Neu Falsche Paket-Gewichte bei Auslieferung, was tun? Wie mit Nachberechnung von DHL umgehen?

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.837
606
Durch die Umstellung auf Versenden 3.0 ist uns aufgefallen, dass die Paketgewichte in der Auslieferung unregelmäßig fehlerhaft bzw. zu niedrig sind.

Im Issue-Tracker habe ich dazu folgende Tickets gefunden:
https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-65874
https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-66029

Mir ist jetzt noch nicht ganz klar, was zu tun ist, um dies erst einmal zu umgehen.
Wir haben jetzt Probehalber auf "Verwiegepflicht mit Vorbelegung" umgestellt, führt dies in jedem Fall dazu, dass das Gewicht wieder korrekt berechnet wird?

Ist schon absehbar in welcher Version und wann dies gefixt sein wird? Wird es ggf. einen Hotfix geben, wenn ansonsten kein Release ansteht?

Wie sollen wir verfahren, wenn wir eine Nachberechnung / Strafzahlung von DHL aufgebrummt bekommen, weil Gewichtsabweichungen in der Produktion von DHL festgestellt wurden?

Kann JTL ggf. DHL über das Problem in Kenntnis setzen und darauf hinweisen, dass es sich um einen technischen Fehler und keinen beabsichtigten "Manipulationsversuch" handelt!?
 

michael22

Mitglied
20. Mai 2022
7
3
Zu dem Problem (auch bei uns) schrieb der Support vor drei Tagen:

"Das Ticket ist als Gelöst markiert was bedeutet dass der Fix mit der nächsten Wawi 1.6 verfügbar ist.
Die nächste Wawi 1.6 soll in den nächsten Tagen verfügbar sein."

Wir behelfen uns bis dahin damit, daß wir, statt die Stücklisten zu scannen, die Komponenten per Hand bestätigen. Das ist bei vielen Artikeln allerdings recht aufwendig...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Verkäuferlein

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.837
606
Soweit ich es bisher überblicken kann, scheint die Umstellung der Versandart auf "Verwiegepflicht mit Vorbelegung" zu helfen, korrekte Gewichte auch durch Scannen zu erhalten.

Es muss jetzt halt jedes Mal zusätzlich auf "Verpacken" getoucht werden, was den Zeitaufwand nach oben treibt.

Auf der aktuellen Rechnung ist auch noch keine Nachberechnung erfolgt, bin mal gespannt, ob da von DHL noch was kommt.
 

YDS

Mitglied
20. Februar 2022
18
1
Dazu anmerkend betrifft das hier nicht nur Sücklisten oder Mengeneingabe beim Scannen, sondern es wird beim automatischen Verpacken auch von Einzelartikeln gar kein Gewicht aus den Artikeln (Versandgewicht/Artikelgewicht) in das Paket übernommen.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.837
606
Zu dem Problem (auch bei uns) schrieb der Support vor drei Tagen:

"Das Ticket ist als Gelöst markiert was bedeutet dass der Fix mit der nächsten Wawi 1.6 verfügbar ist.
Die nächste Wawi 1.6 soll in den nächsten Tagen verfügbar sein."

Wir behelfen uns bis dahin damit, daß wir, statt die Stücklisten zu scannen, die Komponenten per Hand bestätigen. Das ist bei vielen Artikeln allerdings recht aufwendig...

Danke für die Info.

Allerdings scheint es nicht geklappt zu haben.
Jetzt ist ja die 1.6.45.0 erschienen, die beiden Tickets sind aber schon seit ein paar Tagen "Gelöst", haben aber immer noch als Zielversion "maintenance-1.6".

Dazu anmerkend betrifft das hier nicht nur Sücklisten oder Mengeneingabe beim Scannen, sondern es wird beim automatischen Verpacken auch von Einzelartikeln gar kein Gewicht aus den Artikeln (Versandgewicht/Artikelgewicht) in das Paket übernommen.

Bei uns tritt es irgendwie sporadisch / unregelmäßig auf, so dass ich das noch nicht genau durchschaut habe, wie die Konstellationen sind.
Mal schauen, ob es wieder sauber läuft, wenn die Version mit den Fixes draußen ist.
 

vova778

Aktives Mitglied
15. Dezember 2018
15
1
Es ist ein sehr unangenehmer Bug/Fehler. Bei DHL-Kunden, die einen Staffelpreis-Tarif mit DHL haben, kann beim falsch berechneten Versandgewichten zu bösen Überraschungen kommen. Die regelmäßigen falsche Gewichtsangaben (Sendung: 1kg an DHL mitgeteilt, tatsächlich aber z.B. 2 Kg) führen zu Strafen bis zu 20 EUR je Sendung. Bitte möglichst schnell lösen.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.837
606
Es ist ein sehr unangenehmer Bug/Fehler. Bei DHL-Kunden, die einen Staffelpreis-Tarif mit DHL haben, kann beim falsch berechneten Versandgewichten zu bösen Überraschungen kommen. Die regelmäßigen falsche Gewichtsangaben (Sendung: 1kg an DHL mitgeteilt, tatsächlich aber z.B. 2 Kg) führen zu Strafen bis zu 20 EUR je Sendung. Bitte möglichst schnell lösen.

