Neu Amazon Bestellungen zusammenfassen Workflow

ROGUE

Well-known member
11. September 2013
299
18
Hallo zusammen,

das Thema wurde schon einige Male angesprochen aber die Fälle sind unterschiedlich.
Manuell können wir die Amazon Aufträge zusammenfassen. Über Workflow funktioniert es nicht. Wenn es manuel problemlos funktioniert, dann sollte es auch über Workflow gehen.

Woran kann es liegen?

Gruß
 

Anhänge

vishes

Active member
11. Juli 2016
14
0
Hallo,

bei uns ist das gleiche Problem. Im Workflow Log steht:

"Amazonaufträge können nicht zusammengeführt werden."

Soll das nun so sein? Früher ging das noch.

Gruß
 

Rico Giesler

Administrator
Mitarbeiter
10. Mai 2017
11.770
1.135
Dass es manuell geht ist soweit mir bekannt ein Fehler der von euch ausgenutzt werden kann.
Normalerweise sollte es nicht gehen und die Workflows verhalten sich daher soweit richtig.
 

NewBuy

Well-known member
29. August 2016
1.191
105
Nein, es ist kein Fehler... Amazon Aufträge dürfen zusammengefasst werden, JTL sendet ja auch an Amazon dann, das "beide" Aufträge versendet sind.
 

ROGUE

Well-known member
11. September 2013
299
18
Nein, es ist kein Fehler... Amazon Aufträge dürfen zusammengefasst werden, JTL sendet ja auch an Amazon dann, das "beide" Aufträge versendet sind.
Ich glaube Rico meint, es ist Fehler von Wawi was geduldet wird und mit Absicht nicht raus genommen wird.

Aber die Logik ist klar, wenn es manuell geht, sollte es auch über Workflow gehen. Es wäre wünschenswert, wenn dazu ein Ticket aufgemacht wird.

Ob FBA Aufträge oder normale Aufträge zusammengefasst werden, kann man ja im Workflow einstellen. (hat ja früher geklappt) Aber man könnte ja von vorne rein so machen, dass nur normale Aufträge zusammengefasst werden. Es gibt nur eine Problematik. Wenn die Aufträge zusammengefasst werden, dann kann man nach der Bestellung nur mit einer Externen Bestellnummer suchen, da andere nicht mehr erkannt wird. Das sollte man denke ich auch bedenken, wenn man das Workflow doch machbar wird.
 

guidob

Well-known member
8. März 2014
260
7
Leider ist das Thema schon sehr alt und taucht immer wieder auf, immer in unterschiedlichen Facetten, aber vom Grund her immer das identische Problem. Bei so einem Thema schreit es ja förmlich nach einer Lösung durch JTL.

1. Varianten: Kein Amazon-Umsatzsteuer-Berechnungsservice.

Man kann die Aufträge manuell zusammenfassen, automatisiert nicht möglich. Nach dem Zusammenfassen sind nicht alle Bestellnummern mehr auffindbar.

2. Variante: Mit Amazon-Umsatzsteuer-Berechnungsservice

Man kann die Aufträge über keinen Weg zusammenfassen. Einzige Lösung aus unserer Sicht ist ein automatisiertes Herausfiltern der Aufträge und dann die Aufträge in einem Paket versenden und die Sendungsnummer händisch nachtragen. In der Theorie machbar, in der Praxis aber zu aufwendig.

3. Variante: Hochladen der Rechnungen für jede Bestellung ins Amazon-Portal

Haben wir keine Erfahrung mit, ich schätze, es wird das identische Problem wie bei Varianten 2 sein.

4. Variante: Amazon Prime durch Seller und normale Versandart

Haben wir keine Erfahrung mit, wenn ich im Forum aber richtig gelesen habe, müssen die Etiketten über zwei Wege erzeugt werden und das funktioniert bei einem Auftrag ja nun mal nicht.

Das Grundproblem in allen Varianten ist aber nicht JTl aus meiner Sicht sondern Amazon, da hier ein Zusammenfassen nicht vorgesehen ist. Auch widerspricht in allen Varianten der Ablauf der üblichen Logik. Man macht aus 2 Aufträgen einen Lieferschein oder aus zwei Lieferscheinen eine Rechnung, aber nicht aus 1 (zusammengefassten) Auftrag zwei Lieferwege und schon gar nicht 2 Rechnungen.

Dennoch geht hier bei uns eine Menge Geld verloren. Es sind an die 200 Bestellungen im Monat (Tendenz steigend), die davon betroffen sind und das sind schnell 400,- € jeden Monat unnötige Kosten.