Neu Kritik - schlechter Support - Pos. Versand falsche MwSt. (4 Monate keine Lösung)

Nando Hiller

Mitglied
12. Januar 2022
51
1
Liebe Leser,
am 01.06.2022, vor 4 Monaten, öffneten wir ein Ticket im Kundencenter von JTL.
Es geht um ein ernstes Problem, dass die Umsatzsteuer der Versandkosten falsch auf die Rechnung geschrieben wird. Bis Mitte Mai funktionierte es mit JTL WaWi 1.5.x.

Bemühungen von meiner Seite, mit Daten der Datenbank(15.07.22 -> kein Ergebnis), Debug-Daten eines Vorgangs (24.08.22 hochgeladen -> kein Ergebnis), und Terminen mit dem Support, blieben bisher erfolglos.

Name von Moderator entfernt! begründet das Schließen des Tickets mit einem Automatismus. Das Problem ist nicht "Erfolgreich geschlossen". Für JTL scheint es geschlossen zu sein.
[zitat]
Bitte entschuldigen Sie dass das Ticket geschlossen wurde. dies geschieht immer dann automatisch wenn wir antworten und 7 Tage lang keine Reaktion kommt. Ich setze dieses Ticket nun auf Wiedervorlage damit dies nicht nochmal passiert.
[/zitat]
Die letzte Nachricht.
[zitat JTL am 24.08.2022 um 14:19]
... ich habe die Infos entsprechend an die Entwicklung weitergeleitet.
[/zitat]

2022-09-28_01.PNG

2022-09-28.PNG

Wie kommt man bei dem Problem zu einer Lösung?
Ein Klick auf 'Preise neu ermitteln' lässt die MwSt. auf den richtigen Wert korrigiert. Das ist aber kein annehmbarer Weg.

2022-09-28_02.PNG

MfG
Nando Hiller
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

mh1

Sehr aktives Mitglied
4. Oktober 2020
439
94
Das ist aber ein interessantes Problem. Würde mich echt interessieren, wie das weitergeht. Bitte dann hier posten.

....wobei die Auswahl in dem Screenshot ja auch noch nicht alle Fälle abdeckt.
Denn wenn im Warenkorb Produkte mit unterschiedlichen Umsatzsteuersätzen liegen, darf ja nicht einfach der mit dem höchsten Wert genommen werden, sondern die Umsatzsteuer auf die Nebenleistungen muss anteilig im Verhältnis zu den Nettoentgelten aufgeteilt werden.
Vielleicht auch ein Grund für viele, einfach versandkostenfreie Lieferung zu kalkulieren und sich diese Bürokratie zu sparen 🤔
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.210
1.245
"sondern die Umsatzsteuer auf die Nebenleistungen muss anteilig im Verhältnis zu den Nettoentgelten aufgeteilt werden"

Das stimmt nicht, der überwiegende Anteil bestimmt den Steuersatz der Nebenleistung und kann man bei JTL auch so zur Ermittlung einstellen.
Wenn Nando Miller es so einstellen würde, hätte er veilleicht das Problem nicht, denn das ist die übliche Einstellung wie sie 10.000fach benutzt wird.
Üblicherweise ergeben sich daraus auch keinerlei Folgeprobleme.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.210
1.245
Habe eine andere WAWI Version als du ...

Testsystem 1.6 - ja, hast leider recht, es gibt keine Einstellung "Gewichteter Warenkorb für den Mwst-%-Satz verwenden".

Im Shop gibt es das schon immer.
Seltsam dass JTL immer so halbe Sachen macht.

01.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: aadursun

mh1

Sehr aktives Mitglied
4. Oktober 2020
439
94
"sondern die Umsatzsteuer auf die Nebenleistungen muss anteilig im Verhältnis zu den Nettoentgelten aufgeteilt werden"

Das stimmt nicht, der überwiegende Anteil bestimmt den Steuersatz der Nebenleistung und kann man bei JTL auch so zur Ermittlung einstellen.
Wenn Nando Miller es so einstellen würde, hätte er veilleicht das Problem nicht, denn das ist die übliche Einstellung wie sie 10.000fach benutzt wird.
Üblicherweise ergeben sich daraus auch keinerlei Folgeprobleme.
Aha - okay.
Ich musss zugeben, dass ich da auch nur leichtfertig "gefährliches Halbwissen" weitergegeben habe. Wir hatten mal so eine Rechnung bekommen mit Versand 7% und Versand 19% und ich hab mir das dann einfach so zusammengereimt und jetzt halt als Fakt weitergegeben :rolleyes:

Wenn man es aber - wie ich in diesem Fall - nicht genau weiß, sollte man es aber auch nicht so schreiben. Sorry dafür!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: aaha

Nando Hiller

Mitglied
12. Januar 2022
51
1
Nach Update auf JTL-WaWi 1.6.44.1 ist es nicht besser, eher schlechter, geworden.
Bei JTL-WaWi 1.6.44.0 funktionierte nicht mal die Übernahme der Bestellung. Da half nur ein Rückschritt zu der vorherigen Version.

