Neu Cross Selling Zubehör mit Artikeln

Nils Daun

Mitglied
8. Januar 2018
9
0
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage bzgl. des Cross Sellings in JTL. Ich möchte für ca. 100 Artikel eine Cross Selling Gruppe mit jeweils 4 Artikeln anlegen. Momentan gehe ich so vor, dass ich jedem Artikel einzeln eine Gruppe zuweise und anschließend die 4 Artikel.
Besteht die Möglichkeit, diese Gruppe inklusive Artikel zu definieren, sodass ich jedem Artikel nur noch die Gruppe zuweisen muss, in der dann auch automatisch die Artikel sind? Kennt sich jemand mit dieser Thematik aus?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen, da es so doch sehr mühsam ist :)

Danke und Gruß
Nils
 

Nils Daun

Mitglied
8. Januar 2018
9
0
Danke. Aber das heißt, dass Thema wurde nich nicht gelöst und man muss aktuell aller Artikel händisch zuordnen, wenn ich das richtig verstehe?!
 

Jörg101172

Aktives Mitglied
3. Mai 2017
49
2
ich würde mich auch freuen, wenn es hier bald eine Umsetzung gibt. In naher Zukunft muss ich viel mit Cross Selling arbeiten und ein immer wieder neues hinzufügen sich wiederholender Produkte ist sehr zeitaufwändig.
 

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
6.011
945
Ihr könnt den Zeitaufwand um einiges minimieren, wenn Ihr die JTL-Ameise nutzt. Diese bietet den Import unter "Artikel" mit der Bezeichung " Cross-Selling-Artikel". Alles, was ihr braucht ist die Artikelnummer des Artikels, die des X-Seller-Artikels und den Namen der Cross-Selling-Gruppe. Das lässt sich in einer CSV häufig schneller und einfacher pflegen als in der JTL-Wawi direkt.
 

Litho

Gut bekanntes Mitglied
17. Juni 2017
190
8
Push... nach 3 Jahren wollte ich mal zaghaft nachfragen wann das Ticket und ob das Ticket gelöst wird.
Danke1
Gruß
Litho
 

m.lembke@lembke-it-servic

Neues Mitglied
30. März 2021
6
0
Push... nach 3 Jahren wollte ich mal zaghaft nachfragen wann das Ticket und ob das Ticket gelöst wird.
Danke1
Gruß
Litho

Hallo Litho,

das Problem ist doch einfach via AMEISE zu lösen.
Eine CSV Date mit den Inhalten erstellen und dann importieren.

Dann hast Du dieses komfortabel gepflegt.
Wenn Du eine GUI dafür benötigst, dann kann ich Dir da ggf. weiterhelfen.

Mfg.
Markus Lembke
 

Litho

Gut bekanntes Mitglied
17. Juni 2017
190
8
Also Einfach und komfortabel sind Begriffe die ich gelten lassen würde, wenn es die Wawi kann. Sicher kann ich das für mich so lösen und brauche dafür kein GUI.
Aber nur wenn es die Wawi kann habe ich überhaut mal eine Chance meinen Betrieb so umzubauen, dass ich mal mehrere Wochen ausfallen kann und meine Frau zumindest mal das wichtigste betreiben kann. Sicher ist crosselling nicht die Nummer 1 auf dieser Liste, aber ihr werdet merken wie Euer Betrieb bei einer one Man show mal vor die Hunde geht wenn ihr 14 Tage Krankenhaus einfügen müsst, plus 6 Wochen Reha. Und Amazon verzeiht das nicht, die Bank auch nicht.
Tickets die seit 3 Jahren offen sind nehmen mir ein wenig das Vertrauen, dass ich mich für die richtige Software entschieden habe und ich zahle genug an Zusatzpaketen wie Multishop und Amazon usw.
Es ist halt cool gemacht bei einer Software die nichts kostet kann man auch nix verlangen. Aber auch hier sollte der Verbraucher mal ein wenig den Druck erhöhen. Oder wie lange warten wir schon auf die 1.6?
Es geht nicht immer nur darum mit einem weiteren Trick die bereits vorgegeben, aber nicht fertigen Funktionen zu umgehen.
Darum pushe ich solche News leider in letzter Zeit immer häufiger.
 

