prüfung und dazu muss dann die jeweilige Steuerklasse auffindbar sein.

MMn müsste es so etwas wie ein "Ausnahmen"-Fenster im Artikel geben, bspw.
- Artikel hat "ermäßigten" Steuersatz in DE
- gesetzt sind alle vorab korrelierenden Steuersätze
- Für FR im Artikel anklicken, dass super ermäßigter Steuersätz gewählt wird.

Wer soll bei hunderten Kombinationen den überhaupt sonst noch den Überblick behalten, wenn man den jetzt vorhandenen Weg in der Wawi geht. Die kann man ja dann nur alphabetisch nach Ländercode + Steuersatz in Prozent benennen und müssten die durchscrollen... das ist Wahnsinn...

EDIT: also sowas in der Art. Ein anklickbare Matrix, in der einzelne Länder anpassbar sind. Die Steuermatrix sollte dann auch in das Kopieren/Einfügen-Kontextmenü
steuerzeugs.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
12.286
948
Der Ansatz mit Taric-Code ist schon sinnvoll, wenn es automatisch läuft.

Denn Firmen mit Umsatz und Pflicht zur Meldung von Import und Export (so wie wir) haben immer schon die Taric-Codes in Verwendung, die Grenze liegt hier bei 750.000 Euro.
https://de.wikipedia.org/wiki/Intrastat

Wer die Grenzen schon überschreitet aber noch keine Meldung macht, keine Sorge, die Pflicht dazu kommt auch mit 1-2 Jahren Verzögerung und nachträglicher Meldepflicht ... also im Gegensatz zur Lieferschwelle wird diese Pflicht automatisch erkannt und die Daten eingefordert.
Das ist dann das Sahnehäubchen zur Lieferschwelle, weil man jeden Artikel melden muss und das monatlich.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
12.286
948
Was prima wäre: Eine Datenbank mit eine Aufschlüsselung von EAN zu Taric-Code, denn EANs behaupte ich mal sind bei sehr vielen Händlern schon komplett gepflegt ...

Ausgehend von den EANs wird dir der Hersteller die TARIC geben müssen (und die hat er auch sicherlich) ... umgekehrt wird das nicht klappen bzw. wer hat Interesse daran die Arbeit der Hersteller kostenlos zu erledigen ?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Ähnliche Themen
Titel Forum Antworten Datum
Neu ebay EU-weite Lieferschwelle und One-Stop-Shop ab 01.07.2021 Einrichtung und Installation von JTL-eazyAuction 21
Neu Lieferschwelle anlegen, kann die Vorgaben nicht ändern Arbeitsabläufe in JTL-Wawi 2
Neu Lieferschwelle OSS User helfen Usern 34
Neu DHL Shipping 13.09.2021 09:55:26 Originalmeldung Meldung: Der angegebene Service ist nicht bekannt. Code: 1101 ID: 831310e6-9f7c-470f-b18d-f030380 JTL-ShippingLabels - Fehler und Bugs 8
Neu Herkunftsland bei Amazon Pflicht ab dem 22.08.2021 Amazon-Lister - Fehler und Bugs 12
Neu Probleme bei der Übernahme von Amazon-Bestellungen (31.08.2021) Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 40
Neu 26.08.2021 16:30 Uhr - ABGLEICH FEHLER eBay-Anbindung - Fehler und Bugs 2
Neu Yeah - Wochenende - und da ist die Störung INTERNETMARKE (21.08.2021 - 9Uhr) JTL-ShippingLabels - Fehler und Bugs 6
Neu Amazon neue Rückgabebedingungen ab 30.08.2021 Business Jungle 2
Neu WaWi Problemlösungen bei Einbehalten der MwSt. durch Amazon & eBay (EU-Regelung 01.07.2021) User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0
Neu Amazon VCS ausgereift Juli 2021? User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 6
Neu Keine Rechnungen mehr seit 01.07.2021 von Amazon in die WaWi Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 1
Neu Steuernklassen gemappt für OSS ab 01.07.2021 Shopware-Connector 2

Ähnliche Themen