Der Versand ist nach der Übernahme der Bestellung eines Buches 19% MwSt. (7% ist richtig).
2022-11-22_02.PNG
Nach dem Workflow Versandart ändern, gibt es zwei Positionen für den Versand.
Der Versand hat den Betrag 0, statt 3 Euro.
2022-11-22.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
7.108
1.289
Also dass der Workflow das nicht korrekt ändern kann erscheint mir - so ärgerlich es ist - logisch. Die Versandposition "Versandkosten" wurde hier als Freiposition angelegt, nicht als Versandposition. Daher kann der Workflow das auch nicht korrekt ändern, da der gar nicht weiß, dass das die Versandposition sein sollte.
Die Position müsste entfernt werden. Es wäre zu prüfen, ob der Workflow das anhand des Positionsnamens kann, da bin ich mir ehrlich gesagt nicht ganz sicher.
Zum Thema Unzufriedenheit mit dem Support: Der Support kann da leider auch nur warten und nicht proaktiv handeln. Der Abgleich wird wegen dieses Problemes neu geschrieben und muss auch entsprechend sehr ausgiebig getestet werden, bevor da voreilig etwas herausgegeben wird.
Dementsprechend sind dem Kollegen an dieser Stelle auch die Hände gebunden. Ich weiß, dass das frustrierend sein kann, diese Kritik trifft da aber den/die Falschen. Der Bote kann nichts dafür. Ebenfalls kann man nicht erwarten, dass sich die Supporter immer alles auf Widervorlage legen und täglich/wöchentlich berichten. Dann kämen sie zu gar nichts mehr vor lauter Wiedervorlage. Auch das mag für den Einzelnen frustrierend/ärgerlich sein, aber bei der Masse ist das schlichtweg anders nicht zu bewältigen und - wie man eben durch die automatische Schließung deutlich sieht - fehleranfällig.
Dennoch - und da bin ich wieder bei Dir - habt ihr natürlich ein begründetes Interesse an Informationen, gerade bei so wichtigen Themen. Daher werde ich das hier intern noch mal prüfen lassen, wie ihr an Infos kommen könnt, auch wenn so ein Ticket intern angelegt werden musste.
Der Kollege hatte aber auch auf den Changelog hingewiesen, der einen deutlichen Eintrag bekommen soll, sobald das Thema abschließend umgesetzt wurde. Welcher Eintrag ließ dich glauben, dass das der Fall war? Ich frage, damit ich mißverständliche Beschreibungen ggf. ändern lassen kann.

Ich werde auch mal zusehen, ob ich hier nähere Informationen zum Stand des eigentlichen Problemes bzw. des neuen Abgleiches bekommen kann.

Ansonsten noch ein Hinweis in eigener Sache: Bitte achtet auf die Forumregeln. Kollegen hier namentlich nennen unter der Überschrift "schlechter Support"... ich glaube, mehr muss ich eigentlich dazu nicht sagen. Der Kollege hat von Anfang an mit offenen Karten gespielt und die korrekten Aussagen getroffen. Ihn dafür an den Pranger zu stellen ist ein Verstoß gegen die Forumregeln. Dass das außerdem noch den Falschen trifft habe ich weiter oben bereits dargelegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
7.108
1.289
So, also das Problem sollte tatsächlich bereits erledigt sein.
Bitte prüf daher die Einstellungen in der Verkaufskanalverwaltung. Wir vermuten, dass Du da keine Versandart gemappt hast und deshalb die Freiposition erstellt wird.
 

Anhänge

  • Veresandarten.png
    Veresandarten.png
    86,7 KB · Aufrufe: 19
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dominic Nelle

Nando Hiller

Mitglied
12. Januar 2022
51
1
Hallo Enrico,
nach der von dir beschriebenen Veränderung in der Verkaufskanalverwaltung:
Mehrere Bestellungen von Amazon wurden in Aufträge mit richtiger MwSt. bei der Versand-Position angelegt.
Es funktioniert jetzt in der Hinsicht so, wie es sollte.
Danke, an alle Beteiligten Entwickler!

Ja, es ist frustrierend, wenn die Lösung eines solch schwerwiegenden Problems, so lange dauert.
Es ist frustrierend, dass ein Ticket nicht richtig behandelt wird und fälschlicherweise geschlossen wird.
Es ist frustrierend, dass versprochen wird, dass das Schließen des Ticket korrigiert wird und es nicht passiert.
Es ist frustrierend, dass solch ein größeres Problem nicht in den JTL-IssueTracker aufgenommen wurde.
Rückmeldung auf meine Frage "Wie ist die Tracking-Nummer im JTL-Issue Tracker, bezüglich der falschen MwSt. für die Versandkosten?":
"...ein öffentliches Ticket existiert zu dem Problem nicht. Dieses ist intern und daher von außen nicht einsehbar..."

Das sind ein paar Punkte, die ich zum Anlass nahm, meine Unzufriedenheit und Kritik an der Unterstützung durch den Support von JTL zum Ausdruck zu bringen.

Updates zu Versionen wie JTL-WaWi 1.6.44, wo Amazon Bestellungen nicht mehr übernommen werden können, sollten meiner Meinung nach nicht als Release veröffentlicht werden. Wenn so viel Unsichere Punkte existieren sollte es höhstens zum Test freigegeben werden.

MfG,
Nando
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Christoph E.