m.lembke@lembke-it-servic

Neues Mitglied
30. März 2021
6
0
Also Einfach und komfortabel sind Begriffe die ich gelten lassen würde, wenn es die Wawi kann. Sicher kann ich das für mich so lösen und brauche dafür kein GUI.
Aber nur wenn es die Wawi kann habe ich überhaut mal eine Chance meinen Betrieb so umzubauen, dass ich mal mehrere Wochen ausfallen kann und meine Frau zumindest mal das wichtigste betreiben kann. Sicher ist crosselling nicht die Nummer 1 auf dieser Liste, aber ihr werdet merken wie Euer Betrieb bei einer one Man show mal vor die Hunde geht wenn ihr 14 Tage Krankenhaus einfügen müsst, plus 6 Wochen Reha. Und Amazon verzeiht das nicht, die Bank auch nicht.
Tickets die seit 3 Jahren offen sind nehmen mir ein wenig das Vertrauen, dass ich mich für die richtige Software entschieden habe und ich zahle genug an Zusatzpaketen wie Multishop und Amazon usw.
Es ist halt cool gemacht bei einer Software die nichts kostet kann man auch nix verlangen. Aber auch hier sollte der Verbraucher mal ein wenig den Druck erhöhen. Oder wie lange warten wir schon auf die 1.6?
Es geht nicht immer nur darum mit einem weiteren Trick die bereits vorgegeben, aber nicht fertigen Funktionen zu umgehen.
Darum pushe ich solche News leider in letzter Zeit immer häufiger.

Ich bin schon lange im Geschäft mit einem kleinen IT Unternehmen.
Ich habe in den letzte 15 Jahren alle möglichen Krisen mitgemacht und eines war immer wichtig.
Breit aufgestellt sein.
Ich habe verschiedene Wawi Systeme im Einsatz gehabt. Eine habe ich dann auch gekauft mit Wartung und Support.
Keine kleine Software, Der Support wurde immer eingestrichen und an den Funktionen, die es schon gab, wurde leider nicht dran gearbeitet.

Ich steige gerade auf JTL um, weil ich denke, dass ich mit diesem Stand arbeiten kann.
Ich importiere meine Lieferantenartikel, aktualisiere die in meinen Shop und automatisiere wo ich gerade kann.
Bisher soweit alles über AMEISE möglich. Klar bereite ich meine Lieferantendaten selber auf, so dass die dann importiert werden können. Das programmiere ich in .Net.
Aber das läuft jeden Morgen völlig automatisch und stündlich Lager und Preisupdates.

Die Grenze ist, der Eingehende Prozess.
Ich habe Lieferanten, die mir die Bestellinformationen bis zur Rechnung elektronisch liefern.
Dieses muss ich nun über die SQL Prozeduren regeln.
Aber das programmiere ich gerade. Klar ist das Aufwand, aber den spare ich ja beim Kauf ein.
Mich hat die Wawi mehr als 10k damals gekostet und etwa. 2,5k pro Jahr Wartung und Support. Und geholfen hat das leider auch nicht.

Sind halt nicht eBay oder Amazon und Co..
Aber da verkaufe ich schon grundsätzlich nichts. Ich bin selbstständig und kein Sklave von denen.
Bisher hat es gut funktioniert.

Wenn man alleine ist, dann muss man Ressourcen leider kompensieren.
Das kostet dann entweder viel Geld, oder viel Zeit.
Ob es sich lohnt, dass muss jeder selber für sich entscheiden.

Dieses Jahr nutze ich noch mal hier einiges an Energie reinzulegen und die Prozesse zu automatisieren.
Wenn das nicht klappt, mal sehen.
Das Rund herum macht mir halt keinen Spaß mehr und ich würde gerne einfach beim Kunden sein.

Mfg.
Markus Lembke
 

Ähnliche Themen