Das passiert aber meines Wissens nur im Wiederholungsfall bzw. wenn Du keine gute Erklärung dafür hast.

Ist denn jetzt schon absehbar, wann die 1.6.46.0 erscheinen wird bzw. wann die Gewichts-Bugs komplett erledigt sind?
 

vova778

Aktives Mitglied
15. Dezember 2018
15
1
Das passiert aber meines Wissens nur im Wiederholungsfall bzw. wenn Du keine gute Erklärung dafür hast.
Ja, klar. Mann kann auch mit DHL verhandeln und sich über den Progammfehler beschweren.

ABER: DHL berechnet mit Preis-Differenz auch die kleine Gebühren für jede Korrektur.

Und zweitens wie kann „Wiederholungsfall“ verhindert werden, wenn der Programmfehler seit bereits 2,5 Monaten besteht? Im Programm einfach pauschal Sendungsgewicht erhöhen? Ich glaube nicht, dass jetzt hier ein Berechnungsbeispiel für Sendungsmengen vorgestellt werden sollte. Einzige Lösung, die wir gefunden haben, einfach die manuelle Korrektur. Es kosten Zeit (muss ich wahrscheinlich auch nicht erklären, was das für ein Unternehmer bedeutet).

Was ich einfach sagen möchte: es ist eine sehr sensible Stelle (daneben gibt es auch seit 23.10.2022 die Fehler bei Merkmalen Import ), wo ein filigran eingerichtetes Programm aus einem Schmuckstück in einen Klotz wandert.


P.S. Ich entschuldige mich für meine Unmäßigkeit. Das sind, meiner Meinung nach, sehr wichtige Punkte im Programm, und wenn schon keine schnelle Lösung, dann wäre zumindest eine Erklärung und eine ungefähre Erwartung einer Lösung des Problems vom Support angebracht.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.837
606
Ja, klar. Mann kann auch mit DHL verhandeln und sich über den Progammfehler beschweren.

ABER: DHL berechnet mit Preis-Differenz auch die kleine Gebühren für jede Korrektur.

Das stimmt, allerdings ist das bei uns jetzt tatsächlich nicht passiert. Keine Ahnung, ob wir Glück hatten oder das Problem rechtzeitig bemerkt haben, so dass es keine relevanten Gewichtsabweichungen gab.

Und zweitens wie kann „Wiederholungsfall“ verhindert werden, wenn der Programmfehler seit bereits 2,5 Monaten besteht? Im Programm einfach pauschal Sendungsgewicht erhöhen? Ich glaube nicht, dass jetzt hier ein Berechnungsbeispiel für Sendungsmengen vorgestellt werden sollte.

Es gibt ja die Möglichkeit, die Versandart auf "Verwiegepflicht mit Vorbelegung" (siehe Workaround in diesem Ticket: https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-66029) umzustellen, dann kann man zwar nicht mehr "Direkt Verpacken" nutzen, hat aber in den meisten Fällen das korrekte Gewicht.

Probleme gibt's dann nur mit Mehr-Paket-Aufträgen (siehe: https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-64415).

Es kosten Zeit (muss ich wahrscheinlich auch nicht erklären, was das für ein Unternehmer bedeutet).

Was ich einfach sagen möchte: es ist eine sehr sensible Stelle (daneben gibt es auch seit 23.10.2022 die Fehler bei Merkmalen Import ), wo ein filigran eingerichtetes Programm aus einem Schmuckstück in einen Klotz wandert.


P.S. Ich entschuldige mich für meine Unmäßigkeit. Das sind, meiner Meinung nach, sehr wichtige Punkte im Programm, und wenn schon keine schnelle Lösung, dann wäre zumindest eine Erklärung und eine ungefähre Erwartung einer Lösung des Problems vom Support angebracht.

Da stimme ich Dir weitestgehend zu, die Kernprozesse mit hohen Taktraten und damit hohen Mehrkosten / hohem Mehraufwand sollten definitiv laufen und wenn dort Bugs vorhanden sind, sollte dort extrem fix reagiert werden und das mit absoluter Priorität behandelt werden.
 

waagenwelt

Sehr aktives Mitglied
30. September 2012
322
84
Toppenstedt
Hallo vova778,

davon abgesehen, dass die Gewichte natürlich korrekt berechnet werden sollten; hast Du in Erwägung gezogen eine Waage an den Packtisch bzw. an das WMS anzuschließen?
Dann bist Du auf der sicheren Seite und brauchst Dir über Strafen keine Gedanken zu machen.

Weil Du keinen Puffer einbauen musst, kannst Du bei einigen Lieferungen Porto sparen und die Investition kann sich je nach Versandaufkommen bezahlt machen.

Viele Grüße
Stefan
 

vova778

Aktives Mitglied
15. Dezember 2018
15
1
davon abgesehen, dass die Gewichte natürlich korrekt berechnet werden sollten; hast Du in Erwägung gezogen eine Waage an den Packtisch bzw. an das WMS anzuschließen?
Dann bist Du auf der sicheren Seite und brauchst Dir über Strafen keine Gedanken zu machen.

Weil Du keinen Puffer einbauen musst, kannst Du bei einigen Lieferungen Porto sparen und die Investition kann sich je nach Versandaufkommen bezahlt machen.

Viele Grüße
Stefan
Haben wir auch überlegt.

  • Aber wie schnell reagiert die Waage/WMS auf Abwiegen? Ohne Waage schafft der Verpacker bei uns ca. 100 Stk./Stunde zu bearbeiten (Artikel scannen, verpacken, Aufkleber).
  • Wenn ein Bug für Wiegen-Prozess (irgendwann bei späteren Programmversionen) erscheint?
Am Kern des Problems ändert es nichts.

Je mehr technische Mittel in den Prozess (in dem Fall: Versandprozess) eingebunden sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwas schief gehen kann. Wir versuchen, im Verpackungsprozess so wenig technische Mittel wie möglich einzusetzen, um Schnelligkeit und Zuverlässigkeit zu gewährleisten. Wenn das Programm das Gewicht berechnen kann, warum wiegen, Zeit für Wiegen verschwenden und Risiken eingehen (z. B. die Waage geht kaputt)?

P.S. Puffer für Gewicht bei uns 0,1 Kg
 

waagenwelt

Sehr aktives Mitglied
30. September 2012
322
84
Toppenstedt

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.837
606
Mittlerweile ist ja die 1.6.46.0 released und wir haben sie auch im Einsatz.

Bei uns gibt's derzeit keine Gewichtsprobleme mehr (außer vielleicht bei mir selber :D ).
 

YDS

Mitglied
20. Februar 2022
18
1
:D

Hier auch, ich hab gestern die Workarounds abgeschaltet. Es ist schon sehr angenehm, nicht mehr bei jedem Paket den Labeldruck anstoßen zu müssen. :thumbsup:
 

mvh

Sehr aktives Mitglied
26. Oktober 2011
455
109
Hauptsache, wenn ihr ein Paket aus Versehen mit "+" hinzufügt,
solltet ihr das Paket nicht wieder mit "-" löschen,
da sonst wird das Gewicht wieder falsch berechnet (oder gar nicht).
 
Ähnliche Themen
Titel Forum Antworten Datum
Neu hunderte falsche verlinkungen Betrieb / Pflege von JTL-Shop 0
Neu Bild in Footer Box lässt sich nicht anzeigen, "Falsche Antwort des Servers." Betrieb / Pflege von JTL-Shop 2
Neu Umlaute: Falsche Codierung nach Update auf 5.2.1 Installation / Updates von JTL-Shop 2
Neu Falsche Versandadresse wird bei Amazon hinterlegt Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 0
Neu Falsche Warenmenge geliefert - Storno/Gutschrift oder neue Rechnung? User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 8
Falsche MwSt bei Coupons JTL-Wawi 1.6 3
Neu SQL falsche Server Collation Installation von JTL-Wawi 10
Neu Artikelstammdaten: Google-Vorschau in "Metadaten" zeigt falsche URL User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 3
Neu Falsche Umrechnung der VPE wenn Artikel auf Einkaufsliste gesetzt wird Arbeitsabläufe in JTL-Wawi 0
Neu WMS Mobile, falsche Ansage JTL-WMS / JTL-Packtisch+ - Fehler und Bugs 1
Neu Beim Angebotsimport wird der falsche Lagerbestand importiert (Anzahl bereits verkaufter Artikel als Bestand) eBay-Anbindung - Fehler und Bugs 1
Neu Falsche Preisspanne in Google Suchergebnisse Betrieb / Pflege von JTL-Shop 11
Neu Falsche Zahlart bei Einlösung des Shop-Guthabens JTL-Wawi - Fehler und Bugs 0
Neu Best Practice: Falsche Adresse vom Support berichtigen lassen User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0
Falsche Versandart? Otto.de - Anbindung (SCX) 3
Gelöst Packtisch+ scannt den falschen Artikel und zeigt die falsche Farbe an [WAWI-65811] JTL-WMS / JTL-Packtisch+ - Fehler und Bugs 3
Kaufland - Produktbilder falsche Reihenfolge kaufland.de - Anbindung (SCX) 1
Neu Gewichte in JTL User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 1

Ähnliche Themen